Samsung fällt im Rennen um AR/VR aufgrund der Konzentration auf faltbare Smartphones entscheidend zurück

Hallo und herzlich willkommen zu einem neuen Beitrag auf meinem Blog,

Es stellt sich die Frage, wohin sich Apple mit dem iPhone entwickeln will. Eine Möglichkeit sind sogenannte Foldables, die vor zwei Jahren noch als der nächste große Hype galten. Der iPhone-Konzern verschloss sich dem natürlich nicht und testet diverse Prototypen. Doch die Unwägbarkeiten sind augenblicklich zu groß und Apple ist sich nicht sicher, ob sich faltbare Smartphones wirklich flächendeckend durchsetzen werden. Samsung hingegen konzentriert sich als einziger Hersteller ziemlich stark darauf und das bringt die Südkoreaner in eine missliche Lage.

Samsung fällt im Feld AR/VR deutlich zurück

Mittlerweile gibt es vom Galacy Fold bereits die fritte Auflage, dann ist da noch das Galaxy Z Flip. Dabei nahm der Konzern enorme Anstrengungen in Kauf, um die Probleme der Vorgänger zu minimieren. Das kostet enorm viel Zeit und Geld. Ressourcen, die dem Unternehmen in den Bereichen AR und VR fehlen. Für den Konzern sind das schlechte Aussichten, eil die Hauptkonkurrenten, Apple, Google, Microsoft, Facebook und zuletzt auch Google ihre Anstrenungen deutlich intensiviert haben. Es zeichnet sich immer deutlicher ab, dass das sogenannte Metaverse der kommende Wachstumsmarkt sein dürfte. Der eBest Investment- und Wertpapieranalyst Kim Gwang-soo sagte:

„Große Technologieunternehmen und keine Smartphone-Hersteller sind führend bei XR-Geräten, weil sie über die notwendigen Inhalte und Plattformen verfügen. Google hat ein Betriebssystem Android, Microsoft hat Xbox und Sony hat PlayStation. Es ist riskant für Samsung, XR-Geräte einzuführen, so dass es keine andere Wahl hat, als sich an faltbare Smartphones zu halten.“

Hält Samsung zu lange am Smartphone-Geschäft fest

Der langjährige Erfolg von Samsung Consumer Electronics beruht im wesentlichen auf zwei Säulen: Fernsehern und Smartphones. Doch die letztgenannte Sparte hat sich bei Samsung enorm abgekühlt, das Wachstum betrug lediglich 0,9%. Der Konzern hofft, das Wachstum mit faltbaren Smartphones wieder ankurbeln zu können und steckt deshalb so viel Energie rein. Doch die Herausforderungen sind groß. So ist die Knickfalz immer noch ungelöst und die Displayabdeckung ist immer noch kunststoffartig.

Samsung-Aktionäre sollen besorgt über ihre wahrgenommene Beschäftigung mit faltbaren Geräten sein, die die Aufmerksamkeit des Unternehmens von der Notwendigkeit ablenkt, mit zukünftigen AR- und VR-Geräten von seinen Hauptkonkurrenten zu konkurrieren.

Markt für AR und VR soll sich in den kommenden Jahren verzehnfachen

Die Sorge der Aktionäre von Samsung ist nicht gänzlich unberechtigt. Microsoft gab bekannt, Activision Blizzard für rund 69 Milliarden US-Dollar kaufen zu wollen, hier von mir berichtet. Apple treibt die Pläne für sein Headset massiv voran. Verschiedene Analysen deuten daraufhin, dass sich dieser Markt in den kommenden drei Jahren im Wert verzehnfachen kann und die Marke von 300 Milliarden US-Dollar erreicht.

Die Hardware ist dabei eine Sache, die Samsung sogar lösen kann. Schließlich investierte man, wenn auch verspätet in ein Startup für AR-NBrillen namens DigiLens. Doch Hardware ist das eine, die andere Sache ist das Ökosystem. Marktbeobachter berürchten, dass Samsung sich einen strategischen Partner suchen muss, will es nocht gänzlich den Anschluss verlieren.

Was sagt Ihr dazu? Sind Foldables eine Sackgasse? Schreibt mir Euer Feedback in die nachfolgenden Kommentare

Einmalig
Monatlich
Jährlich

Spendiere mir einen Kaffee und unterstütze damit meinen Blog und mich bei der Arbeit

Monatlich spenden

Jährlich spenden

Wähle einen Betrag aus

€5,00
€15,00
€100,00
€5,00
€15,00
€100,00
€5,00
€15,00
€100,00

Oder gib einen individuellen Betrag ein


Wir wissen deine Spende sehr zu schätzen.

Wir wissen deine Spende sehr zu schätzen.

Wir wissen deine Spende sehr zu schätzen.

SpendenMonatlich spendenJährlich spenden

Kommentar verfassen

Betrieben von WordPress | Theme: Baskerville 2 von Anders Noren.

Nach oben ↑

appletechnikblog
%d Bloggern gefällt das: