Bosch Smart Home: Neue Thermostate, neue Fensterkontakte und neue Überwachungskamera

Hallo und herzlich willkommen zu einem neuen Beitrag auf meinem Blog,

Mittlerweile hat sich der Markt an deutschen Anbietern für Smart Home doch extrem konsolidiert: Von der ehemals großen Anzahl sind eigentlich nur noch Eve, tado° und Bosch Smart Home übrig geblieben. Letztgenannter Hersteller aktualisiert sein Portfolio und bringt eine Neuerungen auf den Markt.

Verbesserter Tür/Fensterkontakt

Mit dem neugestalteten Fensterkontakt wildert man im Revier von Eve und deren Window Guard und integriert fortan einen Erschütterungssensor. Dieser lässt sich bezüglich seiner Empfindlichkeit in insgesamt fünf Stufen einstellen und bietet so Schutz vor Einbruchsversuchen.

Dazu gibt es einen integrierten Schalter, mit dem sich der Alarm scharf stellen lässt. Erhältlich in Schwarz und Weiß müssen Kunden aber tiefer in die Tasche greifen: Einzeln soll der Sensor 42,95€ kosten, es gibt auch einen Dreierpack für 119,95€. Ab September soll der Fensterkontakt im Handel verfügbar sein.

Neue Thermostate

Bosch hat seine smarten Thermostate überarbeite und hier vor allem am Design geschraubt. Ein größeres Display soll eine verbesserte Lesbarkeit bieten, gleichzeitig ist der Körper kompakter geworden

Das neue Thermostat II ist ab sofort im Handel erhältlich, kostet jedoch auch 79,95€. Hinzu kommt noch die benötigte Bridge.

Der Raumthermostat II von Bosch kommt wie sein Vorgänger mit integrierten Sensoren für Temperatur und Luftfeuchtigkeit und kann die Heizkörper-Thermostate des Herstellers drahtlos ansprechen. Das neue Modell bekommt ebenfalls ein vergrößertes Display und ein aufgefrischtes Design. Damit verbunden hat Bosch Smarthome auch seinen für Fußbodenheizungen konzipierten Raumthermostat 230V in einer überarbeiteten Version vorgestellt. Der anvisierte Marktstart für diese beiden Produkte liegt im vierten Quartal 2022, konkreter wollte man nicht werden. Der gewöhnliche Raumthermostat für 79,95 Euro, die Version für Fußbodenheizungen für 114,95 Euro – man bleibt hochpreisig unterwegs.

Neue Innenkamera: Eyes 2 unterstützt weiterhin kein HomeKit Secure Video

Last but not least präsentiert Bosch seine neue Indoor-Kamera. Die Eyes II bekommt ebenfalls ein deutlich überarbeitetes Design. Dadurch ist die Kamera bedeutend kompakter, obwohl nun zusätzlich eine Alarmsirene integriert ist. Ein integrierter Sensor erkennt Bewegungen und kann dem Hersteller zufolge dabei Menschen von sonstigen Bewegungen unterscheiden.

Bosch Smart Home Kamera Eyes II

Mit 259,95€ will die Investition, die Kamera soll im vierten Quartal 2022 erscheinen, vor allem für Benutzer von HomeKit gut überlegt sein: HomeKit Secure Video wird nämlich nicht unterstützt. Stattdessen will Bosch lieber seine eigenen Services an den Mann bringen. Die hören auf die Namen Cloud+ und Audio+.

Mit Cloud+ können Nutzer der Kamera für 2,99 Euro pro Monat statt der bisherigen 15-sekündigen Video-Clips längere Clips von 30, 45 oder 60 Sekunden aufzeichnen und bis zu 400 davon in der Bosch-Cloud speichern. Der Hersteller verdoppelt damit die Anzahl, bisher waren nur 200 Aufnahmen möglich. Mit Audio+ will Bosch mithilfe einer intelligenten Audioanalyse verdächtige Geräusche wie das Aufstemmen von Terrassentüren oder den Glasbruch erkennen und dann automatisch Alarm auslösen. Auch Alarmtöne von Rauchmeldern sollen erkannt werden, um die Kamera zu aktivieren und Bewohner zu warnen. Hierfür werden monatlich 1,99 Euro fällig.

Was sagt Ihr dazu? Welche Smart Home Plattform kommt bei Euch zum Einsatz? Schreibt mir Euer Feedback in die nachfolgenden Kommentare

Macht´s gut und bis zum nächsten Mal hier auf dem appletechnikblog, Euer Patrick a.k.a. Meister des Apfels

Kommentar verfassen

Betrieben von WordPress | Theme: Baskerville 2 von Anders Noren.

Nach oben ↑

appletechnikblog
%d Bloggern gefällt das: