Netflix: Man hat es mit Werbung sehr eilig – Werbefinanzierter Tarif soll bereits am 01. November 2022 anlaufen

Hallo und herzlich willkommen zu einem neuen Beitrag auf meinem Blog,

2020 und 2021 war eigentlich für den Streamingmarkt ein wahres Schlaraffenland: Die Corona-Pandemie sowie die daraus resultierenden Lockdowns sorgen für einen nie erreichten Konsum. Eine Entwicklung, von der Netflix zumindest nicht nachhaltig profitierte – fehlerhaften Entscheidungen sei dank. Die waren zuletzt so gravierend, dass man zuletzt zwei Quartale in Folge einen Nettoverlust an Kunden hinnehmen musste. Abhilfe soll ein neuer Tarif schaffen, der mit Werbung finanziert wird. Und diesbezüglich drückt man auf die Tube.

Vierter Tarif mit Werbung soll zum 01. November 2022 starten

Netflix hat bereits diverse Male bestätigt, dass man einen werbefinanzierten Tarif an den Start bringen wird. Bisher ging man davon aus, dass dieser Tarif rund um den Jahreswechsel gelauncht werden soll. Doch der Streamingdienst scheint es plötzlich sehr eilig zu haben. So soll bereits zum 01. November der neue Tarif eingeführt werden. Dies berichtet das Branchenblatt Variety unter Berufung auf Kunden aus der Werbeindustrie – was vom Wall Street Journal ebenfalls bestätigt wurde.

Man will Disney+ zuvorkommen

Grund für die plötzliche Eile sind die Pläne vom derzeit ärgsten Konkurrenten Disney+. Der Service hat derzeit das Momentum auf seiner Seite und zuletzt beständig seine Abonnentenzahlen steigern können. Disney+ will seinen werbefinanzierten Tarif am 08. Dezember 2022 auf den Markt bringen. Aus diesem Grund will Netflix dem Wettbewerber zuvorkommen und einen guten Monat früher an den Start gehen.

Preiserhöhung dürfte folgen

Die Einführung des werbefinanzierten Tarifs zum 01. November 2022 soll zeitgleich in den USA; Kanada, Großbritannien, Frankreich und eben Deutschland erfolgen. Angesichts des spekulierten Preises von sieben bis neun US-Dollar, hier berichtet, dürfte damit auch zeitgleich eine Preiserhöhung der übrigen Tarife erfolgen. Wir erinnern uns kurz: Das Drama mit den gesunkenen Abonnentenzahlen begann kurz nach der letzten Preiserhöhung von Netflix in den USA, nachdem man den preis auf 19,99 US-Dollar erhöhte. Das Problem am kolportierten Preis für die werbefinanzierte Tarifvariante ist, dass sie auf dem gleichen Niveau wie der Standard-Tarif liegt. Dieser liegt bei 7,99€. Um den Tarif entsprechend einzugliedern, muss Netflix sein Tarifportfolio überarbeiten – das funktioniert nur, wenn die Tarife nach oben angepasst wird.

-> Apple TV 4k HDR kaufen

So viel Werbung soll gezeigt werden

Für das Einspielen der Werbung soll Microsoft verantwortlich sein, wie hier berichtet. Die Dauer der eingespielten Werbung soll dabei bei rund vier Minuten pro voller Stunde liegen. Hinzu kommen einige Einschränkungen. Welche das sind, könnt Ihr hier nachlesen.

Was sagt Ihr dazu? Wie zufrieden seid Ihr mit Netflix? Schreibt mir Euer Feedback in die nachfolgenden Kommentare

Macht´s gut und bis zum nächsten Mal hier auf dem appletechnikblog, Euer Patrick a.k.a. Meister des Apfels

Einmalig
Monatlich
Jährlich

Spendiere mir einen Kaffee und unterstütze damit meinen Blog und mich bei der Arbeit

Monatlich spenden

Jährlich spenden

Wähle einen Betrag aus

€5,00
€15,00
€100,00
€5,00
€15,00
€100,00
€5,00
€15,00
€100,00

Oder gib einen individuellen Betrag ein


Wir wissen deine Spende sehr zu schätzen.

Wir wissen deine Spende sehr zu schätzen.

Wir wissen deine Spende sehr zu schätzen.

SpendenMonatlich spendenJährlich spenden

Kommentar verfassen

Betrieben von WordPress | Theme: Baskerville 2 von Anders Noren.

Nach oben ↑

appletechnikblog
%d Bloggern gefällt das: