Qualcomm wird das 5G-Modem wohl auch für das iPhone 15 und das iPhone 16 liefern – erhebliche Verzögerung bei der Eigenentwicklung

Hallo und herzlich willkommen zu einem neuen Beitrag auf meinem Blog,

Eine der teuersten Übernahmen in der Firmengeschichte Apples ward er Kauf der Modemsparte von Intel. Mehr als eine Milliarde US-Dollar investierte man, nachdem Intel selbst mit der Entwicklung eines 5G-Modems nicht vorankam. Doch auch Apple scheint sich die Zähne auszubeißen, so sollte das aktuelle iPhone 14 bereits mit einem Modem aus eigener Entwicklung erscheinen. Doch auch in den nächsten zwei Jahren wird man wohl auf Qualcomm setzen müssen.

Qualcomm bleibt Lieferant für das 5G-Modem

Der Grund für die immensen Verzögerungen liegt in den Patenten Qualcomms begründet, wie hier berichtet. Deshalb entschied sich Apple dazu, für das aktuelle Modell das deutlich leistungsstärkere X65-Modem zu verbauen, wie hier berichtet. Das bringt deutliche Verbesserungen in Sachen Performance und Energieeffizienz. Und es scheint so, als würde Apple noch mindestens zwei Jahre vom Know-How Qualcomms profitieren. In einer Forschungsnotiz am Freitag sagte Jeff Pu, Analyst von Haitong International Securities, dass er erwartet, dass iPhone-Modelle, die 2024 veröffentlicht wurden, das noch unangekündigte Snapdragon X75-Modem von Qualcomm verwenden. Wie der Snapdragon X70 wird erwartet, dass der X75 auf der Grundlage des 4nm-Prozesses von TSMC hergestellt wird, was zu Verbesserungen der Energieeffizienz beiträgt. Demzufolge dürfte Apples erstes eigenes Modem frühestens 2026 im iPhone 17 debütieren.

X70 mit theoretischen 10 Gbit/S

Das X70 wäre laut aktuellem Stand der Dinge in der Lage, ebenfalls 10 Gbit/S im Downstream zu ermöglichen. Der Unterschied soll jedoch in der K.I-liegen, die erstmals in einem Modem debütieren könnte. Qualcomm wäre so in der Lage, adaptive Downloadgeschwindigkeiten anzubieten. Zusätzlich will Qualcomm die Energieeffizienz noch einmal um bis zu 60% steigern und die Latenz verringern.

War der Kauf der Modemsparte von Intel ein Fehler?

Apple wollte sich mit dem Kauf der Modemsparte von Intel von Qualcomm unabhängig machen und setzte darauf, wie bei den ARM-Chips schnell einen Durchbruch zu erzielen. Dies stand jedoch unter keinem guten Stern, war Intel doch selbst nicht in der Lage, ein vernünftiges Modem zu entwickeln. Das galt im Übrigen auch schon für das 4G-Modem. Aus diesem Grund musste Apple zähneknirschend einen neuen Deal mit Qualcomm eingehen, um überhaupt das iPhone 12 mit 5G ausstatten zu können. Der iPhone-Konzern war damit natürlich unzufrieden und kaufte die Sparte von Intel für rund eine Milliarde Euro auf – Intel selbst hatte das Know-How seinerseits durch den Zukauf von Infineon erworben. Doch aktuell sieht es nicht nach einer Erfolgsgeschichte aus. Apple scheint offensichtlich die Vielzahl von Patenten, die Qualcomm für 5G hält, unterschätzt zu haben.

Was sagt Ihr dazu? War dies ein sinnvoller Zukauf? Schreibt mir Euer Feedback in die nachfolgenden Kommentare

Macht´s gut und bis zum nächsten Mal hier auf dem appletechnikblog, Euer Patrick a.k.a. Meister des Apfels

Einmalig
Monatlich
Jährlich

Spendiere mir einen Kaffee und unterstütze damit meinen Blog und mich bei der Arbeit

Monatlich spenden

Jährlich spenden

Wähle einen Betrag aus

€5,00
€15,00
€100,00
€5,00
€15,00
€100,00
€5,00
€15,00
€100,00

Oder gib einen individuellen Betrag ein


Wir wissen deine Spende sehr zu schätzen.

Wir wissen deine Spende sehr zu schätzen.

Wir wissen deine Spende sehr zu schätzen.

SpendenMonatlich spendenJährlich spenden

Kommentar verfassen

Betrieben von WordPress | Theme: Baskerville 2 von Anders Noren.

Nach oben ↑

appletechnikblog
%d Bloggern gefällt das: