Werbeanzeigen

Neues Update von Outbank – mit neuer Ansicht für Umsätze

Hallo und herzlich willkommen zu einem neuen Beitrag auf meinem Blog,

 

Die von mir genutzte Banking-Software Outbank wird seit der Insolvenz von vor knapp zwei jahren nun endlich regelmäßig geplegt und mit neuen Funktionen versehen – der Grund, warum ich diese Software immer noch nutze.

 

Neue Version für iOS und macOS 

Mit der gestern veröffentlichen Version Outbank 2.22.0 für iOS und macOS hat das Unternehmen weiter Hand an dem User-Interface angelegt, weitere Verbesserungen eingepflegt und die üblichen Bug Fixes vorgenommen

 

Das ist neu in iOS 2.22.0

  • Konto vom Rundruf ausschließen: Um ein Konto vom allgemeinen Rundruf auszuschließen, wähle das Konto in der Kontenliste aus und klicke oben links auf den Kontonamen. In den ‘Einstellungen’ kannst du anschließend ‘Vom Rundruf ausschließen’ wählen. Dieses Konto wird dann bei der automatischen Aktualisierung beim App-Start nicht mehr aktualisiert.
  • Verträge in Umsatzdetails: In den Details eines Umsatzes erscheint jetzt ein neues Feld ‘Vertrag’. Tippst du darauf, erscheinen alle Details zum verknüpften Vertrag.
  • Individualisiere dein Outbank (nur für iOS): Unter ‘Einstellungen’ > ‘Allgemein’ > ‘Anzeige’ kannst du jetzt selbst auswählen, welche Infos bei einem Umsatz in der Umsatzliste angezeigt werden sollen (bspw. Kategorie, Tags, Datum, Verwendungszweck, IBAN).
  • Neue Sidebar für Verträge & Budgets (nur für macOS): Unter ‘Verträge’ erwartet dich nun eine neue Sidebar, in der du zwischen ‘Budgets’, ‘Fixkosten’ und ‘Vertragsinbox’ wechseln kannst.

Das Update ist seit gestern im jeweiligen App Store verfügbar und lässt sich, wie immer, kostenfrei herunterladen. Persönlich ist Outbank immer noch mein Favorit und die Produktpflege ist mittlerweile als vorbidlich zu bezeichnen.

 

Macht´s gut und bis zum nächsten Mal hier auf dem appletechnikblog, Euer Patrick

Werbeanzeigen

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Nach oben ↑

%d Bloggern gefällt das: