Wie schlagen sich zwei HomePod mini als Stereo-Lautsprecher für die Apple TV 4K – ein Erfahrungsbericht

Hallo und herzlich willkommen zu einem neuen Beitrag auf meinem Blog,

Seit Dezember verwende ich zwei HomePod mini als Lautsprecher für meine Apple TV 4k, die sich im Schlafzimmer befindet. Ich habe mich alleine aus Platzgründen dafür entschieden, da die vorherige Soundbar einfach zu groß und vom Klang zu wuchtig war. Doch wie ist der Sound daraus und wie schwer lässt sich das einrichten? Darüber will ich heute kurz meine Erfahrungen mit Euch teilen.

Die Voraussetzungen

Der reguläre HomePod, denn Apple zum Frühjahr 2021 überraschend einstellte, konnte schon seit geraumer Zeit als Lautsprecher dank iOS 14.2 und tvOS 14.2 für die Audioausgabe der Apple TV genutzt werden. Der HomePod mini musste bis iOS 15.1 und tvOS 15.1 warten. Ansonsten braucht es nur noch eine Apple TV 4k oder eine Apple TV 4k HDR. Damit das Ganze funktioniert, müssen alle Komponenten im selben WLAN angemeldet sein. Außerdem muss überall die aktuellste Software installiert sein. Last but not least müssen die beiden HomePod minis und die Apple TV in HomeKit dem gleichen Raum zugeordnet sein.

Einrichtung

Die eigentliche Einrichtung ist spielend leicht. In der Regel werdet Ihr gefragt, ob Ihr den HomePod mini als Apple-TV-Lautsprecher verwenden wollt.

Gleiches gilt im Übrigen auch, wenn Ihr zwei HomePod min i in einem Raum einreichten wollt. Sollte das nicht der Fall sein, einfach die Home-App öffnen und einen der beiden HomePod minis auswählen. Mit einem langen Tipp ruft Ihr die Einstellungen auf und navigiert zum Menüpunkt „Stereopaar erstellen“. Hier kann bei Bedarf auch die Zuordnung von rechts und links neu konfiguriert werden.

Doch wie klingt der TV-Sound?

Der HomePod mini ist wirklich klein, kommt aber mit einem überraschend vollen Klang daher. Das dürfte vor allem am S5-Chip liegen, welcher das eingehende Audiosignal dekodiert und den Equalizer entsprechend anpasst. Wer mehr Details wissen will, schaut in das ausführliche Review. Allerdings sind Musikwiedergabe und TV-Sound zwei unterschiedliche paar Schuhe, woran vor allem viele Soundbars scheitern.

Der HomePod mini zeigt sich hier allerdings auf unaufgeregte Art und Weise unbeeindruckt davon. Ob es daran liegt, dass ich alle Inhalte von der Apple TV 4k streame, kann ich nicht sagen. Was ich sagen kann, ist Folgendes: Der Klang ist überraschend harmonisch und die Stereobühne ist wirklich breit, ein Delay mit dem Sound konnte ich nicht feststellen. Stimmen kommen klar und präzise zum Tragen, ohne von den Hintergrundgeräuschen verschluckt zu werden. Die sind zudem voluminös und schaffen es, auf eine gewisse Art und Weise eine Art Surround-Sound zu simulieren. Die HomePod minis schaffen es sogar, ein Gefühl von Bass zu vermitteln. Das ist natürlich nicht mit einer klassischen Soundbar mitsamt dedizierten Subwoofer zu vergleichen. Doch für die Größe ist der Klang wirklich voll, weiß zu begeistern und klingt allemal besser als die gängigen Lautsprecher in einem TV unterhalb der 1000€-Grenze

Feintuning

Bei der Benutzung der HomePod mini als Apple-TV-Lautsprecher konnte ich keinen Zeitversatz zwischen Video- und Tonspur feststellen. Das heißt jedoch nicht, dass es nicht dazu kommen kann. Die Apple TV kann das aber im Verbund mit den HomePod minis und einem iPhone ausgleichen. Dazu ruft Ihr im Einstellungsmenü einfach den Menüpunkt „Video und Audio“ auf und navigiert dort zum Menüpunkt „Wireless Audio Sync“

Anschließend erscheint ein Pop-up auf Eurem iPhone, mit dessen Hilfe sich der Wireless Audio Sync durchführen lässt.

AirPlay 2 ermöglicht Multirooming

Da die HomePod mini auch mit AirPlay 2 kompatibel sind, lässt sich so auch Multirooming realisieren. Es ist so möglich, den TV-Sound auch über meine Bose Smart Soundbar 900 laufen zu lassen – wenn gestreamte Inhalt über die Apple TV läuft.

Fazit

Die HomePod mini sind nicht erweiterbar, das Set-up als Stereopaar ist also das Maximum. Andere Lautsprecher lassen sich bis auf AirPlay 2 also nicht einbinden. Außerdem sind die Audioformate begrenzt. Dolby Digital und Dolby Atmos ist ausschließlich auf den großen HomePod begrenzt. Dennoch bin ich in Summe sehr zufrieden. Die beiden HomePod minis sind deutlich kleiner und unauffälliger. Vom Sound bin ich wirklich beeindruckt, der ist für das Schlafzimmer völlig ausreichend. Mit einem Preis 199,00€ ist das kein günstiges Vergnügen. Wer einen HomePod mini allerdings im Angebot schießen kann, sollte über so eine Alternative für den Zweitfernseher nachdenken

-> Apple TV 4k HDR kaufen

-> HomePod mini kaufen

Als Heimkinolösung für den 65″ OLED-TV ist der HomePod mini hingegen deutlich weniger geeignet, hier sollte es eine leistungsstarke Soundbar oder ein klassisches Set-up mit einem AV-Receiver und entsprechenden Boxen sein.

Macht´s gut und bis zum nächsten Mal hier auf dem appletechnikblog, Euer Patrick a.k.a. Meister des Apfels

Einmalig
Monatlich
Jährlich

Spendiere mir einen Kaffee und unterstütze damit meinen Blog und mich bei der Arbeit

Monatlich spenden

Jährlich spenden

Wähle einen Betrag aus

$5.00
$15.00
$100.00
$5.00
$15.00
$100.00
$5.00
$15.00
$100.00

Oder gib einen individuellen Betrag ein

$

Wir wissen deine Spende sehr zu schätzen.

Wir wissen deine Spende sehr zu schätzen.

Wir wissen deine Spende sehr zu schätzen.

SpendenMonatlich spendenJährlich spenden

Kommentar verfassen

Betrieben von WordPress | Theme: Baskerville 2 von Anders Noren.

Nach oben ↑

appletechnikblog
%d Bloggern gefällt das: