Apple arbeitet für AirPlay 2 an neuer Funktion und werden damit neue HomePods angedeutet?

Hallo und herzlich willkommen zu einem neuen Beitrag auf meinem Blog,

Der Herbst 2022 dürfte eine kleine Zäsur in der Welt der Unterhaltungs-Elektronik werden, Grund ist der baldige Start von matter. Dieser soll eine herstellerübergreifende Interoperabilität gewährleisten. Etwas, was zumindest in Sachen Audio und Multirooming Apple mit AirPlay 2 schon seit einer geraumen Weile anbietet. Man kann einen Sonos Play 5 mit einer Bose Soundbar und ein paar HomePods hervorragend gruppieren. Wie nun die erste Beta von iOS 16.1 verriet, wird Apple hier wieder Hand anlegen.

Kleine Einstellung, große Wirkung

Bis Apple endlich AirPlay 2 fertig gestellt hatte, war es eine lange Reise: Ursprünglich wurde AirPlay im Rahmen der WWDC17 mit iOS 11 und macOS 10.13 High Sierra vorgestellt. Doch etliche Schwierigkeiten bei der Fertigstellung des Protokolls sorgten dafür, dass AirPlay erst Ende Mai 2018 offiziell eingeführt wurde – und zwar mit dem Update auf iOS 11.4 und Co. Seitdem lassen sich kompatible Lautsprecher direkt aus dem Control Center heraus anwählen und zusammen gruppieren. Das funktioniert in acht von zehn Fällen auch wirklich gut und stabil. Doch es ist ärgerlich, dass man die Gruppe jedes Mal auf´s Neue erstellen muss, wenn die Wiedergabe beendet wurde.

-> HomePod mini kaufen

Mit iOS 16.1 scheint Apple genau dies zu adressieren. Die Kollegen von 95to5mac fanden entsprechende Codezeilen in der ersten Entwickler-Beta von iOS 16.1. So sollen sich mit iOS 16.1 via AirPlay 2 gruppierte Lautsprecher dauerhaft als Gruppe zusammenfassen und entsprechend ablegen lassen. Als Ort für diese Einstellung soll die Home-App dienen. Das ist insofern sinnvoll, da die zuvor erstelle Gruppe auch als Audio-Ausgabe für eine kompatible Apple TV hinterlegt werden kann. Dabei ist noch eine Einschränkung aufgefallen, weshalb Apple diese Option in der zweiten Entwickler-Beta wieder entfernt. Ein interessantes Detail dazu ist nämlich , dass der Code deutlich macht, dass alle Sprecher innerhalb einer Gruppe die gleiche Siri-Sprache verwenden müssen, sonst können sie nicht miteinander gekoppelt werden. Das System fordert den Benutzer auf, alle Lautsprecher automatisch auf die gleiche Siri-Sprache einzustellen, um mit der Gruppenpaarung fortzufahren.

-> Apple TV 4k HDR kaufen

Vorbote für neue HomePods?

Warum ist das interessant? Aktuell können nämlich maximal zwei HomePods als Audio-Ausgabe für die Apple TV hinterlegt werden. Der große und eingestellte HomePod kann zwar Dolby Atmos, doch mehr Quellen verfeinern natürlich das Audioerlebnis. Und die Limitierung auf Siri könnte darauf hindeuten, dass dies mit AirPlay 2-fähigen Lautsprechern nicht funktioniert. Mir ist nämlich kein Lautsprecher eines anderen Herstellers bekannt, dessen Lautsprecher nativ Siri unterstützt. Deshalb könnte es ein erster Hinweis auf neue HomePod-Modelle sein.

Was sagt Ihr dazu? Wie zufrieden seid Ihr mit AirPlay 2? Schreibt mir Euer Feedback in die nachfolgenden Kommentare

Macht´s gut und bis zum nächsten Mal hier auf dem appletechnikblog, Euer Patrick a.k.a. Meister des Apfels

Einmalig
Monatlich
Jährlich

Spendiere mir einen Kaffee und unterstütze damit meinen Blog und mich bei der Arbeit

Monatlich spenden

Jährlich spenden

Wähle einen Betrag aus

$5.00
$15.00
$100.00
$5.00
$15.00
$100.00
$5.00
$15.00
$100.00

Oder gib einen individuellen Betrag ein

$

Wir wissen deine Spende sehr zu schätzen.

Wir wissen deine Spende sehr zu schätzen.

Wir wissen deine Spende sehr zu schätzen.

SpendenMonatlich spendenJährlich spenden

Kommentar verfassen

Betrieben von WordPress | Theme: Baskerville 2 von Anders Noren.

Nach oben ↑

appletechnikblog
%d Bloggern gefällt das: