Qualcomm will mit seinem ARM-Chip auch den M2 schlagen – schwere Zeiten für Intel

Hallo und herzlich willkommen zu einem neuen Beitrag auf meinem Blog,

Als Apple auf der WWDC20 die Abkehr von Intel und den Schritt zu eigenen Prozessoren ankündigte, war klar, dass dies eine Zäsur sein würde. Rund zwei Jahre später mit dem Erscheinen des M1, M1 Pro, M1 Max sowie M1 Ultra ist das Ergebnis eindeutig – Intel wird sich mächtig strecken müssen. Nun erwächst mit Qualcomm ein weiterer Konkurrent, der ARM-Chips für Notebooks und Computer herstellen wird.

Dieser Blog von Surfshark gesponsert. Surfshark ist ein leistungsstarker VPN, der sich auf mehreren Geräten gleichzeitig nutzen lässt und dabei einige Komfortfunktionen anbietet: 

-> Surfshark mit 81% Preisnachlass sichern

Qualcomm arbeitet schon länger an einem eigenen Chip

Die Pläne Qualcomms für die Entwicklung sind nicht neu, dafür hat man sich tatkräftige Unterstützung gesichert. Besonders pikant daran, mit drei ehemaligen Chip-Experten von Apple (Gerard Williams III, Manu Gulati und John Bruno), die am M1 mitgewirkt haben, hat man sich enormes Know-How gesichert. Die gründen 2019 ein eigenes Unternehmen namens Nuvia, welches dann im Anschluss von Qualcomm aufgekauft wurde.

Qualcomm will M2 schlagen

Cristiano Amon, der CEO von Qualcomm, hat nun ein neues Interview gegeben und sich dabei auch zum gerade erst vorgestellten M2 geäußert. Gegenüber CNET erklärte er, dass Apple Dank gebühre, dass man man die ARM-Architektur für den Desktop-Markt überhaupt erst wieder interessant machte. Dadurch rücke die Architektur auch wieder in den Fokus von Softwareentwicklern und zuletzt sprang auch Microsoft auf den Zug auf. Amon betonte, dass sei das richtige Timing für Qualcomm.  Für die hauseigenen Nuvia-Chips hat sich Qualcomm jedenfalls ein ehrgeiziges Ziel gesetzt. „Wir werden den M2 schlagen und Apple im Desktop-Sektor übertreffen“, lautet die selbstbewusste Ansage.

Zeit bleibt nicht stehen

Diese Aussage ist durchaus verwunderlich, wenn man sich die Roadmap anschaut: Apple hat den M2 2022 auf den Markt gebracht, zum Ende des Jahres sollen die Ausbaustufen des M2 in 3-nm auf den Markt kommen, wie hier berichtet. Der erste Chip von Qualcomm für den Desktop-Bereich sollen ejdoch frühestens Ende 2023 auf den Markt kommen. Bis dahin dürfte Apple allerdings schon den M3 auf den Markt gebracht haben. Immerhin sorgt es dafür, dass sich Apple nicht ausruhen kann und zudem wird Intel weiter unter Druck gesetzt.

Was sagt Ihr dazu? Wie zufrieden seid Ihr mit der Performance des Apple Silicon? Schreibt mir Euer Feedback in die nachfolgenden Kommentare

Macht´s gut und bis zum nächsten Mal hier auf dem appletechnikblog, Euer Patrick a.k.a. Meister des Apfels

Einmalig
Monatlich
Jährlich

Spendiere mir einen Kaffee und unterstütze damit meinen Blog und mich bei der Arbeit

Monatlich spenden

Jährlich spenden

Wähle einen Betrag aus

€5,00
€15,00
€100,00
€5,00
€15,00
€100,00
€5,00
€15,00
€100,00

Oder gib einen individuellen Betrag ein


Wir wissen deine Spende sehr zu schätzen.

Wir wissen deine Spende sehr zu schätzen.

Wir wissen deine Spende sehr zu schätzen.

SpendenMonatlich spendenJährlich spenden

Kommentar verfassen

Betrieben von WordPress | Theme: Baskerville 2 von Anders Noren.

Nach oben ↑

appletechnikblog
%d Bloggern gefällt das: