Apple überarbeitet das Verfahren zur Deaktivierung der Aktivierungssperre

Hallo und herzlich willkommen zu einem neuen Beitrag auf meinem Blog,

man mag es kaum glauben, aber es war mal richtig einfach, ein iPhone zu klauen und es in Betrieb zu nehmen. Apple erkannte dies und führte mit dem iPhone 4 erstmals eine Aktivierungssperre ein. Prompt gingen alleine in New York die Diebstähle um über 70% zurück. In den nachfolgenden Jahren optimierte Apple das Verfahren und führte zusätzliche Sicherheitshürden ein – unter anderem die 2-Faktor-Authentifizierung. Dies sorgte letztendlich dafür, dass man ein geklautes Gerät sich vom Dieb nicht mehr benutzen ließ und zu einem wertlosen Stück Eletronikschrott mutierte.

Man kann sich auch selbst aussperren

Leider kommt es immer wieder dazu, dass der Besitzer eines iDevice sich selbst aussperrt. Was an sich nicht dramatisch ist, die Apple ID mitsamt dazugehörigem Passwort ist bekanntlich der Generalschlüssel, führt in der Praxis immer wieder zu Problemen. Nämlich immer dann, wenn der User das Gerät löscht, ohne aber die iCloud-Aktivierungssperre zu deaktivieren. Wurde das Gerät verkauft oder der Login in der Zwischenzeit geändert, kann das Device nicht mehr in Betrieb genommen werden

Es gibt verschiedene Lösungsansätze

Der iPhone-Konzern hält dafür eine Lösungsmöglichkeiten bereit, mit denen sich im Fall der Fälle die Aktivierungssperre eines betroffenen Gerätes deaktivieren lässt. Diese wurden aber von Apple auf mehreren Supportseiten gut zerstreut und dadurch weniger gut auffindbar. Außerdem ist eine Deaktivierung mit einigem Aufwand verbunden, falls das Passwort nicht mehr bekannt ist. Apple hat dieses Prozedere nun deutlich vereinfacht und eine neue Webseite dazu erstellt.

Einfacheres Onlineverfahren

Musste man bisher telefonisch den Support kontaktieren, bietet die neue Webseite mit dem Titel „Aktivierungssperre deaktivieren“ nun ein einfacheres Onlineverfahren an. Vorerst nur auf die USA beschränkt dürfte der Rollout in Deutschland nur eine Frage der Zeit sein.

Der Eigentümer des betreffenden Geräts muss hierbei unter „Beginne eine Supportanfrage zur Aktivierungssperre“ einige Angaben machen, welche ihn und das Device eindeutig identifizieren, beispielsweise E-Mail-Adresse, Seriennummer, IMEI oder MEID. Sind diese Daten abgeschickt, überprüft Apple die Angaben und löscht alle Informationen auf dem Gerät, sofern die Verifzierung erfolgreich war. Dies geht allerdungs nur dann, wenn das iDevice noch nicht in den Modus „Verloren“ gesetzt wurde. Außerdem lassen sich verwaltete Geräte so ebenfalls nicht von der Sperre befreien

Macht´s gut und bis zum nächsten Mal hier auf dem appletechnikblog, Euer Patrick a.k.a. Meister des Apfels a.k.a. Meister des Apfels

Kaffeekasse

Spendiere mir einen Kaffee und unterstütze damit meinen Blog und mich bei der Arbeit

3,00 €

Kommentar verfassen

Betrieben von WordPress | Theme: Baskerville 2 von Anders Noren.

Nach oben ↑

%d Bloggern gefällt das: