macOS 12 Monterey: Diese Funktionen sind exklusiv für Apple Silicon

Hallo und herzlich willkommen zu einem neuen Beitrag auf meinem Blog,

Gestern Abend hat Apple macOS 12 Monterey vorgestellt und bereits bekanntgegeben, dass deutlich weniger Macs als beim Wechsel von macOS Catalina auf macOS Big Sur in den Genuss des neuen Systems kommen werden. Obwohl die ganz großen neuen Funktionen ausbleiben, hat sich dennoch Einiges getan. Allerdings werden nicht alle unterstützten Macs auch alle neuen Funktionen nutzen können.

Diese Funktionen gibt es nur für M1-Macs

Ähjnlich wie bei der Transition seinerzeit von PowerPC hin zu Intel ist der Konzern auch dieses Malbeim Wechsel von Intel hin zu Apple Silicon recht stringent und streicht für die Intel-Macs eine Vielzahl an neuen Funktionen:

  • Portrait-Modus auf FaceTime: Nur M1-Macs unter macOS Monterey können den Hintergrund eines Videoanrufs mit FaceTime verwischen.
  • Live-Text in Fotos: Gibt Benutzern die Möglichkeit, mit Text in Fotos zu interagieren, wie Kopieren und Einfügen, Nachschlagen und Übersetzen. Live-Text funktioniert in Fotos, Screenshot, Quick Look und Safari.
  • Karten: Interaktiver Globus und detaillierte neue Stadterfahrungen werden nur in den M1-Macs mit macOS Monterey verfügbar sein. Mit diesen beiden Funktionen können Benutzer mit einem 3D-Globus interagieren und Städte wie San Francisco, Los Angeles, New York und London mit Details für Höhen, Straßen, Bäume, Gebäude, Wahrzeichen und mehr erkunden.
  • Objektaufnahme: Mit macOS Monterey können Benutzer eine Reihe von 2D-Bildern in ein fotorealistisches 3D-Objekt verwandeln, das mit der Leistung des Mac in nur wenigen Minuten für AR optimiert ist.
  • Siri: Neuronale Text-zu-Sprache-Stimme in mehr Sprachen ist nur für die M1-Macs verfügbar. Mit macOS Monterey wird diese Funktion in mehr Sprachen verfügbar sein: Schwedisch (Schweden), Dänisch (Dänemark), Norwegisch (Norwegen) und Finnisch (Finnland).
  • Diktat auf dem Gerät: Das Tastaturdiktat trägt zum Schutz der Privatsphäre des Benutzers bei, indem alle Verarbeitungen vollständig offline durchgeführt werden. Mit macOS Monterey können Benutzer Texte beliebiger Länge ohne Timeout diktieren.

Vorgehensweise von iOS bekannt

Diese Vorgehensweise ist dem geneigten iPhone-User nur allzu gut bekannt, denn mit dem mobilen Betriebssystem verfährt der Konzern seit Jahren bereits so. Das ist dann leider die Kehrseite der Medaille dessen, dass Apple nun auch mit dem M1 das mit Abstand wichtigste Bauteil des Mac selbst entwickelt und herstellt. Dies dürfte sich mit macOS 13 usw. weiter fortsetzen. Das dürfte aber auch bedeuten, dass man spätestens alle drei Jahre seinen Mac austauschen muss, wenn man alle neuen Featuures und Funktionen des neuesten macOS nutzen will.

Hinweis

Aus diesem Grund möchte ich noch einmal auf mein Review zum MacBook Air mit M1 hinweisen. Vor allem insbesondere deshalb, weil das Gerät derzeit für knapp 980,00€ im Angebot ist. Aufgrund der Limitierungen, die macOS Monterey mit sich bringt, solltet Ihr das Upgrade eher früher als später durchführen

Macht´s gut und bis zum nächsten Mal hier auf dem appletechnikblog, Euer Patrick a.k.a. Meister des Apfels

Kaffeekasse

Spendiere mir einen Kaffee und unterstütze damit meinen Blog und mich bei der Arbeit

3,00 €

Kommentar verfassen

Betrieben von WordPress | Theme: Baskerville 2 von Anders Noren.

Nach oben ↑

%d Bloggern gefällt das: