Das kommende Einstiegs-iPad soll wieder größer werden

Hallo und herzlich willkommen zu einem neuen Beitra auf meinem Blog,

mit der Vorstellung der AirPods Max ist zumindest das Produktjahr 2020 aus Cupertino mit ziemlicher Sicherheit abgeschlossen, lediglich ein paar Softwareupdates kommen nächste Woche noch raus. Dementsprechend richtet sich der Blick auf 2021 und da mimt das Einstiegs-iPad seit geraumer Zeit den Produktaufschlag für das aktuelle Jahr. Passend dazu gibt es nun neue Gerüchte, die wir uns hier anschauen.

Das neue Einstiegs-iPad soll ein größeres Display bekommen

Entsprechende Gerüchte dazu tauchten auf der chinesischen Seite cnBeta auf. Demzufolge soll das iPad der neunten Generation sich nur geringfügig von der aktuellen Generation unterscheiden, trotzdem aber ein etwas größeres Display bieten. Den Quellen zufolge plant Apple nämlich, das Display nochmals anwachsen zu lassen und auf eine Diagonale von 10,5″ vergrößert werden. Das iPad der achten Generation bietet derzeit eine Displaydiagonale 10,2″

Ein grundlegendes Redesign ist allerdings nicht zu erwarten, der Größenzuwachs des Displays könnte Apple auch durch eine Verkleinerung der Displayränder zustande kommen. Alternativ wäre auch die Verwendung eines anderen Designs wie dem iPad Air 3 denkbar. Schon seit geraumer Zeit neigt Apple ja dazu, das Design der verschiedenen iPad-Modelle auf die darunterliegenden iPad-Reihen durchsickern zu lassen. Das diesjährige iPad Air 4 übernahm bekanntlich das Design des iPad Pro 2020.

Insgesamt ein behutsames Update

Darüber hinaus soll das iPad eine Reihe an kleinen Verbesserungen enthalten. Neben dem größeren Display soll das iPad der neunten Generation mit dem A13 sowie 4GB RAM ausgestattet sein. Um Kosten zu sparen, dürfte aber auch dieses iPad mit Touch ID sowie einem Lightning-Anschluss ausgestattet sein. Ob es den klassischen Homebutton haben wird, lässt sich wegen dem größeren Display schwer abschätzen. Als „echten“ Fortschritt könnte Apple aber beim Speicher agieren, den Gerüchten zufolge soll die Einstiegsvariante mit 64 GB Speicher statt den bisherigen 32 GB bieten.

Preise

Laut den Quellen soll sich der Preis nicht verändern, Apple visiere auch bei der neue Auflage einen Preis von 299,00 US-Dollar an. Wie sich das auf den Europreis auswirken wird, ist derzeit noch nicht abzusehen. Es bleibt zu befürchten, dass Cupertino seine Umrechnungsschwäche in Sachen Europreise auch im kommenden Jahr beibehalten wird.

Abschließend möchte ich noch sagen, dass die Wahrscheinlichkeit einer Neuauflage durchaus groß ist. Zwar gab es erst im Sommer eine aktualisierte Variante des Einstiegs-iPad, hier änderte der iPhone-Konzern allerdings lediglich den Chip. Statt dem betagten A10 Fusion verbaut Cupertino seitdem einen A12-Chip, welcher deutlich mehr Leistung bereitstellt.

Was ist denn Eure Meinung dazu? Das wäre doch gerade für die Eltern ein richtig interessantes iPad zum Verschenken. Schreibt mir Eure Meinung als Feedback in die nachfolgenden Kommentare.

Macht´s gut und bis zum nächsten Mal hier auf dem appletechnikblog, Euer Patrick a.k.a. Meister des Apfels

41CBA9BF-144B-4F99-A53D-9F61F8B9C769_1_201_a

Kaffeekasse

Spendiere mir einen Kaffee und unterstütze meinen Blog und mich bei der Arbeit

5,00 €

Kommentar verfassen

von Anders Noren.

Nach oben ↑

%d Bloggern gefällt das: