Deine Philips Hue Bridge zickt? Bridge Inspector Hue könnte Abhilfe schaffen

Hallo und herzlich willkommen zu einem neuen Beitrag auf meinem Blog,

 

Smart Home ist nicht nur bei mir ein Thema, macht es das Zuhause doch sehr viel praktischer und komfortabler. Allen voran mag ich dabei das Steuern des Lichts, das geht auch bei mir größtenteils via Philips Hue. Helligkeit, Farbe sowie deren Intensität lassen sich in der App mit wenigen Klicks ändern. Auch das Erstellen von Szenen ist super einfach.

 

Wehe, es läuft nicht rund

So angenehm und komfortabel Smart Home und Philips Hue auch sind, es macht nur Spass, solange alles reibungslos funktioniert. Allerdings weiß auch jeder, dass mit steigender Komplexität (immer mehr Leuchtmittel, immer mehr Szenen usw) insbesondere die Bridge durchaus träge werden kann. Wenn dann noch einzelne Leuchtmittel aussteigen oder Szenen sich nicht aktivieren lassen, fängt die Frustration an.

Wie lässt sich der Fehler lokalisieren? Wo muss ich suchen? Was ist der Auslöser dafür? Bei bis zu eingebundenen Leuchtmitteln pro Bridge kann das schon sehr zeitaufwendig und nervenzerreibend sein.

 

Abhilfe mit Bridge Inspector Hue

Genau hierfür kommt die 2,29€ teure App Bridge Inspector Hue vom Entwickler Marcel Dittmann zum Einsatz. Mithilfe dieser App kann man einen tiefergehenden Blick auf seine Hue Bridge werfen. Entwickelt als einfaches Hilfstool stehen Einem verschiedene Optionen zur Verfügung:

  • Browser

Durchstöbere die gespeicherten Objekte auf deiner Bridge und rufe alle Details für diese Objekte auf.

  • Analysis

Überprüfe wie schnell deine Lampen auf Befehle reagieren.

  • Statistics

Siehe dir verschiedene Statistiken zu deiner Bridge an.

  • Clean Up

Du hast da Gefühl auf deiner Bridge liegen viele ungenutzte Ressourcen? Kein Problem, lösche diese einfach mit deinem Bridge Inspector.

Cleaner Look

Die app kommt ohne viel Schnickschnack daher, der Entwickler hat den Fokus rein auf Funktionalität gelegt. Nach dem Start wird das heimische Netzwerk nach der Bridge gescannt. Anschließend einfach den Button in der Mitte auf der Bridge drücken – und die App ist verbunden.

Anschließend können alle mit der Bridge verbundenen Lampen sich mit allen notwendigen Details angezeigt werden, inklusive verschiedenster Statistiken. Durch den cleanen Look wird dabei die Aufmerksamkeit auf die wesentlichen Details gelegt und nichts lenkt ab.

Wenn also jemand ein Problem mit seinem Philips Hue Setup hat, sollte definitiv einen Blick auf diese App werfen. Mein erster Eindruck ist auf jeden Fall positiv und deshalb bekommt die App eine Empfehlung von mir. Allen voran auf der Apple TV weiß die App zu gefallen. Und sie ist übrigens auch für Entwickler von anderen Hue-Apps geeignet 😉

 

Macht´s gut und bis zum nächsten Mal hier auf dem appletechnikblog, Euer Patrick

Kaffeekasse

Spendiere mir einen Kaffee und unterstütze meinen Blog und mich bei der Arbeit

€5.00

Kommentar verfassen

Up ↑

%d bloggers like this: