iPhone 14 Pro und 14 Pro Max: Neues Problem bei der Kamera im Videomodus aufgetaucht

Hallo und herzlich willkommen zu einem neuen Beitrag auf meinem Blog,

Das iPhone 14 Pro ist das bisher teuerste iPhone von Apple, mindestens 1299,00 Euro muss man hinlegen. In der größten Variante, iPhone 14 Pro Max mit 1 TB Speicher, sind es sogar mehr als 2000 Euro. Da ist jeder fehler umso ärgerlicher. Besonders wenn es um die Kamera geht, die das größte Upgrade seit einer Dekade bekommen hat und von Apple vollmundig angepriesen wird. Doch scheinbar hat sich Apple übernommen. Daran ändert auch das gestern veröffentlichte Update auf iOS 16.0.2 nichts, weil es sich nämlich um ein zusätzliches Problem handelt

Videofunktion ebenfalls mit schwerem Fehler

Zunächst einmal vielen Dank an die Leserzuschrift des Instagram-Users anilx76, der mich auf den Fehler aufmerksam machte. Und zwar geht es dabei um die Videofunktion. Wählt man HD mit 60 fps aus und nimmt ein Vieo in absoluter Stille auf, ist beim abschließenden Abspielen ein Geräusch ähnlich einer Grille/Grashüpfer zu vernehmen. Dieser Ton wird auf jeden Fall hardwareseitig durch die Kamera selbst erzeugt und durch das integrierte Mikrofon aufgenommen. Wechselt man jedoch in 4k bei 24/30/60 fps, ist das Geräusch weg. Ich möchte betonen, dass der Fehler auch nach dem Update auf iOS 16.0.2 besteht.

Apple untersucht das Problem

Das Problem scheint bei einer Vielzahl von Käufern des iPhone 14 Pro7 14 Pro Max zu bestehen, dasran lässt auch die Antwort aus dem Support von Apple keinerlei Zweifel offen:

„currently we have no solution for this issue but we had some reports describing the same problem“

Support von Apple

In Kombination mit dem Rattern der Kamera, was höchstwahrscheinlich auf eine fehlerhafte mechanik der Blende zurückzuführen ist, steigt die Wahrscheinlichkeit, dass es sich hier um ein Problem der Hardware handelt. Dies bedeutet, dass es einen Austausch geben muss und der Fehler nicht mehr mittels überarbeiteter Firmware im nächsten Update von iOS 16 behoben werden kann.

Hat sich Apple übernommen?

Die Kamera hat erstmals seit dem Wechsel vom iPhone 6 auf das iPhone 6S eine deutlich gestiegene Auflösung bekommen, von 12 MP auf nunmehr 48 MP in der regulären Weitwinkelkamera. Aoffenkundig scheint sich Apple aber übernommen zu haben, bzw. die Zulieferer zu stark unter Druck gesetzt zu haben. Denn das aktuelle Flaggschiff aus Cupertino kämpt mit eienr Vielzahl von hard- und softwareseitigen Problemen und das darf eigentlich nicht sein – nicht bei einem Einstiegspreis von mindestens 1299,00 Euro

Was sagt Ihr dazu? Wie zufrieden seid Ihr damit? Schreibt mir Euer Feedback in die nachfolgenden Kommentare

Kommentar verfassen

Betrieben von WordPress | Theme: Baskerville 2 von Anders Noren.

Nach oben ↑

appletechnikblog
%d Bloggern gefällt das: