Apple: Vor Start von Passkey nutzen 95% der iCloud-User bereits eine 2-Faktor-Authentifizierung

Hallo und herzlich willkommen zu einem neuen Beitrag auf meinem Blog,

Eine der interessantesten Neuerungen der kommenden Betriebssysteme ist die Einführung von Passkey: Damit werden Passwörter durch digital signierte Schlüssel, die auf dem FIDO-Standard beruhen, verwendet. Um dies bei Apple zu nutzen, muss 2FA aktiviert sein. Dies trifft auf die meisten Nutzer zu, wie Apple heute bestätigt.

Passkeys kurz erklärt

Passwörter sind heute eines der schwächsten Glieder in der digitalen Sicherheit. Viele Menschen wählen ein Passwort und verwenden es dann in jeder App, Website oder jedem Dienst, bei dem sie sich anmelden. Allerdings werden Passwörter auch durch Verletzungen der Datenbanken von Anbietern wie Playstation, Plex und Co. kompromittiert. Mit Passkeys soll dies der Vergangenheit angehören. Passkeys sind eine Erweiterung der FIDO-Standardfunktion, die Apple letztes Jahr als Teil von iOS 15 und macOS 12 implementiert hat. Die FIDO Standard-Funktion erfordert jedoch, dass sich der Benutzer bei jeder App oder Website auf jedem Gerät anmeldet, bevor er eine passwortlose Anmeldemethode aktiviert. Schlüssel entfernen diesen Schritt und ermöglichen es Benutzern, ganz zu einer passwortlosen Anmeldemethode überzugehen. Die digitalen Schlüssel bleiben auf dem Gerät, sind Ende-zu-Ende verschlüsselt und werden niemals auf einem Webserver gespeichert. Jeder erstellte Schlüssel ist einzigartig für diese App, Website oder diesen Dienst.

Es braucht die 2-Faktor-Authentifizierung

Als Basis für Passkey dient innerhalb der iCloud die 2-Faktor-Authentifizierung: Selbst wenn ein Hacker Zugang zum Anmeldenamen und dem Passwort hat, benötigt er einen Code, welcher nur an als vertrauenswürdig markierte Geräte gesendet wird – also ein zweites iPhone, ein iPad, eine Apple Watch oder ein Mac. Da ein Angreifer im Normalfall nicht über das Gerät der Zielperson verfügt, ist diese Blockade sehr wirkungsvoll. Die Zielperson wird durch den Code auf den Anmeldeversuch aufmerksam gemacht. Da ein Angreifer in diesem Fall kein Zugriff auf ein zweites Gerät hat, können so keine Daten abgefischt werden.

-> MacBook Pro 14″ 2021 kaufen

Wie genau Passkey funktioniert, wie man es einrichtet und welche Vorteile sich im Alltag ergeben, habe ich hier zusammengetragen

95% der iCloud-Kunden nutzen die 2FA

Gegenüber 9to5Mac bestätigte Apple, dass 95 Prozent der iCloud-Nutzerkonten die Zwei-Faktor-Authentifizierung verwenden. Grund für diese hohe Quote ist allerdings das Verhalten Apples, ohne die Aktivierung der 2FA Online-Dienste aus dem eigenen Haus quasi unbenutzbar zu machen. Ohne die 2FA lässt sich beispielsweise kein Apple Pay aktivieren oder der Mac mithilfe der Apple Watch entsperren. Auch eine Anmeldung in der iCloud ist nur mit Umweg möglich: Erst unter dem Punkt „Weitere Optionen“ findet der Nutzer die Möglichkeit, den Anmeldevorgang ohne Zwei-Faktor-Authentifizierung fortzusetzen.

Habt Ihre die 2FA aktiviert? Schreibt mir Euer Feedback in die nachfolgenden Kommentare

Macht´s gut und bis zum nächsten Mal hier auf dem appletechnikblog, Euer Patrick a.k.a. Meister des Apfels

Einmalig
Monatlich
Jährlich

Spendiere mir einen Kaffee und unterstütze damit meinen Blog und mich bei der Arbeit

Monatlich spenden

Jährlich spenden

Wähle einen Betrag aus

€5,00
€15,00
€100,00
€5,00
€15,00
€100,00
€5,00
€15,00
€100,00

Oder gib einen individuellen Betrag ein


Wir wissen deine Spende sehr zu schätzen.

Wir wissen deine Spende sehr zu schätzen.

Wir wissen deine Spende sehr zu schätzen.

SpendenMonatlich spendenJährlich spenden

Kommentar verfassen

Betrieben von WordPress | Theme: Baskerville 2 von Anders Noren.

Nach oben ↑

appletechnikblog
%d Bloggern gefällt das: