Bestimmte Reparaturen aktueller iPhone-Modelle bald bedeutend günstiger? Apple rollt neuen Prozess aus

Hallo und herzlich willkommen zu einem neuen Beitrag auf meinem Blog,

ein günstiges Vergnügen war ein iPhone noch nie, doch die Preise haben in den letzten Jahren schwindelerregende Höhen erreicht. Das iPhone 12 kostet ind er EInstiegsvariante mindestens 899,00€ – eine Oma muss dafür ganz schön lange stricken. Umso ärgerlicher, wenn das Gerät runterfällt und einen Schaden erleidet. Ist hier die Reparatur des Displays noch im Rahmen, wird eine zersplitterte Rückseite endgültig zu einem Totalschaden

Bisher nur ein Austausch

Kostet die Reparatur eines gesprungenen Displays bei einem 12 bereits 310,90€, wird die Nachbesserung einer zerstörten Rückseite nochmals deutlich teuer. Das liegt daran, dass Cupertino hier bisher nur einen Komplettaustausch anbietet, welcher im Fall des iPhone 12 satte 476,90€ kostet. Dies ist vor allem deshalb ärgerlich, weil Cupertino für das rückwärtige Glas nur auf eine Standardvariante des Corning Gorilla Glass setzt, Ceramic Shield hingegen nur auf der Vorderseite zum EInsatz kommt.

Apple überarbeitet Reparaturprozess

Laut einem internen Memo, welches MacRumor vorliegt und an die Genius Bar sowie Apple Premium Reseller versendet wurde, überarbeitet der Hersteller aber seine Reparaturprozesse und bietet seinen technikern demnächst den Zugang zu einer neuen Methode an.

Damit soll gewährleistet werden, dass Techniker mehr Teile der aktuellen iPhone-12-Generation austauschen können, ohne ein Ersatzgerät zu ordern. Konkret werden dabei Face ID, das Logic Board und das rückwärtige Glas genannt. gerade Letzteres wird für Kunden eine immense Kostenersparnis nach sich ziehen

Wenn ein Kunde beispielsweise ein iPhone 12 mini mit gerissener Rückscheibe hat, können Techniker den gesamten hinteren Teil des Geräts ersetzen, wobei das neue Gehäuse auf dem Originaldisplay und der Rückfahrkamera befestigt ist. Aus diesem Grund müssen das Display und die Rückfahrkamera des Kunden frei von Schäden oder Funktionsausfällen sein, damit sein Gerät für diese Reparaturmethode derselben Einheit in Frage kommt

Zitat von Apple aus besagtem Memo

Kürzere Reparaturzeiten

Als netter Nebeneffekt dürften sich die Wartezeiten während der Reparatur etwas verkürzen: Muss ein iPhone als Austauschgerät reklamiert werden, kommen in der Regel pro Versand zwei Arbeitstage für die Post hinzu, während bei der Bestellung eines Ersatzteil dieses nur zum Store oder AASP geliefert werden muss. Außerdem wird so die CO2-Emmission reduziert, was sich widerum positiv auf den klimatischen Fußabdruck des Unternehmens auswirkt.

leider steht der neue Reparaturprozess derzeit nur für das iPhone 12 Mini und das iPhone 12 zur Verfügung, das iPhone 12 Pro und das 123 Pro Max gehen derzeit leider leer aus. Über die gründe darüber ist nichts bekannt. Es ist zudem denkbar, dass Apple für diese beiden Modelle in naher Zukunft ebenfalls auf einen veränderten Reparaturprozess zurückgreifen wird

Macht´s gut und bis zum nächsten mal hier auf dem appletechnikblog, Euer Patrick a.k.a. Meister des Apfels

Kaffeekasse

Spendiere mir einen Kaffee und unterstütze damit meinen Blog und mich bei der Arbeit

3,00 €

Kommentar verfassen

Betrieben von WordPress | Theme: Baskerville 2 von Anders Noren.

Nach oben ↑

%d Bloggern gefällt das: