Endlich: macOS 12 Monterey ist nun verfügbar

Hallo und herzlich willkommen zu einem neuen Beitrag auf meinem Blog,

Morgen früh werden die ersten Modelle des MacBook Pro ausgeliefert, welche mit macOS 12 Monterey bestückt sind. Dementsprechend stellt Apple am heutigen Abend das neue Betriebssystem auch für die übrigen Modelle bereit, nun ist es soweit.

Vor dem Update das Backup

Wieder einmal erinnere ich an das Backup. Dieses ist ja beispielsweise mit Time Machine ganz einfach möglich, jedoch solltet Ihr, wenn möglich, eine externe Festplatte dazu nehmen und auf dieser erstmals keine weiteren Backups abspeichern. Damit habt Ihr eine ultimative Sicherheitskopie von macOS Big Sur könnt im absoluten Notfall noch einmal darauf zurückgreifen. 

Bitte haltet Euch daran und fertig vor der Installation also bitte unbedingt ein aktuelles Backup mit macOS Big Sur 11.6.1 an

macOS 12 Monterey ist endlich da

macOS 12 Monterey setzt den Weg von macOS Big Sur konsequent fort und ist noch mehr auf Apple Silicon optimiert. Deshalb lassen sich viele Funktionen auf einem Intel-Mac gar nicht mehr oder nur eingeschränkt nutzen, hier von mir berichtet. An dieser Stelle noch ein Wort zu Safari: Apple hat das komplette Redesign vollständig zurückgenommen und bleibt beim gewohnten Look. Anbei einmal die Release-Notes:

FaceTime

  • Räumliches Audio lässt Stimmen so klingen, als kämen sie aus der Richtung eines Lautsprechers auf dem Bildschirm in einem FaceTime Gruppenanruf.
  • Voice Isolation blockiert Hintergrundgeräusche, sodass deine Stimme kristallklar ist.
  • Wide Spectrum bezieht alle Geräusche in deinem Raum in das Gespräch ein.
  • Der Porträtmodus stellt dich in den Mittelpunkt, indem er auf Mac Computern mit M1-Chip den Hintergrund unscharf macht.
  • Rasteransicht zeigt Personen in gleich großen Kacheln an und hebt den aktiven Sprecher hervor.
  • FaceTime-Links zum Einladen von Freunden zu Anrufen auf Apple-, Android- oder Windows-Geräten.

Nachrichten

  • Die Funktion „Mit dir geteilt“ zeigt Inhalte an, die über Messages in deinen Mac-Anwendungen geteilt wurden.
  • Neuer Abschnitt „Mit dir geteilt“ in Fotos, Safari, Nachrichten, Podcasts und der TV-App.
  • Mehrere Fotos werden in Messages als Collagen oder Stapel angezeigt.

Safari

  • Tab-Gruppen helfen dir, deine Tabs zu speichern, zu organisieren und geräteübergreifend zu synchronisieren.
  • Intelligente Tracking-Verhinderung verhindert, dass Tracker deine IP-Adresse einsehen können.
  • Mit der Option „Kompakte Tab-Leiste“ kannst du mehr von der Webseite auf deinem Bildschirm sehen.

Fokus

  • Mit Fokus kannst du automatisch Benachrichtigungen herausfiltern, je nachdem, was du gerade tust.
  • Optionen zum Anpassen eines Fokus für Aktivitäten wie Arbeit, Spiele, Lesen und mehr.
  • Fokuseinstellungen für alle Apple-Geräte.
  • Status lässt deine Kontakte wissen, dass deine Benachrichtigungen stumm geschaltet sind.

Schnellnotiz & Notizen

  • Mit Quick Note kannst du sich in jeder App oder Website Notizen machen und diese später leicht wieder aufrufen.
  • Mithilfe von Tags kannst du deine Notizen schnell nach Themen kategorisieren und leicht wiederfinden.
  • Erwähnungen ermöglichen es dir, andere über wichtige Aktualisierungen in freigegebenen Notizen zu informieren.
  • Die Aktivitätsansicht zeigt an, wer die letzten Änderungen an einer freigegebenen Notiz vorgenommen hat.

AirPlay auf Mac

  • Mit AirPlay to Mac kannst du Inhalte vom iPhone oder iPad direkt auf deinen Mac übertragen.
  • AirPlay-Lautsprecherunterstützung für die Wiedergabe von Musik über dein Mac-Soundsystem.

Live-Text

  • Live Text macht Text in Fotos auf dem gesamten System interaktiv.
  • Unterstützung für das Kopieren, Übersetzen und Nachschlagen von Text, der in Fotos erscheint.
  • Visuelles Nachschlagen hilft dir, mehr über Kunst, Sehenswürdigkeiten und andere Objekte in Fotos zu erfahren.

Kurzbefehle

  • Die neue App hilft dir, alltägliche Aufgaben zu automatisieren und schneller zu erledigen.
  • Galerie mit vorgefertigten Verknüpfungen, die du hinzufügen und im gesamten System ausführen kannst.
  • Mit dem Shortcuts-Editor kannst du eigene Kurzbefehle für deine spezifischen Arbeitsabläufe erstellen.
  • Unterstützung für die automatische Umwandlung von Automator-Workflows in Verknüpfungen.

Karten

  • Interaktiver 3D-Globus mit verbesserten Details für Berge, Ozeane und mehr auf Mac Computern mit M1-Chip.
  • Detaillierte Stadtpläne mit Höhenangaben, Bäumen, Gebäuden, Wahrzeichen und mehr auf Mac Computern mit M1-Chip.

Datenschutz

  • Der Mail-Datenschutz verhindert, dass Absender deine Mail-Aktivitäten verfolgen
  • Aufnahmeanzeige im Kontrollzentrum für Apps, die auf dein Mikrofon zugreifen.

iCloud+

  • iCloud Privat-Relay (Beta) verhindert, dass Unternehmen ein detailliertes Profil deiner Surfaktivitäten in Safari erstellen.
  • „E-Mail-Adresse verbergen“ erstellt einzigartige, zufällige E-Mail-Adressen, die an deinen Posteingang weitergeleitet werden.

Wer wissen will, auf welchen Mac-Modellen das Update installiert werden kann, findet hier eine vollständige Auflistung.

So installierst Du das Update

Seit einer Weile wird die aktuellste Version von macOS nicht mehr über den Mac App Store geladen sondern wieder über das Sytemmenü. Apple hatte dies mit macOS Mojave wieder geändert. Dazu einfach das Apple-Menü öffnen, auf Systemeinstellungen klicken und anschließend den Reiter „Softwareupdate“anklicken. Sollte das Upate nicht automatisch angezeigt werden klickt Ihr bitte auf den Button „Weitere Optionen“ und anschließend auf den Reiter „Nach Update suchen“

Da macOS 12 Monterey heute weltweit zum Download freigegeben wird, kann die Verfügbarkeit durchaus variieren – hier ist im Zweifel also etwas Geduld gefragt. Interessanterweise hat Apple dabei übrigens macOS 12.0.1 veröffentlicht, der erste Patch ist also schon inklusive.

Wer kann/sollte macOS Big Sur installieren?

Grundsätzlich spricht nichts gegen die Installation von macOS 12 Monterey, wobei einige Funktionen zum Start nicht verfügbar sind. Dies habe ich hier berichtet. Wirklich grobe Schnitzer sollten sich auch angesichts der langen Betaphase im Zaum halten, kleinere Inkompatibilitäten, und das zeigt die jüngere Vergangenheit, sind jedoch nicht ausgeschlossen. 

Im Kern gilt, dass alle Mac-Modelle ab 2016 mit macOS Big Sur im Alltag gut zurechtkommen sollten. Ältere, noch unterstütze Macs könnten hier die eine oder andere Gedenkminute einlegen – hier würde ich den ersten Patch auf macOS 12 Monterey abwarten, zumal dann auch SharePlay sowie Universal Control mit ausgeliefert werden

Professionelle, die mit ihrem Mac ihr Geld verdienen und zudem komplexe Software, womöglich noch mit einer Vielzahl an installierten Plugins wie beispielsweise DaVinci Resolve oder VectorWorks, sollten heute Abend tunlichst die Finger vom Update lassen und schauen, was die Softwareanbieter empfehlen!

Noch ein kleiner Hinweis am Rande: Wenn Ihr noch unter macOS Catalina unterwegs seit und macOS Big Sur ausgelassen habt, so scheint es so zu sein, dass erst macOS Big Sur geladen und installiert werden muss.

Wer von Euch wird denn direkt updaten? Und wer von Euch wartet denn noch? Schreibt mir Euer Feedback in die nachfolgenden Kommentare

Macht´s gut und bis zum nächsten Mal hier auf dem appletechnikblog, Euer Patrick a.k.a. Meister des Apfels

Kaffeekasse

Spendiere mir einen Kaffee und unterstütze damit meinen Blog und mich bei der Arbeit

3,00 €

Ein Kommentar zu „Endlich: macOS 12 Monterey ist nun verfügbar

Gib deinen ab

Kommentar verfassen

Betrieben von WordPress | Theme: Baskerville 2 von Anders Noren.

Nach oben ↑

appletechnikblog
%d Bloggern gefällt das: