iPhone 14: Die meisten Weitwinkelobjektive sollen von Sunny Optical kommen

Hallo und herzlich willkommen zu einem neuen Beitrag auf meinem Blog,

Zuletzt machten Meldungen die Runde, wonach die Hauptkamera im iPhone 14 zu Verzögerungen bei der Produktion verantwortlich ist. Grund dafür könnte eine Umstellung der Lieferanten sein. Kuo zufolge hat sich Sunny Optical wohl den Löwenanteil der Bestellungen sichern können.

Dieser Blog wird von Surfshark gesponsert. Surfshark ist ein leistungsstarker VPN, der sich auf mehreren Geräten gleichzeitig nutzen lässt und dabei einige Komfortfunktionen anbietet: 

-> Surfshark mit 82% Preisnachlass  + 2 Gratismonate sichern

Sunny Optical übernimmt wohl rund 50% der Komponenten

Sunny Optical ist ein recht neuer Lieferant für Kameraobjektive des iPhone, erst letztes Jahr schaffte man die Aufnahme in die Lieferkette. Innerhalb von 12 Monaten schaffte man aber eine dramatische Steigerung der Produktionsqualität. Kuo zufolge soll Sunny Optical nämlich den Großteil der Objektivlieferungen für das kommende iPhone erhalten:

„Die Versandzuweisung des High-End-weiten 7P-Objektivs von Sunny Optical (verwendet in zwei High-End-iPhone 14 Pro) und des unteren breiten 7P-Objektivs (verwendet in zwei Low-End-iPhone 14) betrug 50-60% bzw. 55-65%. Der Anteil des Angebots an Largan und Genius ist ungefähr gleich.“

Kuo

Für Apple ist dies natürlich praktisch, da man zusammen mit Largan und Genius nun über drei Lieferanten verfügt, die sich gegenseitig im Preis unterbieten werden. Die Marge an den Objektiven ist dann zwar verschwindend gering, doch das hohe Auftragsvolumen gleicht dies in der Regel aus.

Kamera soll das größte Update seitdem iPhone 6S bekommen

Schon seit fast neun Monaten ist es ziemlich eindeutig, dass das kommende iPhone 14 (Pro und Pro Max) das seit Jahren größte Kameraupgrade bekommen wird. So soll die Auflösung auf 48 MP gesteigert werden, das Ultraweitwinkelobjektiv soll ebenfalls optisch stabilisiert werden und dann wäre da noch 8k-Videoaufnahmen. Die Gerüchte diesbezüglich halten sich hartnäckig, wie hier nachzulesen.

Könnte signifikant teurer werden

Vor allem die Pro-Reihe könnte in Summe mit dem Always-On-Display, welches den aktuellen Indizien nach kommen wird, für ein hohes Upgrade-Volumen sorgen. Allerdings dürften Interessenten tief in die Tasche greifen müssen. Die Währungsschwankungen sowie die exorbitant gestiegenen Rohstoff- und Energiepreise aufgrund des Ukraine-Konflikts dürften auch an Apple nicht spurlos vorbeigehen. Erst kürzlich erhöhte Apple deutlich die Preise für das iPhone 13 in Japan, wie hier berichtet. Mich würde es nicht wundern, wenn das iPhone 14 rund 20% teurer wird. Schaut man sich den aktuellen Startpreis für das iPhone 13 Pro Max an, der bei 1249,00 Euro liegt, könnte dies für das iPhone 14 Pro Max einen Startpreis von 1499,00€ bedeuten.

Was sagt Ihr dazu? Werdet Ihr ein Upgrade durchführen? Schreibt mir Euer Feedback in die nachfolgenden Kommentare

Macht´s gut und bis zum nächsten Mal hier auf dem appletechnikblog, Euer Patrick a.k.a. Meister des Apfels

Einmalig
Monatlich
Jährlich

Spendiere mir einen Kaffee und unterstütze damit meinen Blog und mich bei der Arbeit

Monatlich spenden

Jährlich spenden

Wähle einen Betrag aus

€5,00
€15,00
€100,00
€5,00
€15,00
€100,00
€5,00
€15,00
€100,00

Oder gib einen individuellen Betrag ein


Wir wissen deine Spende sehr zu schätzen.

Wir wissen deine Spende sehr zu schätzen.

Wir wissen deine Spende sehr zu schätzen.

SpendenMonatlich spendenJährlich spenden

Kommentar verfassen

Betrieben von WordPress | Theme: Baskerville 2 von Anders Noren.

Nach oben ↑

appletechnikblog
%d Bloggern gefällt das: