Das neue iPhone SE ist da

Hallo und herzlich willkommen zu einem neuen Beitrag auf meinem Blog,

das iPhone SE aus dem Jahre 2017 war ein durchschlagender Erfolg für Apple. Damals aktuelle Technik in einem bekannten Gehäuse zu einem erschwinglichen Preis kurbelten im Jahr 2017 die Verkäufe des iPhone nach dem doch etwas enttäuschenden Release der iPhone 6s-Serie deutlich an. Klar, dass viele Fans sich spätestens Anfang 2019 eine Neuauflage wünschten.

 

Schlicht einfach nur iPhone SE

Nachdem in den letzten sechs Monaten die Gerüchteküche ordentlich Fahrt zu einer Neuauflage des iPhone SE aufnahm, ist es heute endlich soweit: Apple stellt den Nachfolger und überrascht dabei:

So nennt der iPhone-Konzern das neue Budget-iPhone schlicht nur iPhone SE und verzichtet dabei auf irgendwelche Namenszusätze. Auch der gehandelte Name “iPhone9” ist damit vom Tisch – meiner Meinung nach aber auch sinnvoll für die Platzierung im iPhone-Lineup

Das iPhone SE kommt dabei in den drei Farben Schwarz, Weiß und (product) Red auf den markt wobei das Glas auf der Rückseite einen speziellen Schliff bekam.

Bildschirmfoto 307.jpg

Zudem ist das Gehäuse nach IP67 (maximal 1 Meter Wassertiefe, maximal 30 Minuten bei Süßwasser) staub- und spritzwassergeschützt.

Alter Wein in neuen Schläuchen

Analog zum ersten iPhone SE hält Apple sich aus dieses Mal an das Konzept, aktuelle Hardware in einem bekannten Gehäuse zu veröffentlichen. So kommt das iPhone SE im iPhone 8-Design daher wodurch sich die Displaygröße von 4,7″, integrierter Touch ID-Sensor der zweiten Generation und die vergleichsweise dicken Displayränder ergeben.

Dafür spendiert Apple dem neuen iPhone etwas überraschend den neuen A13-Chip (was definitiv auf mehr AR-Funktionen im kommenden iOS hindeutet zumal ich hier mit einem A12 rechnete) welcher von 3 GB RAM flankiert wird. Der Speicher in der Einstiegsgröße liegt bei 64 GB, die maximale Speicherkapazität liegt bei 256 GB wodurch das SE hier mit dem iPhone 11 gleichzieht.

Die Kamera

Ausgestattet ist das iPhone SE mit einer 12 MP-Kamera die mit einer f/1.8 Blende daherkommt. Durch den A13 Bionic soll die Kamera ebenfalls Porträt-Fotos mit allen sechs Porträt-Effekten schießen. Ebenfalls ist eine nachträgliche Korrektur der Tiefenschärfe möglich. Ob Deep Fusion und Night Mode unterstützt werden, geht indes leider nicht hervor. Smart HDR wird ebenfalls unterstützt. Löblich ist der Einsatz eines optischen Bildstabilisators

Die Videokamera kann sich ebenfalls sehen lassen. Laut Datenblatt können Filme in 4k bei 60 fps aufgezeichnet werden inklusive Stereoton. Außerdem ist die “Cinematic Video Stabilization” mit an Board.

Die Frontkamera hat eine Auflösung von 7 MP mit einer f/2.2 Blende und kann ebenfalls Portrait-Aufnahmen erzeugen. Videos werden in 1080p Full HD und 30 fps aufgenommen

Zusammenfassung iPhone SE

  • Gehäuse des iPhone 8
  • 4,7″ LDC-Retina-Display m. 326 ppi
  • Touch ID 2. Gen
  • A13 Bionic Chip m.
  • 3 GB RAM
  • Stereo-Lautsprecher
  • Lightning-Port
  • 12 MP-Kamera mit Weitwinkelobjektiv, einer f/1.8 Blende, 5x Digitalzoom und 4k Video bei 60 fps
  • 7 MP-Frontkamera m. einer f/2.2 Blende, Porträtmodus und Full HD Video bei 30 fps
  • nach IP67 zertifiziert
  • nano-SIM & eSIM

 

Sonstiges

Das iPhone SE kommt mit 2×2 MIMO-Antennendesign und kann LTE empfangen. Der neue WLAN-Standard WLAN 6 sowie Bluetooth 5.0 sind wie NFC für Apple Pay ebenfalls mit an Board.

 

Preise & Verfügbarkeit

Apple bietet das iPhone in ingesamt drei Speichervarianten an: 64 GB, 128 GB und 256 GB. Preislich geht das kleinste iPhone bei 479,00€ los. Für 128 GB werden 529,00€ fällig, 256GB schlagen mit 649,00€ zu Buche. Wie Apple angesichts der Dollar-Preise und dem aktuellen Umrechnungskurs auf diese Preisgestaltung kommt, bleibt mir immer wieder ein Rätsel.

Das iPhone SE kann ab sofort bei Apple bestellt werden, die Auslieferung ist ab dem 17.04.2020 vorgesehen. pAssend dazu hat Apple auch neue Cases vorgestellt. Ein Silicone-Case in Schwarz und Weiß gibt es für 39,00€. Wer Leder möchte, muss 49,00€ auf den Tresen legen, kann dann aber auch zwischen den Farben Mitternachtsblau, Schwarz und Rot wählen.

Obwohl man hier keine Wertung abgeben sollte, tue ich das trotzdem. In meinen Augen sind die Preise einfach zu hoch gegriffen. Ein iPhone XS mit 256 GB beispielsweise mit dem deutlich größeren und dank OLED auch besseren Display kann man zurzeit für um die 780,00€ erwerben.

 

Macht´s gut und bis zum nächsten Mal hier auf dem appletechnikblog, Euer Patrick

Kaffeekasse

Spendiere mir einen Kaffee und unterstütze meinen Blog und mich bei der Arbeit

€5.00

Kommentar verfassen

Up ↑

%d bloggers like this: