Qualcomm erhebt Einwände gegen die Übernahme von ARM durch Nvidia

Hallo und herzlich willkommen zu einem neuen Beitrag auf meinem Blog,

im letzten Jahr wurde bekannt, dass das japanische Konzern-Konglomerat Softbank die ARM-Holding verkaufen will. Nachdem sich sogar zwischenzeitlich Apple daran interessiert zeigte, aufgrund kartrellerechtlicher Bedenken schnell Abstand davon nahm, machte am Ende Nvidia das Rennen. Laut eigener Aussage machte man dafür 40 Milliarden US-Dollar locker, der Deal ist jedoch noch nicht in trockenen Tüchern.

Qualcomm erhebt Einspruch – und zwar weltweit

Bei solch einer Ünernahme befassen sich natürlich Kartellbehörden auf der ganzen Welt damit, um zu schauen ob sich daraus wettbewersbrechtliche Einschränkungen ergeben können. Und wie sich herausstellt, hat Qualcomm seine Anit-Haltung sehr deutlich gemacht.

Laut CBNC, die sich auf anonyme Quellen berufen, habe Qualcomm seine Bedenken gleich einer Vielzahl von Behörden mitgeteilt und ist sogar proaktiv auf diese zugegangen.
Qualcomm hat Berichten zufolge seinen Einwand mit der Federal Trade Commission (FTC), der Europäischen Kommission, der britischen Wettbewerbs- und Marktaufsichtsbehörde und der chinesischen staatlichen Verwaltung für Marktregulierung geteilt. Der Einwand basiert auf einer Reihe von Bedenken, die zu diesem Zeitpunkt nicht öffentlich geteilt wurden.

FTC prüft die Übernahme

bei solch einem Deal in dieser Größenordnung dauert es erfahrungsgemäß, bis alle Untersuchungen abgeschlossen sind. In den USA ist dieser Deal bei der FTC nun in der „zweiten Phase“ der Überprüfung. Dazu forderte die Behörde nun entsprechende Unterlagen von Nvidia, Softbank und der ARM Holding ein, deren Überprüdung aber wohl viele MOnate dauern wird.

Nvidia bleibt zuversichtlich

Über den Grund der Beanstandung seitens Qualcomm kann nur spekuliert werden. Besagte Quellen gehen aber davon aus, dass der US-Chiphersteller eine zentrale Rolle in dieser Übernahme einnehme und es vom ihm abhängt, ob der Deal genehmigt wird oder nicht.

Nvidoa seinerseits bleibt ziemlich gelassen und ist optimistisch, dass der Deal abgeschlossen werden kann. Dazu äußerte man sich wie folgt:

Nvidia sagte CNBC, es sei zuversichtlich, dass die Regulierungsbehörden die Vorteile der Übernahme sehen werden. Arm lehnte es ab, einen Kommentar abzugeben, und SoftBank reagierte nicht sofort auf eine CNBC-Anfrage nach Kommentar.

Statement von Nvidia

Außerdem versprach Nvidia, falls die Übernahme durchgewunken wird, das bisherige Lizenzierungsmodell der ARM-Holding beizubehalten. Ferner wolle man einige Ressourcen bereitstellen, um langjährige Kunden wie Apple bei der Stange zu halten und zu verhindern, dass diese abwandern.

Macht´s gut und bis zum nächsten Mal hier auf dem appletechnikblog, Euer Patrick a.k.a. Meister des Apfels

41CBA9BF-144B-4F99-A53D-9F61F8B9C769_1_201_a

Kaffeekasse

Spendiere mir einen Kaffee und unterstütze damit meinen Blog und meine Arbeit

3,00 €

Kommentar verfassen

Betrieben von WordPress | Theme: Baskerville 2 von Anders Noren.

Nach oben ↑

%d Bloggern gefällt das: