Intel Alder Lake Core i9: Zweifelhafter Realvergleich bescheinigt mehr Leistung als der M1 Max – zum hohen Preis

Hallo und herzlich willkommen zu einem neuen Beitrag auf meinem Blog,

Im Rahmen der CES 2022 stellte Intel einen neuen Chip vor und sagte aus, dass dieser schneller als der M1 Max von Apple war. Dieser Vergleich hinkte aber bei genauerer Betrachtung etwas, wie man hier nachlesen kann. Rund dreieinhalb Wochen später gibt es ein erstes Notebook, welches mit genau dieser CPU in den Benchmark geht.

MSI GE76 Raider

Das Notebook stammt von MSI und ist ein Gamer-Notebook. Es verfügt über eine Displaydiagonale von 17,3″ und wiegt umgerechnet knapp 3 Kilogramm. Das Display selbst löst übrigens nur mit Full HD auf, was für ein Gamer-Notebook ziemlich schwach ist. Immerhin gibt es eine Bildwiederholrate von 360 Hz. Neben dem Core i9-12900 HK sind 32 GB RAM, eine 2 TB SSD und eine GeForce RTX 3080 Ti-Grafikkarte verbaut. Das Gerät selbst ist ein Zoll dick, was umgerechnet 2,54 cm entspricht. Diese Daten sind wichtig, da sich Intel mit dem i9 aus der Alder Lake-Baureihe mit dem M1 Max im 16 MacBook Pro vergleicht. MSI hat eine Hochleistungskühlung verbaut, wobei man auf das eigene „Phasenwechsel-Flüssigkeitsmetallpads“ zurückgreift. Dies soll die Kühlleistung nochmals um ca. 10% steigern – was auch dringend notwendig ist. Dazu später mehr. Preislich werden dafür 3999 US-Dollar fällig.

Der Intel i9-12000HK

Dieser Chip ist wie der Apple Silicon ein sogenannter Hyprid-Chip. Er hat insgesamt 14 Kerne und somit 4 Kerne mehr als der M1 Max und schafft es in Benchmarks tatsächlich, Apples Chips pro Rechenkern eine winzige Nasenlänge voraus zu sein – um genau 3,5%. In der Gesamtsumme kann sich Intel einen Vorsprung von ca. 5% erkämpfen.

In Benchmarks zählt jeder Prozentpunkt, doch das sind zumeist synthetischer Natur. Und in diesem Fall ist das wortwörtlich zu nehmen

Enorm hoher Stromverbrauch

Den die 5% erkauft sich Intel ziemlich teuer mit einem exorbitant hohen Stromverbrauch. Während des Benchmarks genehmigte sich das Notebook mit dem Intel i9-12000HK eine Leistungsaufnahme zwischen 100 und 140 Watt, was sich in der Akkulaufzeit deutlich bemerkbar macht. Bei den Kollegen von The Verge kommt das Notebook im Energiesparmodus und ausgeschalteter Grafikkarte gerade einmal auf eine Akkulaufzeit von knapp 4,5 Stunden.

Das MacBook Pro mit M1 Max kommt gerade einmal auf eine Leistungsaufnahme von 40 bis 45 Watt. In Summe kommt das Notebook von Apple somit auf eine Akkulaufzeit von knapp 17 Stunden. Schaut man nur ein Video, sind beim MacBook Pro 16″ sogar bis zu 20 Stunden Akkulaufzeit drin.

Der Chip von Intel ist auf dem Blatt der schnellste Chip auf dem Markt, doch dieser Vorteil dürfte in regulären Notebooks keine Verwendung finden. Was sagt Ihr dazu? Schreibt mir Euer Feedback in die nachfolgenden Kommentare

Macht´s gut und bis zum nächsten Mal hier auf dem appletechnikblog, Euer Patrick a.k.a. Meister des Apfels

Einmalig
Monatlich
Jährlich

Spendiere mir einen Kaffee und unterstütze damit meinen Blog und mich bei der Arbeit

Monatlich spenden

Jährlich spenden

Wähle einen Betrag aus

$5.00
$15.00
$100.00
$5.00
$15.00
$100.00
$5.00
$15.00
$100.00

Oder gib einen individuellen Betrag ein

$

Wir wissen deine Spende sehr zu schätzen.

Wir wissen deine Spende sehr zu schätzen.

Wir wissen deine Spende sehr zu schätzen.

SpendenMonatlich spendenJährlich spenden

Kommentar verfassen

Betrieben von WordPress | Theme: Baskerville 2 von Anders Noren.

Nach oben ↑

appletechnikblog
%d Bloggern gefällt das: