macOS 12.3 und iOS 15.4 verbessern die Kurzbefehle-App

Hallo und herzlich willkommen zu einem neuen Beitrag auf meinem Blog,

Seit Anfang der Woche lassen sich die Updates aller aktuellen Betriebssysteme laden und weitestgehend sind alle Neuerungen soweit auch publik. Vor allem Universal Control wurde sehnsüchtig erwartet. Doch im Schatten gibt es auch Verbesserungen im Detail, die einen Blick wert sind. Vor allem an der Kurzbefehle-App hat man Hand angelegt.

Dieser Blog von Surfshark gesponsert. Surfshark ist ein leistungsstarker VPN, der sich auf mehreren Geräten gleichzeitig nutzen lässt und dabei einige Komfortfunktionen anbietet. Als Teil des exklusiven Partnerschaft kann ich Euch folgenden Deal anbieten: 

-> Surfshark mit 81% Preisnachlass sichern

Kurzbefehle-App ist bedeutend schneller geworden

Die Kurzbefehle-App ist Fluch und Segen zugleich, doch darum soll es nicht gehen. Vielmehr sind die Kurzbefehle deutlich schneller geworden, was sich vor allem beim Hack mit der Kamera bemerkbar macht. Mit einem Umweg kann man direkt aus dem Sperrbildschirm heraus mit dem einem Tipp auf das Kamera-Icon die Kamera-App seiner Wahl starten. Wie das geht, habe ich hier erklärt. Außerdem werden die Einblendungen der Notifications deutlich reduziert.

Insgesamt knapp 50 Neuerungen

Apple hat nicht nur an der Performance gearbeitet. Insgesamt führt der Konzern knapp 50 Verbesserungen ein, die Ihr hier nachlesen könnt. Anbei einmal eine Auswahl der wichtigsten Änderungen:

  • Audio-Streams lassen sich an mehr als ein AirPlay-Ziel übergeben. Wo vorhanden, können so nun endlich mehrere AirPlay-Lautsprecher gleichzeitig mit Inhalten bespielt werden.
  • Die Option „Foto Aufnehmen“ wird nun auch von macOS unterstützt.
  • In Automator erstellte Schnellaktionen lassen sich fortan zügig in Kurzbefehle konvertieren.
  • Apple verzichtet (dankenswerterweise) auf die Anzeige von Datenschutz- und Warnhinweisen bei selbst geschriebenen Kurzbefehlen.
  • Auf dem Mac lassen sich beliebige Kurzbefehle per Rechtsklick direkt ins Dock übernehmen wo diese jederzeit zum Zugriff bereitstehen.
  • Die Funktion zur Textübersetzung und zur Texterkennung wird nun direkt von Apples „Übersetzen“-Funktion abgewickelt.

Einfacher und zuverlässiger

Es gibt nicht nur mehr Performance und zahlreiche Verbesserungen. Apple verspricht insgesamt, dass sich die Kurzbefehle-App sowohl unter iOS 15.4, iPadOS 15.4 als auch macOS 12.3 Monterey auch einfacher bedienen lassen soll.

Was sagt Ihr zu der Kurzbefehle-App? Wie zufrieden seid Ihr damit? Schreibt mir Euer Feedback in die nachfolgenden Kommentare

Macht´s gut und bis zum nächsten Mal hier auf dem appletechnikblog, Euer Patrick a.k.a. Meister des Apfels

Einmalig
Monatlich
Jährlich

Spendiere mir einen Kaffee und unterstütze damit meinen Blog und mich bei der Arbeit

Monatlich spenden

Jährlich spenden

Wähle einen Betrag aus

€5,00
€15,00
€100,00
€5,00
€15,00
€100,00
€5,00
€15,00
€100,00

Oder gib einen individuellen Betrag ein


Wir wissen deine Spende sehr zu schätzen.

Wir wissen deine Spende sehr zu schätzen.

Wir wissen deine Spende sehr zu schätzen.

SpendenMonatlich spendenJährlich spenden

Kommentar verfassen

Betrieben von WordPress | Theme: Baskerville 2 von Anders Noren.

Nach oben ↑

appletechnikblog
%d Bloggern gefällt das: