AirPods Max vorgestellt – für den schlanken Geldbeutel

Hallo und herzlich willkommen zu einem neuen Beitrag auf meinem Blog,

letzte woche pfiffen es ja schon die Spatzen von den Dächern, dass Apple heuer neue Hardware vorstellen wird. Das tat man eben gerade auch, nur gänzlich anders als man sich das vielleicht gemeinhin vorstellte. Statt einem Nachfolger der Apple TV 4k gibt es nun neue Kopfhörer – genauer gesagt, die AirPods Max.

Die AirPods Max

Das wir irgendwann neue AirPods als Over-Ear sehen werden, war schlicht eindeutig. Denn diverse Betas von iOS 14 leakten hier schon entsprechende Icons zu dem Kopfhörer – lediglich der Name überrascht etwas. Anstatt AirPods Studio hat man nun den Namen AirPods Max gewählt.

Diese kommen in insgesamt 5 Farben (Raumgrau, Silber, Himmelblau, Grün und Rosa) und können dirket heute bestellt werden, die Auslieferung soll kommende Woche am 15.Dezember erfolgen

Besonderes Augenmerk auf dem akustischen Design

Apple kündigt die Kopfhörer mit einer Reihe von Superlativen an. Dank H1-Chip, adaptivem Equalizer, Aktiver Geräuschunterdrdückung, Transparensmodus sowie Spatial Audio sollen die AirPods Max Hi-Fi Audio bieten. Dazu äußert sich Greg Joswiak, Senior Vice President of Worldwide Marketing bei Apple, wie folgt:

Die AirPods sind die beliebtesten Kopfhörer der Welt, geschätzt wegen ihrer einfachen Einrichtung, der unglaublichen Klangqualität und ihres ikonischen Designs. Die neuen AirPods Max bringen die ausgezeichneten Eigenschaften der AirPods in ein beeindruckendes Over-Ear Design mit Hi-Fi Audio. Das spezielle akustische Design, kombiniert mit leistungsstarken H1 Chips und fortschrittlicher Software, ermöglicht es den AirPods Max, Computational Audio zu nutzen, für ein fantastisches Hörerlebnis ganz ohne Kabel.“

Um die Versprechungen hinsichtlich des Sounds gewährleisten zu können, weisen die AirPds Max eine ganze Reihe an technischen Spielereien auf:

  • Spezielles Akustikdesign: Eigens von Apple entwickelter dynamischen 40 mm Treiber und ein einzigartiger Motor aus Doppelring-Neodym-Magneten.
  • Adaptiver EQ: Die AirPods Max verwenden Adaptiven EQ, um den Klang für die jeweilige Ohrmuschel einzustellen. Hierzu messen sie das Soundsignal und passen die tiefen und mittleren Frequenzen in Echtzeit an — und liefern satten, detailreichen Klang.
  • Aktive Geräuschunterdrückung: Die AirPods Max liefern immersiven Sound durch Aktive Geräuschunterdrückung, damit das Hörerlebnis im Mittelpunkt steht. Jede Ohrmuschel hat drei nach außen gerichtete Mikrofone, die Umgebungsgeräusche erkennen, und ein nach innen gerichtetes Mikrofon, das den ans Ohr abgegebenen Sound überwacht. Mithilfe von Computational Audio passt sich die Geräuschunterdrückung je nach Sitz und Bewegung des Kopfhörers in Echtzeit an.
  • Transparenzmodus: Die AirPods Max haben einen Transparenzmodus, um Musik und gleichzeitig Umgebungsgeräusche zu hören. Der Transparenzmodus sorgt dafür, dass alles — sogar die eigene Stimme — ganz natürlich klingt, während Audio perfekt wiedergegeben wird. Mit der Taste für die Geräuschkontrolle kann man einfach zwischen Aktiver Geräuschunterdrückung und Transparenzmodus wechseln. 
  • 3D-Audio: Die AirPods Max nutzen 3D-Audio mit dynamischem Head-Tracking, um Töne dreidimensional wiederzugeben — und bieten immersiven Sound wie im Kino bei 5.1, 7.1 und Dolby Atmos Audioaufnahmen. 3D-Audio nutzt die Beschleunigungs‑ und Gyrosensoren in den AirPods Max und iPhone oder iPad, um Kopfbewegungen und Bewegungen des Geräts zu verfolgen. Es vergleicht die Bewegungsdaten und ordnet das Soundfeld neu zu, sodass es mit dem Gerät verbunden bleibt, selbst wenn sich der Kopf des Anwenders bewegt. 

Sound

Apple betonte in einem separaten Absatz noch einmal, wie großartig der Sound der AirPods max klingen soll. Dazu weise jede der beiden Ohrmuscheln nebst einem eigenen H1-Chip auch einen einzigartigen Motor, bestehend aus Doppelring-Neodym-Magneten, auf mit dessen Hilfer die Verzerrung selbst bei maximaler Lautstärke weniger als 1% betragen soll – große Worte aus Cupertino

Sonstiges

Auch bei der Verarbeitung hat Apple sich ein paar spezielle Kniffe einfallen lassen, um den immens hohen verkaufspreis rechtfertigen zu können. Der Kopfhörerbügel aus Edelstahl wird von einem speziellen Mesh-Gewebe ummantelt, mit dem der Druck verringert und der Tragekomfort erhöht werden soll

Die eigentlichen Ohrmuscheln sind mit einem neuen Mechanismus am eigentlichen Bügel befestigt, die Ohrpolster selbst sind aus Memory Foam gefertigt. Die Bedienung erfolgt mittels Digital Crown, welches man sich mitsamt haptischem Feedback von der Apple Watch ausgeborgt hat.

Update: Nun hat Apple die entsprechende Produktseite aktualisiert und die Spezifikationen angepasst. Demnach gibt es die volle Funktionalität erst ab dem iPhone 8 oder höher. So unterstützen ältere Geräte wie das iPhone 7, das iPhone 6s und das iPhone SE die Audiofreigabe nicht. Noch ältere iPhone-Modelle wie etwa das iPhone 5 lassen sich im Verbund mit Apples neuen Edel-Kopfhörern nutzen, müssen dann jedoch mit einer regulären Bluetooth-Verbindung Vorlieb nehmen, die mit der Einschränkung der Funktionalität einhergeht und etwa nicht den automatischen Geräte-Wechsel bei aufgesetzten Kopfhörern ermöglicht.

Einfache Faustregel: Unterstützt das iPhone iOS 14.3 oder höher, gibt es auch die volle Funktionalität

Hach ja, die AirPods Max werden ab dem 15. Dezember offiziell ausgeliefert und setzen iOS 14.3/iPadOS 14.3, macOS Big Sur 11.1, watchOS 7.2 und tvOS 14.3 voraus – kommenden Montag gibt es also noch einmal einen Schwung an Updates

Preise

Kommen wir zum Preis und dieser ist mehr als gesalzen. Satte 597,25€ (bei derzeit 16% MwSt) verlangt Apple dafür. Immerhin gibt es dafür noch ein Schutzcase, was eher wie ein Technik-BH ausschaut, dazu.

Besonders erwähnenswert ist zudem, dass die Kopfhörer sich zwar auch kabelgebunden betreiben lassen, das benötigte Audio-kabel aber separat erworben werden muss. Dafür verlangt Apple dann „spottbillige“ 38,00€ – man hat es ja. Zur Einschätzung des Preises einmal ein tweet:

hach ja, ich bin hier ganz fein raus und werde die AirPods Max nicht bestellen, erst recht nicht zu dem Preis….Wie schaut es denn bei Euch aus? Wer hat denn schon bestellt? Schreibt mir Euer Feedback in die nachfolgenden Kommentare.

Macht´s gut und bis zum nächsten mal hier auf dem appletechnikblog, Euer Patrick a.k.a. Meister des Apfels

Kaffeekasse

Spendiere mir einen Kaffee und unterstütze meinen Blog und mich bei der Arbeit

5,00 €

Kommentar verfassen

von Anders Noren.

Nach oben ↑

%d Bloggern gefällt das: