iPhone 6 ist nun offiziell Vintage

Hallo und herzlich willkommen zu einem neuen Beitrag auf meinem Blog,

Wir haben heute nicht nur den Tag der Deutschen Einheit, es ist auch neuer Monat. Und mit dem neuen Monat landet wieder einmal ein Gerät von Apple auf der Vintage-Liste. Dieses mal trifft es das iPhone 6.

Sponsored Post

Dieser Blog wird von Surfshark gesponsert. Surfshark ist ein leistungsstarker VPN, der sich auf mehreren Geräten gleichzeitig nutzen lässt und dabei einige Komfortfunktionen anbietet. Als Teil des exklusiven Partnerschaft kann ich Euch folgenden Deal anbieten: 

-> Surfshark mit 81% Preisnachlass + 3 Gratismonaten sichern

iPhone 6 nun ebenfalls Vintage

Wie Aaron auf Twitter bemerkte und jetzt von Apple selbst bestätigt wurde, ist das iPhone 6 jetzt ein „Vintage“-Produkt. In der Definition von Apple gilt ein Produkt als Jahrgang, als es vor mehr als 5 Jahren und vor weniger als 7 Jahren nicht mehr zum Verkauf verkauft wurde. Was etwas irritiert: Der größere Bruder iPhone 6 Plus gint schon im Oktober in seine finale Rente, wie hier berichtet.

Ohne das iPhone 6 und dem iPhone 6 Plus, im September 2014 mit iOS 8 eingeführt, gelten als die Wegbereiter der heutigen Modelle und waren damals für das Unternehmen einen Qantensprung. Erstmals löste man sich von dem Mantra, dass ein maximal 4″ großes Display groß genug sei. Das iPhone 6 bot 4,7″, das 6 Plus sogar 5,5″ als Displaydiagonale an. Außerdem verbaute Apple in beiden Geräten erstmals einen NFC-Chip, somit konnten diese Modelle erstmals Apple Pay nutzen. Gleichzeitig waren es die letzten Modelle mit einer Kamera-Auflösung von 8 MP. Mit dem iPhone 6S änderte der Knzern diese auf 12 MP, die bis heute, ausgenommen das iPhone 14 Pro, immer noch aktuell ist. Aus heutiger Sicht muss man sagen, dass für die Größe der Displays die Ausstattung mit nur 1 GB RAM zu knapp bemessen war. Da half dann auch der A8 mit seinen 1,4 GHz nur bedingt weiter.

Was bedeutet Vintage?

Produkte gelten als Vintage, wenn Apple vor mehr als 5 und weniger als 7 Jahren aufhörte, diese offiziell zu verkaufen. Dementsprechend gibt es auch keine Ersatzteile mehr, die offiziell beschafft werden können.  Beim iPhone 6 war aber auch nicht alles rosig: Der RAM war mit 1 GB, gemessen an der Displaygröße, sehr knapp bemessen und dann gab es da noch Bendgate. Reihenweise verbogen sich Modelle des iPhone 6 und 6 Plus, weil die Materialstärke des Aluminium zu gering war und es keine verstärkenden Lamellen gab. Last but not least resultierte daraus auch eine brüchige Lötstelle, welche das Display mit dem Logic Board verband.

Was sagt Ihr dazu? Wer hatte den ein iPhone 6 oder 6 Plus? Schreibt mir Euer Feedback in die nachfolgenden Kommentare

Macht´s gut und bis zum nächsten Mal hier auf dem appletechnikblog, Euer Patrick a.k.a. Meister des Apfels

Einmalig
Monatlich
Jährlich

Spendiere mir einen Kaffee und unterstütze damit meinen Blog und mich bei der Arbeit

Monatlich spenden

Jährlich spenden

Wähle einen Betrag aus

$5.00
$15.00
$100.00
$5.00
$15.00
$100.00
$5.00
$15.00
$100.00

Oder gib einen individuellen Betrag ein

$

Wir wissen deine Spende sehr zu schätzen.

Wir wissen deine Spende sehr zu schätzen.

Wir wissen deine Spende sehr zu schätzen.

SpendenMonatlich spendenJährlich spenden

Kommentar verfassen

Betrieben von WordPress | Theme: Baskerville 2 von Anders Noren.

Nach oben ↑

appletechnikblog
%d Bloggern gefällt das: