Apple Karten: „Look Around“ in weiteren Städten freigeschaltet

Hallo und herzlich willkommen zu einem neuen Beitrag auf meinem Blog,

Aktuell scheint es einen kleinen Wettbewerb zwischen Apple und Google bezüglich der Karten-App zu geben. Beide Unternehmen wollen die Kartenlösung deutlich realistischer gestalten. Apple wagte sich im April als Erster aus der Deckung und veröffentlichte ein umfassendes Update, hier berichtet. Eine der neuen Funktionen war überraschenderweise „Look Around“. Hier gibt es nun Neuigkeiten.

„Look Around“ in weiteren deutschen Städten verfügbar

„Look Around“, zu Deutsch „Umsehen“ wurde von Apple letztes Jahr auf der WWDC21 angekündigt. Im April startete die Funktion überraschend in Deutschland, wurde aber nur in München freigeschaltet. Der Proteststurm blieb aus, auch weil Apple laut eigenen Angaben eng mit Datenschutzbehörden zur Einhaltung von Datenschutzrichtlinien gearbeitet. Man könnte auch sagen, Apple hat hier die Grenzen des Machbaren ausgelotet, da die Bayerische Datenschutzbehörde für das gesamte Fotomaterial in Apple Karten zuständig ist. Der iPhone-Konzern konnte so den Aufschrei, der seinerzeit mit Google Street View ab 2010 erfolgte, weitestgehend abfedern. Wer der Darstellung der eigenen Häuserfront vielleicht sogar widersprechen will, der wirft einen Blick auf diese Sonderseite der Datenschutzaufsicht Bayern.

Nun folgen mit Frankfurt am Main sowie Stuttgart zwei weitere Städte. Das Bildmaterial zeigt sich derweil ambivalent. Während Stuttgart recht aktuell zu sein scheint, kann man das von Frankfurt nicht behaupten. n den Jahren 2017 bis 2019 durch Frankfurts Straßen. Neben Frankfurt steht zudem Stuttgart zur Verfügung.

Weitere deutsche Städte dürften folgen

Das im April aktualisierte Kartenmaterial steht zudem in den Städten Berlin, Hamburg und Köln zur Verfügung. Das dürften also die nächsten Kandidaten sein, die mit der Freischaltung von „Look Around“ rechnen dürften. Apple schickt dafür sogar Mitarbeiter teils zu Fuß durch die Städte, um schwer passierbare Passagen wie enge Fußgänger-Zonen abdecken zu können.

Es braucht ein A12 Bionic

Falls diese Funktion nicht bei Euch verfügbar ist, der Grund ist simpel. Apple hat die Systemvoraussetzungen recht streng aufgefasst, es braucht mindestens ein A12 Bionic und iOS 15.5 bzw. iPadOS 15.5.

-> iPhone 13 Pro kaufen

Wer die Funktion auf einem Mac Nutzen will, braucht einen M1 und macOS 12 Monterey in Version macOS 12.4.

Wie findet Ihr diese Funktion? Welche Navigationslösung nutzt Ihr lieber? Schreibt mir Euer Feedback in die nachfolgenden Kommentare

Macht´s gut und bis zum nächsten Mal hier auf dem appletechnikblog, Euer Patrick a.k.a. Meister des Apfels

Einmalig
Monatlich
Jährlich

Spendiere mir einen Kaffee und unterstütze damit meinen Blog und mich bei der Arbeit

Monatlich spenden

Jährlich spenden

Wähle einen Betrag aus

€5,00
€15,00
€100,00
€5,00
€15,00
€100,00
€5,00
€15,00
€100,00

Oder gib einen individuellen Betrag ein


Wir wissen deine Spende sehr zu schätzen.

Wir wissen deine Spende sehr zu schätzen.

Wir wissen deine Spende sehr zu schätzen.

SpendenMonatlich spendenJährlich spenden

Kommentar verfassen

Betrieben von WordPress | Theme: Baskerville 2 von Anders Noren.

Nach oben ↑

appletechnikblog
%d Bloggern gefällt das: