App-Tipp der Woche: Mit „Air Matters“ die Luftqualität prüfen

Hallo und herzlich willkommen zu einem neuen Beitrag auf meinem Blog,

Der März ist nicht mehr weit entfernt und damit auch der meteorologische Frühling. Dieser beginnt am 01. März und ist vor allem für Allergiker eher eine unschöne Zeit. Aber allgemein ist das Thema Luftverschmutzung mittlerweile immer stärker im Bewusstsein der Gesellschaft verankert. Mein heutiger App-Tipp trägt dem Rechnung

Dieser Blog von Surfshark gesponsert. Surfshark ist ein leistungsstarker VPN, der sich auf mehreren Geräten gleichzeitig nutzen lässt und dabei einige Komfortfunktionen anbietet. Als Teil des exklusiven Partnerschaft kann ich Euch folgenden Deal anbieten: 

-> Surfshark mit 81% Preisnachlass sichern

Air Matters

Man kann zum Messen der Luftqualität sich natürlich auch einen Sensor wie die Netatmo Wetterstation kaufen. Die ist aber immer nur lokal am jeweiligen Standort verfügbar. Genau hier kommt die App Air Matter ins Spiel. Die App ist eigentlich in Kombination mit einem Luftreiniger von Philips gedacht, funktioniert aber auch stand-alone. Die App präsentiert sich nach dem Download sehr aufgeräumt und schlicht. Nach der Freigabe des GPS-Standorts wird der aktuelle Standort eingeblendet und man kann über das „+“-Icon zusätzliche Orte einbinden. Man bekommt eine schicke und funktionale Übersicht über den Luftindex.

Was die App aber so interessant macht, ist eine Option in den Einstellungen. Man kann anstatt Luftverschmutzung auch Allergien auswählen und dies als Primärindex einstellen. Auf dem iPad kann man sogar nach Art der Pollen filtern, sehr nützlich.

Außerdem bietet die App auch einen Ableger für die Apple Watch, sodass sich die Luftqualität oder der Allergie-Index auch schnell am Handgelenk checken lässt. Die App, auch auf dem iPhone verfügbar, bietet zudem eine interessante Kartenansicht an. Hier kann man sich direkt alle Werte in einer groben Ansicht anzeigen lassen und dann individuell ansteuern

Grundsätzlich kostenfrei

Die App ist grundsätzlich kostenfrei und lässt sich dort ohne Einschränkungen nutzen. Man muss allerdings mit Werbeeinblendungen leben, die natürlich zulasten von Akku und Datenvolumen gehen. Dies kann man nur mit einem Jahres-Abo umgehen, welches mit 0,99e jedoch äußerst moderat ist:

Da es sich um eine Universal-App handelt, kann man diese auch auf einem Mac mit Apple Silicon installieren – mitsamt angepasster Steuerung für Tastatur und Touch Bar

Wie findet Ihr die App? Nutzt Ihr einen Luftmesser? Schreibt mir Euer Feedback in die nachfolgenden Kommentare

Macht´s gut und bis zum nächsten Mal hier auf dem appletechnikblog, Euer Patrick a.k.a. Meister des Apfels

Einmalig
Monatlich
Jährlich

Spendiere mir einen Kaffee und unterstütze damit meinen Blog und mich bei der Arbeit

Monatlich spenden

Jährlich spenden

Wähle einen Betrag aus

€5,00
€15,00
€100,00
€5,00
€15,00
€100,00
€5,00
€15,00
€100,00

Oder gib einen individuellen Betrag ein


Wir wissen deine Spende sehr zu schätzen.

Wir wissen deine Spende sehr zu schätzen.

Wir wissen deine Spende sehr zu schätzen.

SpendenMonatlich spendenJährlich spenden

Kommentar verfassen

Betrieben von WordPress | Theme: Baskerville 2 von Anders Noren.

Nach oben ↑

appletechnikblog
%d Bloggern gefällt das: