Final Cut Pro und iMovie bekommen ein Update

Hallo und herzlich willkommen zu einem neuen Beitrag auf meinem Blog,

sozusagen im Windschatten der gestrigen Updates aller relevanten Betriebssysteme hat Apple gestern am spaten Abend noch weitere Updates seiner Programme bereitgestellt. Konkret handelt es sich hierbei um die Videoschnittsoftware, wobei sowohl die Version für Profis als auch die Version für Heimanwender bedacht wurde.

Final Cut Pro in Version 10.5.1

Das Update für Final Cut ist nicht besonders groß, was man auch anhand der Release-Notes erkennen kann. Trotzdem ist es ein bemerkenswertes Update. Apple implementierte nämlich zwei neue Freigabeoptionen: YouTube und Facebook.

Laut Apple wird bei der Auswahl einer dieser neuen Freigabeoptionen eine bestimmte Datei zum Hochladen auf den Dienst erstellt. Man kann Details wie Auflösung, Komprimierung und Beschriftung auswählen, diese wird direkt auf dem Mac gespeichert. Anbei einmal die Release-Notes im Überblick:

  • Fügt die Freigabeoption für YouTube und Facebook hinzu, um eine Datei zum Hochladen auf diese Websites zu erstellen
  • Beinhaltet Stabilitätsverbesserungen

Das entsprechende Update für Final Cut steht allen Nutzern der Software kostenfrei zur Verfügung und kann über den Mac App Store geladen werden. Wer noch kein Final Cut Pro besitzt, kann die Software für 329,99€ erwerben

Apple zieht die Daumenschrauben allerdings an und setzt mindestens macOS Catalina 10.15.6 voraus. Außerdem findet Ihr beim Runterscrollen nun auch die neuen Datenschutzerklärungen, diese hatte Apple mit dem gestrigen Update eingepflegt

iMovie in Version 10.2.2

Auch iMovie wurde mit einem Update bedacht, und zwar ebenfalls mit dem identischen Funktionsumfang. Auch hier können nun Inhalte dirket nach dem Erstellen in YouTube oder auf Facebook hochgeladen werden. Cupertino verwendet dazu sogar die identischen Release-Notes:

  • Fügt die Freigabeoption für YouTube und Facebook hinzu, um eine Datei zum Hochladen auf diese Websites zu erstellen
  • Beinhaltet Stabilitätsverbesserungen

Das Update für iMovie ist, wie die Software selbst, selbstverständlich gratis und kann über den Mac App Store geladen werden.

Des Weiteren hat Apple diese Funktion als Update auch seinen iOS-Apps iMovie und Clips sowie Compressor unter macOS hinzugefügt. Ein Ausflug in die jeweiligen App Stores kann sich also lohnen.

Macht´s gut und bis zum nächsten Mal hier auf dem appletechnikblog, Euer Patrick a.k.a. Meister des Apfels

Kaffeekasse

Spendiere mir einen Kaffee und unterstütze meinen Blog und mich bei der Arbeit

5,00 €

Kommentar verfassen

von Anders Noren.

Nach oben ↑

%d Bloggern gefällt das: