Apple äußert sich zu den AirTags und kündigt umfassendes Update an

Hallo und herzlich willkommen zu einem neuen Beitrag auf meinem Blog,

Die AirTags waren eines der Produkte, welche den größten Hype erfuhren. Doch dieser kühlte sich recht schnell ab, da es entgegen der Äußerungen von Apple durchaus arge Schwierigkeiten beim Datenschutz gab – das Tracken von Personen war schlicht zu einfach.

Apple will Funktionsweise grundsätzlich überarbeiten

So tauchten immer wieder Berichte auf, wonach Personen fremde AirTags untergeschoben wurden. In den USA wurden diese sogar für den Diebstahl von Fahrzeugen genutzt. Die bisherigen Maßnahmen konnten die Probleme allenthalben etwas einschränken.  Vor allem sorgte die schwer verständliche Warnmeldung „Unbekanntes Zubehör in Ihrer Nähe entdeckt“ erst Recht für Verwirrung. Gestern Abend parallel zum Update von iOS 15.3.1 und macOS 12.2.1 gab der iPhone-Konzern noch ein großes Update zu seinen AirTags heraus. Die oben angeführte Anmeldung soll deutlich präziser und deutlich verständlicher formuliert werden. Entdeckt man einen fremden AirTag, soll man ab sofort diese Schritte vornehmen:

  • Fremden AirTag an das iPhone halten bis eine Benachrichtigung erscheint
  • Benachrichtigung anwählen, anschließend sieht man Informationen zum AirTag inklusive Seriennummer und die letzten vier Ziffern der registrierten Telefonnummer
  • Sollte man den Besitzer kennen, ermöglicht dies die Identifizierung
  • Apple weist darauf hin, zur Dokumentation bitte einen Screenshot anzufertigen
  • Es ist außerdem möglich, durch Tipp auf „Anleitung zum Deaktivieren des AirTags“ die Ortung zu unterbinden
  • Eine andere Option ist, den AirTag zu öffnen und die Batterie zu entfernen
  • Sollte es sich um Stalking handeln oder man das Gefühl haben, die eigene Sicherheit sei gefährdet, empfiehlt sich, den Vorfall der Polizei zu melden

Diese Verbesserungen werden kommen

Zusätzlich arbeitet Apple an weiteren Verbesserungen, die jedoch noch etwas Zeit benötigen und erst im Laufe des Jahres ausgerollt werden:

  • Neue Datenschutzwarnungen während der AirTag-Einrichtung: In einem bevorstehenden Softwareupdate wird jeder Benutzer, der seinen AirTag zum ersten Mal einrichtet, eine Meldung sehen, die eindeutig besagt, dass AirTag seine eigenen Sachen verfolgen soll, dass die Verwendung von AirTag zur Verfolgung von Personen ohne Zustimmung in vielen Regionen der Welt ein Verbrechen ist, dass AirTag für die Erkennung durch Opfer konzipiert ist und dass Strafverfolgungsbehörden identifizierende Informationen über den Besitzer des AirTag anfordern können.
  • Behebung von Warnproblemen für AirPods: Wir haben von Benutzern gehört, die berichtet haben, dass sie eine Warnung „Unbekanntes Zubehör entdeckt“ erhalten haben. Wir haben bestätigt, dass diese Warnung nicht angezeigt wird, wenn ein AirTag in Ihrer Nähe erkannt wird – nur AirPods (3. Generation), AirPods Pro, AirPods Max oder ein „Wo ist?“-Netzwerkzubehör von Drittanbietern. Im selben Softwareupdate werden wir die Warnung aktualisieren, die Benutzer erhalten, um anzuzeigen, dass AirPods mit ihnen anstelle eines „Unbekannten Zubehörs“ gereist sind.
  • Aktualisierte Support-Dokumentation: Das aktualisierte Support-Dokument zum unerwünschten Tracking, um die in AirTag, AirPods und Find My Network-Zubehör integrierten Sicherheitsfunktionen zu kommunizieren, ist bereits aktualisiert. Diese Seite enthält jetzt zusätzliche Erklärungen, welche „Wo ist?“-Zubehör eine unerwünschte Tracking-Warnung auslösen kann, weitere Grafiken, um spezifische Beispiele für solche Warnungen bereitzustellen, und aktualisierte Informationen darüber, was nach Erhalt einer Warnung zu tun ist, einschließlich Anweisungen zum Deaktivieren eines AirTag, AirPods oder von Netzwerkzubehörs „Wo ist?“. Es gibt auch Links zu Ressourcen, die Einzelpersonen nutzen können, wenn sie der Meinung sind, dass ihre Sicherheit gefährdet ist, wie das National Network to End Domestic Violence und das National Center for Victims of Crime.
  • Präzisionssuche: Diese Funktion ermöglicht es Empfängern einer unerwünschten Tracking-Warnung, ein unbekanntes AirTag präzise zu lokalisieren. iPhone 11, iPhone 12 und iPhone 13-Benutzer können Precision Finding verwenden, um die Entfernung und Richtung zu einem unbekannten AirTag zu sehen, wenn es sich in Reichweite befindet. Während sich ein iPhone-Benutzer bewegt, verschmilzt Precision Finding Eingaben von Kamera, ARKit, Beschleunigungsmesser und Gyroskop, um ihn durch eine Kombination aus Ton, Haptik und visuellem Feedback zum AirTag zu führen.
  • Warnung mit Ton anzeigen: Wenn AirTag automatisch einen Ton ausgibt, um jemanden in der Nähe über seine Anwesenheit zu informieren, und festgestellt wird, dass er sich mit Ihrem iPhone, iPad oder iPod touch bewegt, zeigen wir auch eine Warnung auf Ihrem Gerät an, bei der Sie dann Maßnahmen ergreifen können, wie z.B. die Wiedergabe eines Sounds oder die Verwendung von Precision Finding, falls verfügbar. Dies hilft in Fällen, in denen sich der AirTag möglicherweise an einem Ort befindet, an dem er schwer zu hören ist, oder wenn der AirTag-Lautsprecher manipuliert wurde.
  • Verfeinerung unerwünschter Tracking-Warnungslogik: Unser unerwünschtes Tracking-Warnsystem verwendet ausgeklügelte Logik, um zu bestimmen, wie wir Benutzer alarmieren. Wir planen, unser unerwünschtes Tracking-Warnsystem zu aktualisieren, um Benutzer früher darüber zu informieren, dass möglicherweise ein unbekanntes AirTag oder Find My Network-Zubehör mit ihnen unterwegs ist.
  • Tuning des Sounds von AirTag: Derzeit können iOS-Benutzer, die eine unerwünschte Tracking-Benachrichtigung erhalten, einen Ton abspielen, um den unbekannten AirTag zu finden. Wir werden die Tonfolge anpassen, um mehr der lautesten Töne zu verwenden, um einen unbekannten AirTag leichter auffindbar zu machen.

-> AirTags kaufen

Tracking von Personen stellt Straftat dar

Das unerlaubte Tracken von Personen stellt in den meisten Ländern eine erhebliche Straftat dar, so auch inj Deutschland. Die Regularien sind im Telekommunikationsgesetz festgelegt und sagen aus, dass für die Standortermittlung eine ausdrücklich gesonderte und schriftliche Genehmigung bedarf. Apple berücksichtigt dies bei der Einrichtung eines AirTags in Zukunft. So heißt es, die AirTags seien dazu gemacht, verlorene Gegenstände zu finden. Der Einsatz zum Tracking von Personen sei widerrechtlich und gelte in den meisten Ländern der Welt als Straftat. Die AirTags seien so designt, dass Stalking-Opfer sehr schnell Kenntnis erlangen und anschließend die Strafverfolgung zur Identifizierung des Täters zurate ziehen können.

Nutzt Ihr AirTags? Wie zufrieden seid Ihr mit den Trackern? Schreibt mir Euer Feedback in die nachfolgenden Kommentare

Macht´s gut und bis zum nächsten Mal hier auf dem appletechnikblog, Euer Patrick a.k.a. Meister des Apfels

Einmalig
Monatlich
Jährlich

Spendiere mir einen Kaffee und unterstütze damit meinen Blog und mich bei der Arbeit

Monatlich spenden

Jährlich spenden

Wähle einen Betrag aus

€5,00
€15,00
€100,00
€5,00
€15,00
€100,00
€5,00
€15,00
€100,00

Oder gib einen individuellen Betrag ein


Wir wissen deine Spende sehr zu schätzen.

Wir wissen deine Spende sehr zu schätzen.

Wir wissen deine Spende sehr zu schätzen.

SpendenMonatlich spendenJährlich spenden

Kommentar verfassen

Betrieben von WordPress | Theme: Baskerville 2 von Anders Noren.

Nach oben ↑

appletechnikblog
%d Bloggern gefällt das: