Erneuter Gamechanger? Apple Watch Series 7 soll Blutzuckerüberwachung ermöglichen

Hallo und herzlich willkommen zu eine neuen Beitrag auf meinem Blog,

So wie mir geht es auch vielen anderen Usern der Apple Watch: Diese ist aus dem Alltag nicht mehr wegzudenken. Das liegt weniger am Design sondern dem vor allen an dem Mehrwert hinsichtlich der körperlichen Gesundheit – etwas, was Apple spätestens mit der Series 2 auch entsprechend aggressiv vermarktet. Nun tauchen zur neuen Generation wieder einmal lang gehandelte Gerüchte auf.

Nach EKG nun der Blutzuckerspiegel

Spätestens mit dem Paukenschlag der Series 4, als Apple erstmals in einer massenmarktfähigen Smart Watch einen EKG-Sensor mitsamt medizinischer Zulassung präsentierte, war die Marschroute klar.

Apple möchte als nächsten Markt den Gesundheitsmarkt von hinten aufrollen und übernehmen, diesbezüglich äußerte sich auch Cook mehrfach. User griffen dies auf und wünschten sich vehement eine Option um den Blutzuckerspiegel messen zu können – ein Verfahren, was sich im Bereich der Wearables als höchst anspruchsvoll erweist. Laut ETNews kommt aber nun Bewegung in die Sache.

Patente wurden Apple zugesprochen

Bereits seit 2017 soll Apple dafür extra ein kleines Team aus biomedizinischen Beratern und Ingenieuren angeheuert haben, um an der Umsetzung eines solchen Features zu arbeiten. Dabei braucht es einen komplett neuen Ansatz, bisherige Messverfahren basieren darauf, einen frischen Tropfen Blut der an Diabetes leidenden Person zu messen und abschließend den Blutzuckerspiegel im Körper zu ermitteln. Allerdings kann der iPhone-Konzern schlecht auf dieses Prinzip bei seiner Apple Watch umsetzen.

Aus diesem Grund befasst sich das Unternehmen mit anderen Ansätzen und hat nun vor Kurzem die darauf basierenden Patentanträge genehmigt bekommen. Laut dem Bericht von ETNews konzentriere sich das sich Apple nun daran, die grundlegende Funktionsweise der neuen Technologien auf „Zuverlässigkeit, Stabilität und Genauigkeit“ zu transformieren. Diese drei Faktoren sind derzeit wichtiger als die Kommerzialisierung.

Mögliche Funktionsweise

Gemeinhin wird angenommen, dass Apple auf ein neuwertiges optisches Verfahren setzen will. Der dafür notwendige Sensor liegt dauerhaft auf und könnte, je nach Größe, problemlos zum Blutsauerstoff- und Herzfrequenzsensor dazu gepackt werden. Um dies zu realisieren, soll sich Apple dazu entschieden haben, die dafür notwendigen Studien in der San Francisco Bay an dortige klinische Standorte zu übertragen. Es wäre allerdings auch möglich, den bereits vorhandenen Sensor der Series 6 dafür zu benutzen, schließlich kann der bereits vorhandene Herzfrequenzsensor in allen Apple Watch Modellen technisch eine o2-Messung leisten.

Außerdem soll Tim Cook Gerüchten zufolge schon diverse Male beim Testen eines zusätzlich an seiner Apple Watch angeschlossenen Glukose-Monitor auf Prototyp-Basis erwischt worden sein.

Hohe medizinische Hürden

Solch eine Funktionalität wäre zwar ein immenser Durchbruch und ein unglaubliches Renomme für den Konzern, jedoch gleichwohl mit fast unkalkulierbaren Risiken verbunden. Immerhin versuchen sich etablierte Hersteller von medizinischen Geräten schon an solch einer Lösung und zwar seit mehr als 40 Jahren – mit dem Ergebnis, dass sich die klassisch bekannte Methode nicht unwesentlich geändert hat.

Doch viel gravierender wären die Schadenseratzklagen, sollte so eine Apple Watch eine falsche Diagnose stellen und somit womöglich gar für den Tod eines Erkrankten verantwortlich sein. Deshalb bin ich mir nicht sicher, ob Apple den Rollout tatsächlich für die Series 7 plant. Laut der gleichen Quelle soll Samsung für seine Samsung Galaxy Watch 4 aber ebenfalls an einem solchen Feature arbeiten und es ist kaum vorstellbar, dass Cupertino sich hier die Butter vom Brot nehmen lassen will

Was ist denn Eure Meinung dazu? Welche Chancen, aber auch welche Risiken seht Ihr in solch einer Technologie? Schreibt mir Euer Feedback in die nachfolgenden Kommentare.

Macht´s gut und bis zum nächsten Mal hier auf dem appletechnikblog, Euer Patrick a.k.a. Meister des Apfels

41CBA9BF-144B-4F99-A53D-9F61F8B9C769_1_201_a

Kaffeekasse

Spendiere mir einen Kaffee und unterstütze meinen Blog und mich bei der Arbeit

5,00 €

Kommentar verfassen

Betrieben von WordPress | Theme: Baskerville 2 von Anders Noren.

Nach oben ↑

%d Bloggern gefällt das: