Bose: Entlassungen als Reaktion auf schlechte Verkaufszahlen

Hallo und herzlich willkommen zu einem neuen Beitrag auf meinem Blog,

Wer mir bzw. diesem Blog seit seinen Anfangstagen folgt, der weiß, dass ich lange Zeit auch als Markenbotschafter für den Audio-Hersteller Bose im Vertrieb unterwegs war – und das durchaus aus Überzeugung. Doch mit der Neuausrichtung ab Mitte/ Ende 2017 war ich nicht einverstanden und diese Entscheidungen holen den Hersteller nun ein.

Bose entließ bereits über 2000 Mitarbeiter

Aufgrund schlechter Verkaufszahlen in einigen Bereichen, die das Unternehmen viel Geld kosteten, restrukturiert sich das Unternehmen seit einer geraumen Weile. So schloss das Unternehmen hierzulande noch vor Corona nahezu alle eigenen Stores und begründete dies damit, dass die Kunden vermehrt online kaufen. Doch das war nur der Anfang: Alleine 2020 und 2021 entließ Bose jeweils rund 1000 Mitarbeiter, 2022 kamen Ende März noch einmal weitere 245 Mitarbeiter – dies berichtet der Boston Globe. Eine Unternehmenssprecherin von Bose bestätigte, dass es dieses Jahr Entlassungen gegeben habe. Sie wollte keine weiteren Details über die Mitarbeiterzahl oder die Geschäftsstrategie von Bose bekanntgeben. 

„Während wir in einigen Bereichen Personal abgebaut haben, stellen wir in anderen weiterhin Mitarbeiter ein. Wir wollen uns auf die Produkte konzentrieren, die für unsere Kunden am wichtigsten sind“

Bose

Dafür gibt es bei Bose derzeit rund 200 offene Stellen, die im klassischen Audio-Bereich des Unternehmens zu verorten sein dürften.

-> Bose Home Speaker Portable kaufen

Auf das falsche Pferd gesetzt

Der große Bruch kam zu der Zeit, als sich Bose mit neuen Produkten im Bereich Wellness und Well-beeing etablieren wollte. Sinnbildlich stehen hier die Sleepbuds, die mittels Klang das Einschlafen in lauten Umgebungen erleichtern sollten. Doch gerade beim Akku gab es so enorme Probleme, dass Bose den Vertrieb der ersten Generation komplett einstellen und alle bisher ausgelieferten Produkte wieder zurückrufen musste.

Nur unwesentlich besser liefen die Sonnenbrillen mit integrierten Lautsprechern, mit denen der Soundspezialist Audio Reality etablieren wollte. Der eigens dafür gegründete Fond mit 50 Mio. US-Dollar wurde ebenfalls relativ schnell wieder eingestellt. Alles in allem wurden die erwarteten Verkaufszahlen nicht im Ansatz erreicht, si ein Mitarbeiter gegenüber dem Boston Globe.

Bose enttäuscht viele Kunden

Doch schon vorher sorgte das Unternehmen für lange Gesichter bei seinen Kunden. Ab 2015/2016 kam der Trend der Smart Speaker auf und Bose brachte mit der Home Speaker-Serie sowie den neuen Smart Soundbars entsprechende Produkte auf den Markt, jedoch keine neue Lifestyle-Anlage. Mit diesen 5.1-Systemen ist das Unternehmen in den 90er und 2000ern überhaupt erst so richtig groß geworden. Hinzu kam noch die neue neue App, die mit den alten SoundTouch-Systemem nicht kompatibel ist.

Auch das Thema Dolby Atmos hat der Konzern (zu) lange ignoriert, erst mit der im Spätsommer 2021 eingeführten Smart Soundbar 900 schloss Bose diese Lücke. Gleichzeitig ließ das Unternehmen damit aber durchblicken, dass klassische 5.1-Systeme vor dem Aus stehen

-> Bose Smart Soundbar 900 für knapp 800€ kaufen

Bose musste 2021 eine Millionenstrafe an das Bundeskartellamt zahlen

Das Bundeskartellamt hat eine Strafe gegen den Lautsprecher- und Kopfhörerhersteller Bose verhängt. Laut dem Amt muss Bose knapp 7 Millionen Euro zahlen, weil der Hersteller eine vertikale Preisbindung in Deutschland praktiziert habe:

Wir werfen der Bose GmbH vor, über Jahre hinweg die freie Preisbildung bei dem Vertrieb ihrer Audioprodukte durch beteiligte Vertragshändler eingeschränkt zu haben. „Das Unternehmen hat darauf hingewirkt, dass etwa Kopfhörer oder Lautsprecher nicht erheblich unterhalb der unverbindlichen Preisempfehlung (UVP) angeboten werden. Das geht zu Lasten des Preiswettbewerbs und grundsätzlich zu Lasten der Verbraucherinnen und Verbraucher“

Andreas Mundt, der Präsident des Bundeskartellamtes.

Was sagt Ihr dazu? Wie steht Ihr zu der Marke Bose? Schreibt mir Euer Feedback in die nachfolgenden Kommentare

Macht´s gut und bis zum nächsten Mal hier auf dem appletechnikblog, Euer Patrick a.k.a. Meister des Apfels

Einmalig
Monatlich
Jährlich

Spendiere mir einen Kaffee und unterstütze damit meinen Blog und mich bei der Arbeit

Monatlich spenden

Jährlich spenden

Wähle einen Betrag aus

€5,00
€15,00
€100,00
€5,00
€15,00
€100,00
€5,00
€15,00
€100,00

Oder gib einen individuellen Betrag ein


Wir wissen deine Spende sehr zu schätzen.

Wir wissen deine Spende sehr zu schätzen.

Wir wissen deine Spende sehr zu schätzen.

SpendenMonatlich spendenJährlich spenden

Kommentar verfassen

Betrieben von WordPress | Theme: Baskerville 2 von Anders Noren.

Nach oben ↑

appletechnikblog
%d Bloggern gefällt das: