Apple Watch Armbänder: Nicht verkaufte Modelle werden weggeschmissen – wie passt das zur Nachhaltigkeit?

Hallo und herzlich willkommen zu einem neuen Beitrag auf meinem Blog,

Schon länger kritisiere ich Apples Verhalten bezüglich der Nachhaltigkeit in aller Deutlichkeit, da ich das Gefühl habe, es wird eher nur zum Marketing verwendet. Exemplarisch steht dafür das wegrationalisierte Netzteil. Doch auch bei den Armbändern der Apple Watch nimmt es der iPhone-Konzern mit den eigenen Ansprüchen nicht so genau.

Kurz zum Anfang

Apple hat seit der ersten Apple Watch das Geschäft mit den Armbändern (und den farblich passenden Hüllen für das jeweils aktuelle iPhone) für sich entdeckt und versorgt die Käuferschaft seitdem mit einer halbjährlich wechselnden Kollektion. Die wird natürlich auch im Apple Store ausgestellt bzw. zum Anprobieren ausgelegt. Dieses Angebot wird natürlich von vielen Kun den gerne angenommen, die nicht direkt online bestellen möchten. Doch was passiert mit den Armbändern und den Retouren, wenn die Kollektion wechselt? Darüber gibt ein Eintrag bei reddit Auskunft und die ist für Apple wenig schmeichelhaft. Viel mehr noch, man kann ernsthaft die Integrität des Konzerns in Frage stellen, wie genau man denn Nachhaltigkeit eigentlich umsetzt und welchen Wert man auf Apples Versprechen diesbezüglich geben kann.

-> Apple Watch Ultra kaufen

Vernichtet Apple die Armbänder einfach nur?

Auf reddit berichtet der Nutzer  u/exemploy nun, was mit diesen Armbändern passiert: Diese würden gesammelt und schlicht versandt, um anschließend vernichtet zu werden. Der User betonte explizit, dass Apple auch genauso mit den Armbändern verfahre, die lediglich hinter Glas ausgestellt werden. Selbst jene Bänder, welche nie aus der Schachtel genommen wurden und mit einem einwandfreien Zustand glänzten, hätte dasselbe Schicksal ereilt. u/exemploy zufolge gebe es keinen ermäßigten Verkauf etwa an Mitarbeiter des Stores – was wenig überraschend ist. Denn ein wirkliches Interesse an einer Mitarbeiterzufriedenheit hat Apple schon seit einer ganzen Weile nicht mehr. Um es hier noch einmal klar zu sagen: Armbänder, die vollkommen in Ordnung sind und genutzt werden können, werden von Apple lieber vernichtet.

Wie passen Apples vollmundig progagierte Ziele zur Nachhaltigkeit dazu?

Lassen wir den Aspekt außer Acht, dass Apple mit einem deutlich reduzierten Verkauf an die eigenen Mitarbeiter einen Werbewert und Loyalität generieren könnte, fragt man sich, wie das vorsätzliche Vernichten von „Neuware“ zum nachhaltigen Anstrich passt, dem man sich gerne selbst verpasst. Denn neben der Energieeffizienz ist vor allem das nachhaltige Wirtschaften mit Rohstoffen und dessen Produktion der wesentliche Schlüssel, um CO2-neutral zu werden. Dieses Ziel will man bis 2030 erreichen und zieht diesbezüglich auch bei seinen Zulieferern massiv die Daumenschrauben an.

Nachhaltigkeit ist nur solange gut, wie es sich verkaufen lässt

Nun zählen Armbänder im weitesten Sinne zur Textilbranche und die Missstände hier sind eklatant. Fast Fashion ist ein Teil des Problems, die vermeintliche Exklusivität ein vollkommen anderes. So lassen auch Luxuslabels wie Dolce & Gabbana, Gucci, Louis Vuitton, Chanel, Dior und Co. die Restbestände der aktuellen Kollektionen lieber zerschreddern, als diese vergünstigt anzubieten. Würde man dies machen, würde darunter das (exklusive und oftmals völlig überzogene) Preisniveau bröckeln. Genau dies steht exemplarisch auch für die originalen Armbänder der Apple Watch. Auf dem Markt gibt es für alle Varianten mindestens gleichwertige, aber deutlich günstigere Alternativen. Mit dem Aussortieren der aktuellen Kollektion sowie der anschließenden Vernichtung wird ein Hauch Exklusivität gewahrt und der Kunden kauft dann doch lieber das Original – was die Kasse klingen lässt und den Cash Flow nach oben drückt. Aus diesem Grund kann es sich Apple nicht leisten, die Armbändern zu reduzierten Preisen abzugeben. Merke, Nachhaltigkeit gibt es nur, solange es dem Gewinn und dem Image dienlich ist.

Was sagt Ihr dazu? Kauft Ihr lieber originale Armbänder oder was von einem Drittanbieter wie Artwizz, Nomad und Co.? Schreibt mir Euer Feedback in die nachfolgenden Kommentare

Macht´s gut und bis zum nächsten Mal hier auf dem appletechnikblog, Euer Patrick a.k.a. Meister des Apfels

Einmalig
Monatlich
Jährlich

Spendiere mir einen Kaffee und unterstütze damit meinen Blog und mich bei der Arbeit

Monatlich spenden

Jährlich spenden

Wähle einen Betrag aus

$5.00
$15.00
$100.00
$5.00
$15.00
$100.00
$5.00
$15.00
$100.00

Oder gib einen individuellen Betrag ein

$

Wir wissen deine Spende sehr zu schätzen.

Wir wissen deine Spende sehr zu schätzen.

Wir wissen deine Spende sehr zu schätzen.

SpendenMonatlich spendenJährlich spenden

Ein Kommentar zu „Apple Watch Armbänder: Nicht verkaufte Modelle werden weggeschmissen – wie passt das zur Nachhaltigkeit?

Gib deinen ab

  1. Das finde ich absolut frech von einer Firma, die ich ansonsten hoch schätze. Ich bin sehr enttäuscht. Wenigstens die Mitarbeiter sollten solche Produkte zu einem günstigeren Preis kaufen können.

Kommentar verfassen

Betrieben von WordPress | Theme: Baskerville 2 von Anders Noren.

Nach oben ↑

appletechnikblog
%d Bloggern gefällt das: