iPhone 15 und iPhone 15 Pro: Datenübertragungsgeschwindigkeiten sollen sich unterscheiden

Hallo und herzlich willkommen zu einem neuen Beitrag auf meinem Blog,

Es ist noch früh und bei Gerüchten bezüglich des iPhone 15 muss man vorsichtig sein, es kann sich noch Einiges ändern. Als mehr oder weniger gesichert dürfte jedoch der USB-C-Anschluss gelten, der spätestens an 2024 innerhalb der EU verpflichtend wird. Apple wird das zähneknirschend umsetzen und scheint dies als willkommene Gelegenheit zu sehen, die Modelle noch weiter ausdifferenzieren zu können.

iPhone 15 Pro soll USB 3.2-Geschwindigkeiten bekommen

Das aktuelle iPhone 14 Pro und 14 Pro Max können Bilder mit 48-MP aufnehmen, doch die Bilddateien werden riesig, wenn man Apples eigene Kamera-App nimmt. Bilder von knapp 100 MB sind dann keine Seltenheit, wie man in meinem Review nachlesen kann. Noch größer sind Videdateien und die via Kabel zu übertragen, macht nur wenig Spass. Lightning verfügt nur über USB 2.0-Speed, also maximal 480 Mbit/s. Das kommende iPhone 15 Pro soll weitere Verbesserungen bei der Kamera bekommen, dementsprechend werden die Bild- und Videodateien größer. Dafür soll es laut Kuo aber beim Wechsel hin zu USB-C eine deutlich verbesserte Übertragungsgeschwindigkeit geben.

Dem Analyst zufolge soll es mindestens USB 3.2 oder sogar Thunderbolt 3 werden. Erstes bietet 20 Gbit/s an, Thunderbolt kann sogar bis zu 40 Gbit/s schaffen

iPhone 15 verbleibt wohl bei USB 2.0

Kuo zufolge soll dies aber nur dem iPhone 15 Pro und dem iPhone 15 Pro Ultra vorbehalten sein. Das normale iPhone 15 soll auch UBS-C bekommen, hier aber bei der Geschwindigkeit von USB 2.0 stehenbleiben. Dies bedeutet also maximal 480 Mbit/s, und das neue iPad 10.Generation zeigt, dass der iPhone-Konzern vor solch einer Entscheidung nicht zurückschreckt. Es wäre zudem ein weiterer Baustein, um die beiden Linien des iPhone weiter auseinander zu differenzieren, um das höherpreisige und margenträchtigere Pro-Modell noch attraktiver zu machen.

Fing mit dem iPad an

Nicht falsch verstehen, diese Strategie ist nicht gänzlich neu. Man könnte nun den Mac anführen, doch so richtig führte Apple dies erst mit dem iPad an. Hier machte es bis zum iPad 10. Generation auch Sinn, da es sich hier nach wie vor um ein ergänzendes Device handelt und bis zu diesem Jahr die technischen Abstufungen weitestgehend erklärbar waren. Doch in diesem Jahr wird sowohl beim iPad als auch beim iPhone mehr als deutlich, dass die Abstufungen eher willkürlich und ausschließlich monetär getrieben sind.

Was sagt Ihr dazu? Wie wüprdet Ihr USB-C im iPhone 15 finden? Schreibt mir Euer Feedback in die nachfolgenden Kommentare

Macht´s gut und bis zum nächsten Mal hier auf dem appletechnikblog, Euer Patrick a.k.a. Meister des Apfels

Einmalig
Monatlich
Jährlich

Spendiere mir einen Kaffee und unterstütze damit meinen Blog und mich bei der Arbeit

Monatlich spenden

Jährlich spenden

Wähle einen Betrag aus

€5,00
€15,00
€100,00
€5,00
€15,00
€100,00
€5,00
€15,00
€100,00

Oder gib einen individuellen Betrag ein


Wir wissen deine Spende sehr zu schätzen.

Wir wissen deine Spende sehr zu schätzen.

Wir wissen deine Spende sehr zu schätzen.

SpendenMonatlich spendenJährlich spenden

Kommentar verfassen

Betrieben von WordPress | Theme: Baskerville 2 von Anders Noren.

Nach oben ↑

appletechnikblog
%d Bloggern gefällt das: