Gurman bekräftigt Einsteiger-MacBook Pro mit M2 für dieses Jahr – man muss aber Abstriche machen

Hallo und herzlich willkommen zu einem neuen Beitrag auf meinem Blog,

Mit der Einführung von Apple Silicon ist der Mac so attraktiv wie seit Jahren nicht mehr, schon für knapp 1000€ bekommt man ein MacBook Air mit M1, welches es locker mit dem i9 aus dem MacBook Pro von 2019 aufnehmen kann. Will man mobil mehr Leistung haben, muss man aber einen ganz tiefen griff in die Tasche machen und knapp 1300€ mehr investieren, um das MacBook Pro 2021 zu kaufen. Diesen Gap will Apple mit einer Einstiegsvariante des MacBook Pro lösen.

Dieser Blog von Surfshark gesponsert. Surfshark ist ein leistungsstarker VPN, der sich auf mehreren Geräten gleichzeitig nutzen lässt und dabei einige Komfortfunktionen anbietet. Als Teil des exklusiven Partnerschaft kann ich Euch folgenden Deal anbieten: 

-> Surfshark mit 82% Preisnachlass und 2 Gratismonaten sichern

Neues MacBook Pro mit M2

Apple ist sich des enormen Preissprungs bewusst und plant, ein günstigeres MacBook Pro auf den Markt zu bringen. Entsprechende Gerüchte habe ich hier schon einmal zusammengetragen. Gurman geht in seinem aktuellen „Power On“-Newsletter noch einmal darauf ein. Ihm zufolge plant der Konzern beim Display, Arbeitsspeicher und der CPU einige Abstriche ein, damit sich das MacBook Pro 2021 darüber absetzen kann.

Ohne ProMotion-Display

Das Display ist für Apple das wichtigste Unterscheidungsmerkmal. Dieses soll auf die LCD_Technik setzen und ohne ProMotion, wie Apple seine Bildwiederholrate von 120 Hz nennt, ausgestattet sein. Anstatt dem M1 Pro/M1 Max soll der Konzern den M2 einsetzen. Als Nachfolger dürfte dieser Chip etwas mehr Leistung bereitstellen und zwei Displays ansteuern, die Leistungsdaten der aufgebohrten Variante des M1 aber nicht erreichen. Auch beim Arbeitsspeicher dürfte Apple das Einsteiger-MacBook Pro limitieren, denkbar wären hier maximal 32 GB RAM.

M2

Kommen wir noch einmal zum neuen Chip. Der M2 soll nicht nur im Einsteiger-MacBook Pro zum Einsatz kommen. Auch der Mac mini sowie der iMac 24″ soll damit aufgefrischt werden. Last but not least soll auch das MacBook Air 2022 damit aufgefrischt werden. Spannend wird zu sehen sein, ob Apple für den M2 auf eine neue Strukturbreite setzen wird. Diesbezüglich ist noch nichts bekannt, denkbar wäre das optimierte 5-nm-Verfahren.

Wie zufrieden seid Ihr mit dem MacBook Air mit M1? Würdet Ihr ein Upgrade auf den M2 vornehmen? Schreibt mir Euer Feedback in die nachfolgenden Kommentare

Macht´s gut und bis zum nächsten Mal hier auf dem appletechnikblog, Euer Patrick a.k.a. Meister des Apfels

Einmalig
Monatlich
Jährlich

Spendiere mir einen Kaffee und unterstütze damit meinen Blog und mich bei der Arbeit

Monatlich spenden

Jährlich spenden

Wähle einen Betrag aus

€5,00
€15,00
€100,00
€5,00
€15,00
€100,00
€5,00
€15,00
€100,00

Oder gib einen individuellen Betrag ein


Wir wissen deine Spende sehr zu schätzen.

Wir wissen deine Spende sehr zu schätzen.

Wir wissen deine Spende sehr zu schätzen.

SpendenMonatlich spendenJährlich spenden

Kommentar verfassen

Betrieben von WordPress | Theme: Baskerville 2 von Anders Noren.

Nach oben ↑

appletechnikblog
%d Bloggern gefällt das: