Interessant: Der PCIe-Anschluss im 2019er Mac Pro hängt drei Generationen hinterher

Hallo und herzlich willkommen zu einem neuen Beitrag auf meinem Blog,

Aktuell sind bis auf zwei Baureihen alle Mac-Modelle bereits auf Apple Silicon und somit die ARM-Architektur umgestellt. Nur noch der 27″ iMac und der modulare Mac Pro von 2019 verweilen noch auf der Intel-Plattform. Im Bezug auf den Profirechner ergibt sich eine interessante Konstellation, die so gar nicht zum Pro-Anspruch passt. Es geht nämlich um die internen Anschlüsse, mit denen beispielsweise die interene SSD angeschlossen wird. Und durch die Vorstellung des neuen PCI-Standards wird der Mac Pro noch weiter abgehängt

PCI Express 6.0 vorgestellt

Seit dem ersten MacBook Pro Retina setzt Apple konsequent auf die PCI-Express-Schnittstelle und sorgt so dafür, dass man immer schnellere Lese- und Schreibraten erzielt. Dies liegt natürlich auch daran, dass die PCI-SIG im Laufe der Jahre den Standard immer weiterentwickelt. Heute kündigte man die version 6.0 an, die wiederum mit einem Plus an Geschwindigkeit und weiteren neuen Funktionen daherkommt. Zu den neuen Funktionen der Spezifikation gehören eine Rohdatenrate von 64 GT/s, Mechanismen zur Minderung der Bitfehlerrate, ein aktualisiertes Paketlayout im Flit-Modus und Pulsamplitudenmodulation mit 4 Stufen. PCIe 6.0 ist auch abwärtskompatibel mit früheren Generationen der Technologie. Erste Hardware mit PCIe 6.0 wird in etwas 12 Monaten erwartet. Zumindest war dies der Maßstab bei der Einführung der vorherigen Standards

Mac Pro 2019 setzt auf PCI Express 3.0

Mit Blick auf den Mac Pro von 2019 ergibt sich somit eine etwas skurrile Situation, denn hier setzt der Konzern auf PCI Express 3.0 – dieser Standard liegt nun drei Generationen zurück. Mit Blick auf PCi Express 4.0 wird die Situation noch etwas schwieriger zu bewerten, denn dieser wurde im Juni 2017, also mitten in der Entwicklungsphase des modularen Mac Pro, vorgestellt. Allerdings arbeitet der Konzern an einer Revision und soll dabei zweigleisig fahren.

So soll eine Version mit Apple Silicon als kleinerer Mac Pro im Design des Mac G4 auf den Markt kommen. Die größere Version soll weiterhin auf Intel setzen, wie hier berichtet. Der iPhone-Konzern könnte hier neue PCIe-Schnittstellen ohne größere Anpassungen verbauen.

Auch das MacBook Pro 2021 verfügt über eine „veraltete“ PCI Express-Schnittstelle

Fairerweise will ich aber nicht nur den Mac Pro kritisieren. Denn im MacBook Pro 2021 mit M1 Pro bzw. M1 Max setzt der Konzern zwar auch auf PCI Express, und zwar auf den Standard 4.0. Er ist mittlerweile etwas moderner, doch auch hier hätte Apple Zugriff auf den Nachfolger PCIe 5.0 gehabt – dieser Standard wurde im November 2019 vorgestellt. Zu der Zeit dürfte der Konzern auch das MacBook Pro 2021 in der Entwicklung gehabt haben.

-> MacBook Pro 2021 kaufen

Apple Silicon sorgt augenscheinlich für den Ausgleich

Speziell Nutzer eines Mac mit Apple Silicon dürften allerdings recht wenig Sorgen haben. Durch die Integration des Chips, der GPU und des Arbeitspeichers auf einem Sockel, auch als SoC bezeichnet, sind die Modelle ausrechend schnell, sofern die Datenmenge nicht allzu groß werden. genau hier kommt der Mac Pro ins Spiel, denn dieser wird, wie das neue MacBook Pro 2021 vor allem für Videoschnitt genutzt. Und dank ProRes, HDR10, 4k bei 60 fps und höher werden die zu bearbeitenden Rohdaten immer größer, die auf der Festplatte hin- und herkopiert werden muss.

Macht´s gut und bis zum nächsten Mal hier auf dem appletechnikblog, Euer Patrick a.k.a. Meister des Apfels

Einmalig
Monatlich
Jährlich

Spendiere mir einen Kaffee und unterstütze damit meinen Blog und mich bei der Arbeit

Monatlich spenden

Jährlich spenden

Wähle einen Betrag aus

$5.00
$15.00
$100.00
$5.00
$15.00
$100.00
$5.00
$15.00
$100.00

Oder gib einen individuellen Betrag ein

$

Wir wissen deine Spende sehr zu schätzen.

Wir wissen deine Spende sehr zu schätzen.

Wir wissen deine Spende sehr zu schätzen.

SpendenMonatlich spendenJährlich spenden

Kommentar verfassen

Betrieben von WordPress | Theme: Baskerville 2 von Anders Noren.

Nach oben ↑

appletechnikblog
%d Bloggern gefällt das: