Swift Playground 4.1: Neue Features

Hallo und herzlich willkommen zu einem neuen Beitrag auf meinem Blog,

Was sollte in deutschen Schulen unbedingt auf dem Schulplan stehen? Richtig, das Programmieren von Apps und Software. Um die Schwelle möglichst niedrig zu halten, hat Apple vor einigen Jahren mit Swiftground eine neue Option geschaffen. Die macht das Programmieren spielend einfach und mit dem Update auf macOS 12.4 und iPadOS 15.5 gibt es einige Verbesserungen und neue Funktionen.

Dieser Blog von Surfshark gesponsert. Surfshark ist ein leistungsstarker VPN, der sich auf mehreren Geräten gleichzeitig nutzen lässt und dabei einige Komfortfunktionen anbietet. Als Teil der exklusiven Partnerschaft kann ich Euch folgenden Deal anbieten: 

-> Surfshark mit 81% Preisnachlass sichern

Fehlerbehebungen

Swift Playground 4.1 ist ab sofort verfügbar und bringt neben einigen neuen Funktionen auch Fehlerbehebungen mit. Apple setzt nach wie vor auf einen spielerischen Ansatz, um die Motivation für das Programmieren zu steigern. So bietet die Software beispielsweise interaktive Rätsel, um auch Anwendern ohne Programmierkenntnisse schnell eine Wissensgrundlage zu verschaffen.

iPadOS-Variante

Die iPadOS-Version kommt unter anderem mit der neuen Funktion „Fotos aufnehmen“. Hier können Nutzer Einblicke in das Programmieren einer Kamera. Bei „Formen übernehmen“ lernen Anwender, Formen zu erstellen, verändern und animieren. Über „Weiter so mit Apps“ sehen Nutzer, wie Inhalte in SwiftUI-Programme geschickt werden. Um Swiftground 4.1 nutzen zu können, muss mindestens iPadOS 4.1 installiert sein.

macOS-Variante

Apple liefert überraschend viele Funktionen mit Swiftground 4.1 für macOS aus, wie die Liste zeigt. Beispielsweise kommt die Unterstützung für SwiftUI hinzu – um das GUI-Framework zu verwenden, ist mindestens macOS Monterey 12.4 nötig. Zusammenhängend damit enthält das Tool neue Schritt-für-Schritt-Anleitungen, um Anwendern die Grundlagen von SwiftUI näherzubringen. Außerdem gibt es eine Bibliothek für Codeabschnitte für Hunderte von SwiftUI-Steuerungen, -Symbole und -Farben.

Zudem gibt es eine erweiterte App-Vorschau, die Veränderungen im Coding in Echtzeit anzeigt. Apple gibt Nutzern auch die Möglichkeit, fertige Anwendungen via App Store Connect in den App Store hochzuladen. Dafür ist allerdings ein Apple Developer-Account vonnöten.  Gleichzeitig lässt sich via Support für Swift-Pakete öffentlich zugänglicher Programmiercode für die eigenen Anwendungen nutzen. Der Mac muss mindestens mit macOS 11.5 bestückt sein.

Was sagt Ihr dazu? Nutzt Ihr Swift Playground? Schreibt mir Euer Feedback in die nachfolgenden Kommentare

Macht´s gut und bis zum nächsten Mal hier auf dem appletechnikblog, Euer Patrick a.k.a. Meister des Apfels

Einmalig
Monatlich
Jährlich

Spendiere mir einen Kaffee und unterstütze damit meinen Blog und mich bei der Arbeit

Monatlich spenden

Jährlich spenden

Wähle einen Betrag aus

$5.00
$15.00
$100.00
$5.00
$15.00
$100.00
$5.00
$15.00
$100.00

Oder gib einen individuellen Betrag ein

$

Wir wissen deine Spende sehr zu schätzen.

Wir wissen deine Spende sehr zu schätzen.

Wir wissen deine Spende sehr zu schätzen.

SpendenMonatlich spendenJährlich spenden

Kommentar verfassen

Betrieben von WordPress | Theme: Baskerville 2 von Anders Noren.

Nach oben ↑

appletechnikblog
%d Bloggern gefällt das: