„Tap-to-pay“: Zahlungsdienstleister Ayden weitet die Funktion auf weitere Unternehmen aus

Hallo und herzlich willkommen zu einem neuen Beitrag auf meinem Blog,

Das Desaster im Handel mit dem ausgefallenen Kartenzahlungen, basierend auf dem Zahlungsgerät H5000 von Verifone, dürfte noch vielen Kunden in unguter Erinnerung geblieben sein. Da passt es doch, dass Apple im April seine neue Bezahlfunktion namens „Tap-to-pay“ ankündigte. Nun kündigt der dahinterstehende Dienstleister eine Ausweitung an und bindet weitere Unternehmen in die Plattform ein.

Ayden holt weitere Unternehmen ins Boot

Mit „Tap-to-pay“ wird es möglich sein, Zahlungen zwischen zwei iPhone-Modellen auszutauschen. Der iPhone-Konzern nutzt diese Funktion in den USA bereits als Zahlungsmethode in seinem Apple Stores und in seinem Apple Park, wie hier berichtet. Apple setzt dabei nicht auf eine eigene Infrastruktur, sondern setzt auf den Dienstleister Ayden, der eine globale Finanztechnologie-Plattform ist. Nun kündigte man in seinem hauseigenen Blog an, mit weiteren Unternehmen zusammenzuarbeiten. Dazu zählen NewStore, Vince, Burton und NewBlack. NewBlack ist dabei besonders wichtig, weil sich hier wichtige Einzelhändler wue G-Star oder Scotch & Soda versammeln.

Die Vorteile von „Tap-to-pay“

Diese Zahlungsmethode ist vor allem für kleine und mittlere Unternehmen besonders interessant: Zwar dürften gebühren anfallen, aber man muss keine Investitionen für Infrastruktur bereitstellen. Dieser Kostenvorteil wird mit Sicherheit die Gebühren übertreffen.

  • Vereinfachung von persönlichen Zahlungen durch Beseitigung der Abhängigkeit von Zahlungshardware, um Transaktionen zu akzeptieren, und bietet eine ergänzende Möglichkeit, Zahlungen für Line-Busting zu akzeptieren.
  • Schnelle Inbetriebnahme mit Installation und Onboarding, so dass Unternehmen ihren Zahlungsvorgang skalieren können.
  • Bietet sichere und schnelle Checkout-Erlebnisse, die die Mobilität vor Ort erhöhen.
  • Ermöglicht eine bequeme und sichere Möglichkeit, für Kunden zu bezahlen, da Transaktionen verschlüsselt sind und Zahlungsdaten durch die gleiche Technologie geschützt sind, die Apple Pay privat und sicher macht.

„Diese neue Funktion wird die Art und Weise verändern, wie Verbraucher und Unternehmen mobile Zahlungen sehen. Tap to Pay auf dem iPhone ist einfach zu bedienen und nutzt die integrierten Sicherheitsfunktionen des iPhone, um Ihr Unternehmen und Ihre Kundendaten privat und sicher zu halten. Wir sind stolz darauf, offiziell live zu sein und es Unternehmen zu ermöglichen, Kunden mehr Auswahl und Flexibilität zu bieten.“

KAmran Zaki, COO bei Ayden

Zog offizielle Beschwerde nach sich

Interessant ist hier noch der Querverweis zu Paypal. Wir erinnern uns kurz: Paypal reichte kurz nach Ankündigung von „tap-to-pay“ offizielle Beschwerde bei der EU ein – und gab unumwunden zu, dass diese neue Funktion ausschlaggebend war. Im Detail habe ich hier berichtet.

Was sagt Ihr dazu? Wie findet Ihr diese Funktion? Schreibt mir Euer Feedback in die nachfolgenden Kommentare

Macht´s gut und bis zum nächsten Mal hier auf dem appletechnikblog, Euer Patrick a.k.a. Meister des Apfels

Einmalig
Monatlich
Jährlich

Spendiere mir einen Kaffee und unterstütze damit meinen Blog und mich bei der Arbeit

Monatlich spenden

Jährlich spenden

Wähle einen Betrag aus

€5,00
€15,00
€100,00
€5,00
€15,00
€100,00
€5,00
€15,00
€100,00

Oder gib einen individuellen Betrag ein


Wir wissen deine Spende sehr zu schätzen.

Wir wissen deine Spende sehr zu schätzen.

Wir wissen deine Spende sehr zu schätzen.

SpendenMonatlich spendenJährlich spenden

Kommentar verfassen

Betrieben von WordPress | Theme: Baskerville 2 von Anders Noren.

Nach oben ↑

appletechnikblog
%d Bloggern gefällt das: