Thread und Philips Hue: Nichts Halbes und nichts Ganzes

Hallo und herzlich willkommen zu einem neuen Beitrag auf meinem Blog,

Wer ein Smart Home aufbauen möchte, kommt speziell bei dem Thema Leuchtmittel nur schwer an Philips Hue vorbei. Zu groß, zu vielfältig und zu beliebt ist deren Portfolio. Und obwohl es nur über die eigene Bridge läuft, erfreut sich Philips Hue nach wie vor grosser Beliebtheit, allerdings gab es heute einen herben Dämpfer.

Update am 24. Januar

Leider entstand nach den ursprünglichen Aussagen von Hue-Erfinder George Yianni der falsche Eindruck, dass bei der Philips Hue Bridge eine Kompatibilität mit dem Thread-Protokoll hergestellt werden soll. Dies ist jedoch nicht der Fall: Als Mitglied des Projekts Connected Home over IP wird die Hue Bridge vielmehr zukünftig den gemeinsamen neuen CHIP-Standard verschiedener Smart Home Anbieter unterstützen.

Thread ja – aber nur halbherzig

Denn Signify, die Firma hinter Philips Hue, hat sich nun erstmals konkret zu den Plänen rund um den neuen Mesh-Standard Thread geäussert – die machen aber wenig Hoffnung.

Man ist zwar Mitglied von CHIP (Connected Home over IP)-Allianz beigetreten, der auch Apple, Google, Amazon, Bosch, Eve usw. angehören, werde aber Thread nicht in seinen Leuchtmittel unterstützen. Lediglich die Hue-Brigde soll ein entsprechendes Update für die Unterstützung von Thread bekommen.

Nur die Hue-Brigde bekommt ein Update

Obwohl die Leuchtmittel, die dauerhaft am Strom angeschlossen sibd, geradezu für Thread prädestiniert wären, dürfte der Schritt nicht überraschen

Wir beabsichtigen, dass die Hue-Bridge das CHIP-Protokoll unterstützt, so dass die daran angeschlossenen Hue-Geräte für das CHIP-Ökosystem verfügbar sind. Da die Lampen nicht direkt CHIP oder Thread unterstützen, sondern weiterhin auf ZigBee basieren, können sie keine Thread-Nachrichten für native Thread-Geräte übertragen, da sie sich in einem völlig anderen Netzwerk befinden“

Schon seit Anbeginn setzt man auf das Zigbee-Protokoll, welches ebenfalls mit niedrigem Stromverbrauch sowie vergleichsweise geringer Latenz punkten kann.

Philips Hue macht es sich hierbei aber zu einfach, denn Thread kann noch mehr.

Neben verbesserter Performance und niedrigere Latenz punktet Thread vor allem Störungen des Netzwerks. Jedes Thread-Produkt kann nämlich als eigener Router fungieren und so Netzwerkausfälle des WLAN kompensieren.

Allerdings ist dies nicht in Stein gemeißelt.

Wohl auch keine Pro-Bridge

Im Zuge dieser Ankündigung gab es auch eine erneute Enttäuschung für alle Intensiv-Nutzer: Signify wird demnächst keine neue Hue-Brigde vorstellen.

Dies ist insbesondere deshalb ärgerlich, weil gerade Intensiv-Nutzer schnell.an die Begrenzung von 50 angeschlossenen Komponenten pro Bridge stoßen.

Hier bleibt derzeit nichts anderes übrig als eine zweite Bridge mitsamt allen Umständlichkeiten in Betrieb zu nehmen. Selbst die Möglichkeit, zwei Bridges in der Hue-App zusammen zu schließen, scheint intern nicht diskutiert zu werden.

Damit bleiben der HomePod Mini , Eve sowie Nanoleaf die derzeit einzigen Geräte auf dem Markt, die Thread vollwertig unterstützen.

Auch wenn Thread als Standard noch recht frisch und somit am Anfang seiner Entwicklung steht wäre eine Unterstützung in den zukünftigen Hue-Leuchtmitteln wünschenswert gewesen.

Wie seht Ihr denn diese Thematik? Kennt Ihr Thread überhaupt? Schreibt mir Eure Kommentare in das nachfolgende Feedback.

Macht’s gut und bis zum nächsten Mal hier auf dem appletechnikblog, Euer Patrick a.k.a. Meister des Apfels

2 Kommentare zu „Thread und Philips Hue: Nichts Halbes und nichts Ganzes

Gib deinen ab

  1. der Markt wird Signify zu Thread treiben, wenn der Standard sich durchsetzt, Wahrscheinlichkeit 85%. Ist doch klar das man in einem so frühen Stadium bei Signify wenig Lust verspürt die aktuell starke Marktposition aufzugeben 😉

    1. Ja, das dachte ich mir auch. Viel blöder ist die beharrliche Weigerung eine neue Bridge ohne die Limitierung auf 50 angemeldete Geräte auf den Markt zu bringen

Kommentar verfassen

Betrieben von WordPress | Theme: Baskerville 2 von Anders Noren.

Nach oben ↑

%d Bloggern gefällt das: