RAM-Verbrauch unter macOS 12 Monterey: Drei weitere potenzielle Speicherlecks entdeckt

Hallo und herzlich willkommen zu einem neuen Beitrag auf meinem Blog,

macOS 12 Monterey wurde erst im Oktober 2021 veröffentlicht und hatte somit eine rund fünfmonatige Betaphase hinter sich. Die reichte weder aus, um alle neuen Funktionen, Stichwort Universal Control, fertigzustellen oder um alle Bugs zu beheben. Einer der Bugs ist besonders fies, lässt dieser doch den RAM volllaufen. Dies sorgt dafür, dass der Mac in den Neustart gezwungen wird. Der Neustart schaffte dabei nur kurzzeitig Abhilfe. Vergangene Woche gab es dann die (vermeintliche) Lösung für das Problem, der Mauszeiger sollte Schuld daran sein.

Drei neue Speicherlecks identifiziert

Verursacht wurde das Speicherleck einer Analyse von Mozilla und dem Entwickler Howard Oakley zufolge von einer bestimmten neuen Mauszeiger-Einstellung in den Bedienungshilfen von macOS Monterey. Setzte man diese Einstellungen wieder auf die Werkseinstellung zurück, behob dies in vielen Fällen das Problem. Jedoch nicht bei allen betroffenen Anwendern, was die Vermutung nahelegte, dass es dafür noch andere Ursachen gibt.

Suche im Finderfenster ebenfalls verantwortlich

Der Bug mit dem Mauszeiger wurde von Oakly entdeckt, der anhand von Nutzer-Berichten drei weitere potenzielle Verursacher identifizieren konnte. Das erste Memory Leak tritt im Zusammenhang mit der Suchfunktion in Finder-Fenstern zutage. Aktiviert man diese mithilfe des Menüpunkts „Suchen“ unter „Ablage“ und gibt einen Suchbegriff ein, erhöht sich der RAM-Verbrauch bei jedem getippten Buchstaben. Wie bei der Navigation mit dem Mauszeiger gibt das System den belegten Arbeitsspeicher im Anschluss nicht mehr frei, auch das Neustarten des Finders bringt keine Abhilfe. Dabei spielt es keine Rolle, welche CPU-Architektur zum Einsatz kommt. Wie in seinem Blog „The Eclectic Light Company“ berichtet, konnte Oakly das Problem sowohl mit einem Intel-Mac als auch einer M1-Maschine reproduzieren.

FaceTime-Calls und Kontrollzentrum ebenfalls Speicherfresser

Laut Zuschriften an Oakley soll es zwei weitere Fehler geben, die er aber nicht nachstellen konnte. Der erste Fehler tritt angeblich auf manchen Notebooks und Desktops aus Cupertino auf, wenn das Kontrollzentrum intensiv genutzt wird. Hier soll es im Extremfall einen RAM-Verbrauch von bis zu 20 GB RAM geben. Hier soll das Ausloggend es Benutzers Abhilfe schaffen.  Zudem gibt es wohl ein Memory Leak in einem Prozess namens „avconferenced“, welcher von FaceTime genutzt. Bei längeren Anrufen steigt auch hier die RAM-Nutzung extrem an, Oakley zufolge muss das aber noch durch weitere Tests bestätigt werden. Hier scheint es aber gute Nachrichten zu geben: Beendet man den FaceTime-Call, soll der belegte RAM wieder freigegeben werden.

Habt Ihr diese Probleme? Welche Lösungen haben bei Euch geholfen? Schreibt mir Euer Feedback in die nachfolgenden Kommentare

Macht´s gut und bis zum nächsten Mal hier auf dem appletechnikblog, Euer Patrick a.k.a. Meister des Apfels

Einmalig
Monatlich
Jährlich

Einmalig spenden

Monatlich spenden

Jährlich spenden

Wähle einen Betrag aus

€5,00
€15,00
€100,00
€5,00
€15,00
€100,00
€5,00
€15,00
€100,00

Oder gib einen individuellen Betrag ein


Wir wissen deine Spende sehr zu schätzen.

Wir wissen deine Spende sehr zu schätzen.

Wir wissen deine Spende sehr zu schätzen.

SpendenMonatlich spendenJährlich spenden

Kommentar verfassen

Betrieben von WordPress | Theme: Baskerville 2 von Anders Noren.

Nach oben ↑

appletechnikblog
%d Bloggern gefällt das: