Mini-LED-Display zukünftiger Wachstumstreiber für die MacBook-Sparte?

Hallo und herzlich willkommen zu einem neuen Beitrag auf meinem Blog,

Das Jahr 2021 könnte für den Mac ein äußerst interessantes und vor allem zukunftsweisendes Jahr werden. Das liegt natürlich allen voran am Apple Silicon, da dieser sowohl im iMac als auch im großen MacBook Pro 16″ in diesem Jahr Einzug halten wird. Deutlich spannender könnte jedoch eine neue Display-Technologie werden bei der es dieses Jahr endlich soweit sein soll

Mini-LED-Display hält Einzug

So geht aus internen Berichten der Zuliefererkette, zitiert durch DigiTimes, hervor, dass Apple sowohl das MacBook Pro 16″ als auch ein neues MacBook Pro 14″ mit diesen neuartigen Display ausstatten will.

Gegenüber der bisherigen LDC-Technologie bzw. OLED bieten Mini-LED-Displays deutlich bessere Kontraste sowie satten Schwarzwert und höhere Displayhelligkeiten bei gleichzeitig deutlich niedrigerem Verbrauch – was zudem Akkulaufzeiten von bis zu 24 Stunden im MacBook Pro 16″ ermöglichen könnte.

Diese beiden Faktoren sollen der Grund dafür sein, dass Apple für die mobilen Mac-Modelle ein deutliches Umsatzplus erwartet. Gleichzeit sollen diese Mac-Modelle ein Wachstumstreiber für Mini-LED-Panels sein. Der Analyst Kuo geht sogar davon aus, dass innerhalb der nächsten drei Jahre das Gesamtwachstum um bis zu 100% anwachsen wird. Demnach sollen bis zu 35 Millionen MacBooks pro Jahr abgesetzt werden.

Auch das MacBook Air soll ein solches Display bekommen

Interessant ist, dass Apple das Display intern als Pro-Feature ansieht, dies gleichzeitig auch im günstigsten Modell, dem MacBook Air, einsetzen will. Dies soll aber erst 2022 der fall sein. Bezüglich der gestiegenden Kosten für das Display müssen sich dabei nicht zwangsläufig im Endkundenpreis niederschlagen. Apple spare durch die Eigenproduktion des M1 massiv Kosten ein, da man nicht mehr auf Intel angewiesen ist. Zuletzt zahlte man durchschnittlich knapp 300 US-Dollar pro CPU, für den M1 muss Cupertino hingegen nur knapp 85$ aufwenden.

Auch das iPad Pro soll Mini-LED bekommen

Parallel zum MacBook Pro soll auch das kommende iPad Pro mit einem Mini-LED-Display ausgestattet. Das soll zusammen mit dem A14X die einzig nennenswerte Änderung bleiben, ein Redesign soll erst 2022 anstehen.

Für mich persönlich wurde sich das super ausgehen, da mein derzeitiges MacBook Pro 15″ Late 2013 so langsam endgültig das Zeitliche segnet. Wie schaut es es bei Euch aus?

Schreibt mir Euer Feedback in die nachfolgenden Kommentare, ich bin gespannt darauf.

Macht´s gut und bis zum nächsten Mal hier auf dem appletechnikblog, Euer Patrick a.k.a. Meister des Apfels

41CBA9BF-144B-4F99-A53D-9F61F8B9C769_1_201_a

Kaffeekasse

Spendiere mir einen Kaffee und unterstütze meinen Blog und mich bei Arbeit

5,00 €

Kommentar verfassen

von Anders Noren.

Nach oben ↑

%d Bloggern gefällt das: