Apple Arcade verliert über ein Dutzend Spiele

Hallo und herzlich willkommen zu einem neuen Beitrag auf meinem Blog,

Digitale Güter im Abo zu kaufen, ist komfortabel und praktisch: Doch wie gerade Sons zeigte, kann dies auch Nachteile haben: Man kauft nur ein Nutzungsrecht und nicht das Eigentumsrecht. Verliert der Anbieter die Lizenz, muss er den Titel entfernen und der Kunde verliert den Kauf. Auslaufende Lizenzen dürften bei Apple Arcade keine Rolle spielen, trotzdem werden Titel entfernt.

Sponsored Post

Dieser Blog wird von Surfshark gesponsert. Surfshark ist ein leistungsstarker VPN, der sich auf mehreren Geräten gleichzeitig nutzen lässt und dabei einige Komfortfunktionen anbietet:

-> Surfshark mit 82% Preisnachlass + GRatismonate sichern

Apple Arcade verliert 15 Titel

Cupertino beweist analog zu Apple TV+ auch bei Apple Arcade eine überraschend große Ausdauer: Wer hier kurzweilige Unterhaltung sucht, kann auf über 200 Titel zurückgreifen. Dabei ist das Angebot durchaus attraktiv, dazu später mehr. Im amerikanischen App Store wurde über das Wochenende eine neue Kategorie namens „Leaving Arcade Soon“ auf – Apple entfernt Spiele aus seiner Gaming-Flatrate. Aktuell sind 15 Titel:

  • Atone: Heart of the Elder Tree
  • BattleSky Brigade: Harpooner
  • Cardpocalypse
  • Dead End JobDon’t Bug Me!
  • Dread Nautical
  • EarthNight
  • Explottens
  • Lifeslide
  • Over the Alps
  • Projection: First Light
  • Spelldrifter
  • Spidersaurs
  • Towaga: Among Shadows
  • Various Daylife

Dabei ist unklar, wie Apple im Detail verfahren wird? Entfernt der Konzern nur den Titel aus Apple Arcade? Oder werden die Titel auch beim Kunden mitsamt der Spielstände gelöscht. Letzteres kann ich mir nicht vorstellen, aber man weiß ja nie.

-> Apple TV 4k HDR kaufen

Preise und Verfügbarkeit

Wer sich für Apple Arcade interessiert, muss monatlich 4,99€ investieren. Selbstredend ist die Spiele-Flatrate auch im Apple One-Bundle erhalten. Wer sich nicht sicher ist und den Dienst bisher nicht nutze, kann den Dienst aktuell für drei Monate kostenfrei austesten. Für Gamer ist das Angebot aber nach wie vor interessant: Um in Apple Arcade gelistet werden zu können, müssen Spiele-Publisher auf sämtliche Werbeeinblendungen und In-App-Käufe verzichten.

Was sagt Ihr dazu? Wie zufrieden seid Ihr mit Apple Arcade? Schreibt mir Euer Feedback in die nachfolgenden Kommentare

Kommentar verfassen

Betrieben von WordPress | Theme: Baskerville 2 von Anders Noren.

Nach oben ↑

appletechnikblog
%d Bloggern gefällt das: