Klage gegen Apple: Prozessoren verstoßen gegen Patente

Hallo und herzlich willkommen zu einem neuen Beitrag auf diesem Blog.

Wie nun bekannt wurde, sieht Apple sich seit Dienstag mit einer neuen Klage konfrontiert. Die Apple Silicon Chips sollen Technologien verwenden, die gegen Patente des Unternehmens Future Link Systems verstoßen.

Die angeblichen Überschneidungen waren bekannt

Bereits im April 2018 machte Future Link Systems Apple darauf aufmerksam, dass gewisse Verletzungen vorlägen. Insgesamt soll es sich dabei um 4 verschiedene Patente handeln, welche dem nicht praktizierenden Unternehmen gehören. Jedes dieser Patente betrifft unterschiedliche Technologien die alle in den Chips von Apple verbaut sein sollen. Eines davon beschreibt eine bestimmte Art der seriellen Kommunikation im inneren des Prozessors. Ein Anderes beschäftigt sich mit der Kontrolle von Datenpaketen.

Im Mai 2018 soll es ein Treffen zwischen Apple und Future Link Systems gegeben haben, doch diese haben keine Einigung ergeben. Es konnte keine Lizenzvereinbarung getroffen werden. Stattdessen brachte Apple Argumente wider der angeblichen Verstöße gegen die Patentrechte vor.

Somit kam es nun am Dienstag zu einer Klage gegen Apple. Diese wurde beim Bezirksgericht in West-Texas eingereicht. Darin wird behauptet, dass die Chips von Apple gegen vier Patente von Future Link Systems verstoßen. Im speziellen soll es um die A- und die M-Serie der Apple Silicon Chips gehen. Diese beinhalten sowohl den neuen M1 Chip in den MacBooks als auch den A14 der in die aktuellen iPhones verbaut wird.

Apple ist nicht der erste Angeklagte von Future Link Systems

Laut Future Link System habe Apple die Verletzungen gegen die Patente vorsätzlich ignoriert. Es wird nun ein Gerichtsverfahren angestrebt. Es wird versucht eine Verfügung gegen Apple und ausserdem Schadenersatz im Zusammenhang mit der angeblichen Missachtung der Patentrechte zu erkämpfen.

Apple ist jedoch nicht der erste Chiphersteller dem Futur Link Systems Patentrechtsverletzungen vorwirft. Auch Intel musste sich 2017 mit derselben Firma auseinandersetzen. Damals wurden 10 Milliarden Dollar Schadenersatz gefordert. Intel hat diesen Streit mit einer vertraulichen Einigung beigelegt. Law360 hatte damals berichtet, dass es sich wohl um eine Zahlung von 10 Millionen Dollar gehandelt haben soll.

Nun ist Apple an der Reihe, doch es scheint so, als würde Cupertino nicht so leicht nachgeben und bis vors Gericht gehen. Glaubt ihr, dass Apple wirklich gegen die Patente dieses ominösen Unternehmens verstößt? Lasst es uns gerne weiter unten in den Kommentaren wissen.

Macht’s gut und bis zum nächsten Mal, euer Stefan auf dem appletechnikblog

41CBA9BF-144B-4F99-A53D-9F61F8B9C769_1_201_a

Kaffeekasse

Spendiere uns einen Kaffee und unterstütze damit unseren Blog und unsere Arbeit

3,00 €

Kommentar verfassen

Betrieben von WordPress | Theme: Baskerville 2 von Anders Noren.

Nach oben ↑

%d Bloggern gefällt das: