Alle Jahre wieder: iOS warnt vor Fehlfunktion – dieses Mal betrifft es unter iOS 14.4 die Kamera

Hallo und herzlich willkommen zu einem neuen Beitrag auf meinem Blog,

Das Spiel ist so alt wie das iPhone selbst: Bei einem selbstverschuldeten Schaden greifen Kunden gerne auch Drittanbieter zurück und reparieren ihr iPhone selbst oder geben es zu einem günstigeren Dienstleister – welcher jedoch weder Originalbauteile noch eine entsprechende Zertifizierung besitzt. Die Beta von iOS 14.4 legt nahe, dass Nutzer nun bei der Kamera weitere Warnmeldungen hinnehmen müssen.

Wohl noch funktionsfähig

Wie aus dem Bericht von MacRumors vorgeht, scheint Apple mit iOS 14.4 nun mit der Kamera eine weitere Warnmeldung auszuspucken, wenn diese von einem Drittanbieter durch ein Nachbau ersetzt wurde.

Das ist nichts Neues, sondern reiht sich in die Liste ein. Zunächst waren es die Akkus, dann die Displays, bei denen Apple stets vor Fremdanbieter warnte. Nun hat sich der iPhone-Konzern die Kamera ausgesucht und blendet höchstwahrscheinlich unter „Einstellungen“ >> „Allgemein“ >> „Info“ entsprechende Informationen ein, wenn diese mit Komponenten von nicht zertifzierten Drittanbietern nachgebessert wurde.

Erstaunlicherweise soll die Kamera aber funktionsfähig bleiben, wo bei unklar ist ob dies die Baureihe des iPhone 12 miteinschließt.

Spezielles Tool notwendig

Der Austausch der Kamera gestaltet sich deshalb besonders schwierig, da nach Fertigstellung der Reparatur eine speziell von Apple benötigte cloudbasierte Systemkonfigurations-App ausgeführt wurde, wie die Spezialisten von iFixit seinerzeit im Herbst des vergangenen Jahres entdeckten – hier von mir berichtet.

Wer auf dieses Tool nicht zurückgreifen kann, kann keine Zertifzierung der neuen Komponente durchführen und diese mit iOS verheiraten. Im Gegensatz zu früher, Stichwort Display, scheint das aber derzeit keinerlei Auswirkungen auf die Funktionsfähigkeit der Kamera zu haben.

Der Klarheit halber muss ich hier aber erwähnen, dass Apple hier aber wohl nicht wirklich zwischen Original- und Fremdbauteil unterscheidet. Das bedeutet, auch beim Einbau einer originalen Kamera muss die spezielle Systemdiagnose-App gestartet werden.

Essenz daraus eindeutig

Die Zwecke, die Apple damit verfolgt, sind indes recht ein deutig. Man möchte den Kunden zum Einen zum Abschluss von Apple Care+ motivieren, weshalb man die Reparaturpreise schön hoch hält.

Andererseits sollen Kunden nur noch Reparaturen direkt bei Apple oder bei von Apple autorisierten Serviceprovidern durchführen. Aus diesem Grund lobbyiert der Konzern hinter den Kulissen auch recht stark gegen die Einführung eines allgemeinen Rechts zur Reparatur von Elektronikgeräten.

Apple argumentiert mit Gründen der Qualität, die gesamte Hardware könnte beim Einsatz minderwertiger Komponenten sowie unsachgemäßer Handhabung bei der Reparatur unter Umständen sogar irreparable Schäden nehmen. Aus diesem Grund sehe man sich gewzungen, diese Warnhinweise zu platzieren.

Es gibt zwar mittlerweile Ein Service-Programm, um auch kleinere und freie Werkstätten mit originalen Ersatzteilen zu versorgen, hierbei handelt es sich aber eher um Akkus und dergleichen. Bei wirklich systemrelevanten Bauteilen möchte der Konzern gerne die Kontrolle behalten

Wo lasst Ihr eigentlich Euer iPhone im Fall der Fälle reparieren? Schreibt mir Euer Feedback in die nachfolgenden Kommentare.

Macht´s gut und bis zum nächsten Mal hier auf dem appletechnikblog, Euer Patrick a.k.a. Meister des Apfels

41CBA9BF-144B-4F99-A53D-9F61F8B9C769_1_201_a

Kaffeekasse

Spendiere mir einen Kaffee und unterstütze meinen Blog und mich bei der Arbeit

5,00 €

Kommentar verfassen

von Anders Noren.

Nach oben ↑

%d Bloggern gefällt das: