iPad mit OLED-Displays: Apple soll Hybrid-Panel favorisieren

Hallo und herzlich willkommen zu einem neuen Beitrag auf meinem Blog,

Seit geraumer Zeit verwendet Apple im iPhone schon OLED-Bildschirme: Die bieten bessere Kontraste, sattere Farben und haben eine bessere Blickwinkelstabilität. Alles Merkmale, die man auch auf dem iPad haben möchte. Wer dies haben möchte, muss zum iPad Pro 12,9″ greifen, hier bietet Apple mit miniLED ein technisch noch besseres Display an. Das ist aber immer noch teuer, weshalb OLED wieder deutlich interessanter wird.

Sponsored Post

Dieser Blog wird von Surfshark gesponsert. Surfshark ist ein leistungsstarker VPN, der sich auf mehreren Geräten gleichzeitig nutzen lässt und dabei einige Komfortfunktionen anbietet. Als Teil des exklusiven Partnerschaft kann ich Euch folgenden Deal anbieten: 

-> Surfshark mit 81% Preisnachlass + 3 Gratismonaten sichern

Hybrides OLED-Panel für das iPad

Im iPhone und in der Apple Watch verwendet Apple ein OLED-Panel mit einer Polyimidfolie, was einige Vorteile bietet. Es ist günstiger, einfacher zu produzieren und es bietet eine gewisse Flexibilität. Diese Panels sind gut für Smartphones, jedoch weniger gut für Tablets geeignet. Grund sind die winzigen Einschlüsse, die auf Displays von über 10″ Verformungen erzeugen können. Darüber habe ich hier berichtet. Laut The Elec und einem aktuellen Bericht von DigiTimes soll sich Apple für eine Zwischenform entschieden haben. Dieses sogenannte Hybrid-OLED-Panel soll zusätzlich zur Polyimidfolie ein Glassubstrat verwenden. Die OLED-Panels sind dennoch schön flach und die Kombination soll die Produktionskosten dennoch niedrig halten. Für Apple ein wichtiger Faktor

Neuer Zulieferer für Apple

So weit ist das wenig überraschend, die Gerüchte gab es hier und da schon. Anders sieht es beim Zulieferer aus. Bisher sind LG Displays und Samsung Displays die wichtigsten Zulieferer. Doch für dieses Hybrid-Panel soll sich Apple für Tawain SMT als Fertiger entschieden haben. Apple selbst soll mit einigen finanziellen Zuwendungen dafür gesorgt haben, das Taiwan SMT die notwendigen Fertigungskapazitäten aufweist. Der Bericht geht zudem davon aus, dass dieses Display aufgrund seiner deutlich günstigeren Fertigungskosten das miniLED-Display ab 2024 zunächst einmal wieder ablöst. Ab dann sollen erste iPad-Modelle mit dem Hybrid-OLED-Panel auf den Markt kommen.

Was sagt Ihr dazu? Wie findet Ihr das miniLED-Display im iPad Pro 12,9″ 2021? Schreibt mir Euer Feedback in die nachfolgenden Kommentare

Macht´s gut und bis zum nächsten Mal hier auf dem appletechnikblog, Euer Patrick a.k.a. Meister des Apfels

Einmalig
Monatlich
Jährlich

Spendiere mir einen Kaffee und unterstütze damit meinen Blog und mich bei der Arbeit

Monatlich spenden

Jährlich spenden

Wähle einen Betrag aus

$5.00
$15.00
$100.00
$5.00
$15.00
$100.00
$5.00
$15.00
$100.00

Oder gib einen individuellen Betrag ein

$

Wir wissen deine Spende sehr zu schätzen.

Wir wissen deine Spende sehr zu schätzen.

Wir wissen deine Spende sehr zu schätzen.

SpendenMonatlich spendenJährlich spenden

Kommentar verfassen

Betrieben von WordPress | Theme: Baskerville 2 von Anders Noren.

Nach oben ↑

appletechnikblog
%d Bloggern gefällt das: