Neue Details zu Apples VR-Headset: Veröffentlichung schon im kommenden Jahr?

Hallo und herzlich willkommen zu einem neuen Beitrag auf meinem Blog,

Apple arbeitet an einem VR-Headset, das ist keine große Überraschung. Entgegen den ersten meldungen soll es sich aber nicht um eine AR-Variante handeln, vielmehr plant Apple eine VR-Version. Und dazu gibt es nun heute neue Leaks, die unter anderem eine Einführung im kommenden Jahr vorhersagen

Einführung im kommenden Jahr

Laut The Information soll die VR-Brille mit einigen interessanten Funktionen ausgestattet im kommenden jahr auf den Markt kommen. Dazu sollen vor allem zwei hochauflösende 8k-Displays mit fortschrittlichster Eye-Tracking-Technologie, wohl von Samsung kommend und in einem schlanken, gebogenen Visier untergebracht, gehören. Außerdem plane das Unternehmen, dem Kunden durch die Brille sehen zu lassen, wodurch sich ein „Mixed-Reality-Effekt“ ergeben soll.

Spatial Audio soll ebenfalls dazugehören

Das Visier soll, basierend auf Bildern von „Spätphasen-Prototypen“, von einer Art Meshband gehalten wird und dem Band der AirPods Max zum Verwechseln ähnlich sieht. Der Clou soll jedoch sein, dass das Armband über eine Art Räumliches Audio verfügen soll um dem visuellen Erlebnis entsprechende Surround-Effekte beizusteuern. Doch das ist noch nicht Alles: Apple plane, verschiedene Stirnbänder mit verschiedenen Funktionen auf den Mark zu bringen, eines davon soll mit einem externen Akku zur Verlängerung der Batterielaufzeit ausgestattet sein

Verschiedene Steuerungsmöglichkeiten

Parallel arbeite Apple daran, verschiedene Steuerungsmöglichkeiten zu entwickeln: Dazu soll auch ein „dimble-ähnliches Gerät“, das am Finger einer Person getragen werden kann, zählen Das Headset wäre auch in der Lage, auf die Augenbewegungen und Handgesten des Trägers zu reagieren, behauptet der Bericht, während ein Prototyp des Headsets auch ein physisches Zifferblatt auf der Seite des Visiers hatte.

Preis Apple-typisch hoch

Laut internen Diskussionen soll Apple sich auf einen Verkaufspreis von ca. 3000 US-Dollar, bei Materialkosten von geschätzt 500 US-Dollar, geeinigt haben. Einerseits liege man noch unter dem Wettbewersprodukt von Microsoft, andererseits trägt diese geplante UVP dazu bei, dass die Brille eher ein High-End-Nischenprodukt bleibt.Dafür ist die interne Zielsetzung, im ersten Jahr nach Erscheinen rund 250.000 Einheiten abzusetzen, dennoch sportlich.

Laut JP MOrgan soll TSMC dafür die notwendigen Prozessoren liefern, während Largan und Genius Electronic Optical die Kameraeinheiten liefern. Zusammengesetzt werden soll die Brille schlussendlich von Pegatron in Taiwan und 2022 auf den Markt kommen.

Parallel arbeite Apple auch daran, eine zweite und schlankere Version auf den markt zu bringen, diese könnte zudem auch mit einer AR-Funktionalität auf den Markt kommen. Mit einem Marktstart vor 2023 sei allerdings laut derzeitigem Zwischenstand aus der Lieferkette nicht zu rechnen.

Was ist denn Eure Meinung dazu? Würdet Ihr euch solch eine VR-Brille kaufen? Ich als Brillenträger konnte mich den bisherigen Versuchen einer VR-Brille noch nicht anfreunden. Schreibt mir Euer Feedback in die nachfolgenden Kommentare.

Macht´s gut und bis zum nächsten Mal hier auf dem appletechnikblog, Euer Patrick a.k.a. Meister des Apfels

41CBA9BF-144B-4F99-A53D-9F61F8B9C769_1_201_a

Kaffeekasse

Spendiere mir einen Kaffee und unterstütze meinen Blog und mich bei der Arbeit

5,00 €

Kommentar verfassen

Betrieben von WordPress | Theme: Baskerville 2 von Anders Noren.

Nach oben ↑

%d Bloggern gefällt das: