COVID-19 macht´s möglich: Apple und Google geben Zusammenarbeit bekannt


Artwizz

Hallo und herzlich willkommen zu einem neuen Beitrag auf meinem Blog,

Als Google Android aus der Taufe hob und in den Anfangsjahren relativ ungeniert von iOS abkupferte, soll Steve Jobs einst so dermaßen geschäumt und folgende Aussage getätigt haben: „Ich bin bereit, gegen Android in den thermonuklearen Krieg zu ziehen“.

Eine Aussage, die sicher martialisch daherkam und trotzdem dafür sorgte, dass das Verhältnis der beiden Tech-Giganten extrem angespannt war – wenngleich Tim Cook Einiges zur Entspannung beitrug.

Corona bündelt die Kräfte

Heute gaben beide Unternehmen bekannt, dass man im Zuge zur Bekämpfung der Corona-Pandemie seine Ressourcen bündeln will.

Überall auf der Welt arbeiten Regierungen und Gesundheitsbehörden zusammen, um Lösungen rund um die COVID-19-Pandemie zu finden, die Menschen schützen und den Beginn zur Normalisierung des Alltags ermöglichen. Softwareentwickler tragen dazu bei, indem sie technische Werkzeuge entwickeln, die helfen, das Virus zu bekämpfen und Leben zu retten. Unter diesem Prinzip der Zusammenarbeit kündigen Google und Apple gemeinsame Anstrengungen an, den Einsatz von Bluetooth-Technologie zu ermöglichen, um Regierungen und Gesundheitsbehörden dabei zu helfen, die Ausbreitung des Virus zu reduzieren. Der Schutz der Privatsphäre und die Sicherheit der Benutzer werden im Mittelpunkt dieser Entwicklung stehen.

Da COVID-19 durch die unmittelbare Nähe zu den betroffenen Personen übertragen werden kann, haben die Gesundheitsbehörden die Ermittlung von Kontaktpersonen als wichtiges Instrument zur Eindämmung der Verbreitung von COVID-19 erkannt. Eine Reihe von führenden Gesundheitsbehörden, Universitäten und NGOs auf der ganzen Welt haben erhebliche Arbeit geleistet, um den Einsatz von sogenannten Opt-in-Möglichkeiten bei der Nachverfolgung von Kontaktpersonen zu ermöglichen. Um diesen Ansatz zu fördern, werden Apple und Google eine umfassende Lösung auf den Markt bringen, die sowohl Programmierschnittstellen (APIs) als auch Technologien auf Betriebssystemebene umfasst, um die Nachverfolgung von Kontaktpersonen zu unterstützen. Angesichts des dringenden Bedarfs ist geplant, diese Lösung in zwei Schritten, unter Gewährleistung eines starken Schutzes der Privatsphäre der Benutzer, zu implementieren.

 

 

Dazu werden beide Unternehmen im Mai APIs veröffentlichen um die Interoperabilität von iOS- und Androidgeräten zu gewährleisten bzw. um die gesammelten Daten der Gesundheitsapps auswerten zu können. Diese werden in den jeweiligen App Stores zum Download bereit gestellt werden.

Zusätzlich wollen beide Unternehmen durch den Einsatz einer bluetooth-basierten Plattform die Nachverfolgung von Kontakten ermöglichen. Diese Funktion soll direkt in die jeweilige Plattform integriert werden da sie so stabiler läuft.

Wir alle bei Apple und Google glauben, dass es nie einen wichtigeren Moment gegeben hat, um gemeinsam an der Lösung eines der dringendsten Probleme der Welt zu arbeiten. Durch eine enge Zusammenarbeit und Kooperation mit Entwicklern, Regierungen und öffentlichen Dienstleistern im Gesundheitswesen hoffen wir, die Kraft der Technologie nutzen zu können, um Ländern auf der ganzen Welt zu helfen, die Ausbreitung von COVID-19 zu verlangsamen und die Rückkehr in den Alltag zu beschleunigen.

Darüber hinaus betonen beide Unternehmen, wie wichtig ihnen der Schutz der persönlichen Daten und die Privatsphäre ist. Speziell Apple dürfte hier vermehrt im Fokus stehen. Aus diesem Grund werden alle Informationen über dieses Projekt öffentlich gemacht, damit unabhängige Dritte sie analysieren können.

Ziel dieser Partnerschaft ist es, die weitere Ausbreitung von COVID-19 zu verlangsamen, dadurch die lokalen Gesundheitssystem zu entlasten um eine langsame Rückkehr in den Alltag zu ermöglichen

Macht´s gut und bis zum nächsten Mal hier auf dem appletechnikblog, Euer Patrick

Kaffeekasse

Spendiere mir einen Kaffee und unterstütze meinen Blog und mich bei der Arbeit

€5,00

Kommentar verfassen

von Anders Noren.

Nach oben ↑

%d Bloggern gefällt das: