Neu vorgestellt: Die CableBox Mini Station von BlueLounge (+ Ersteindruck der normalen CableBox)

Hallo und herzlich willkommen zu einem neuen Beitrag auf meinem Blog,

Ich liebe ja Smart Home sowie Technik, doch eine Sache ist echt doof. Je mehr Geräte man anschafft, desto größer wird der Kabelsalat. Ich nehme mir jedes Mal vor, das dieses eine Mal wirklich gut zu sortieren und zu verstecken – mit dem Ergebnis, dass es dann doch irgendwie im Sande verläuft. Doch genau dafür gibt es BlueLounge mit seinen Cable Boxen. Nun gibt es einen weiteren Zuwachs.

Die CableBox Mini Station

Die Cable Boxen von BlueLounge sind unscheinbare Boxen zur Aufbeahrung von diversen Stromkabeln oder Mehrfachsteckdosen. Dazu gibt es an beiden Stirnseiten eine Öffnung, man legt die Kabel hinein und kann sie geordnet aus der Box wieder herausführen – simpel aber praktisch.

Mit der neuen CableBox Mini Station geht Bluelounge einen Schritt weiter und will die Ordnung auf dem Schreibtisch weiter verbessern.

Im Prinzip identisch mit der Cable Box Mini bietet die Station-Variante auf dem Deckel nun integrierte Aufsteller auf der Oberseite an.

Alle Facts im Überblick

  • CableBox Mini Station zum ordentlichen Verstauen von Kabel und Steckerleiste.
  • Bietet im Inneren Platz für eine Vierfachsteckerleiste.
  • Deckel mit integriertem Aufsteller für zwei Geräte sorgt für Ordnung und Übersicht beim Laden.
  • Einfache Kabelführung durch Öffnungen an den Seiten und im Deckel.
  • Gummifüße an der Unterseite verhindern Verrutschen der Box.
  • Aus schwer entflammbarem Kunststoff gefertigt.
  • Maße Außen (L x B x H): 23,8 x 11,4 x 12,4 Zentimeter.
  • Maße Innen (L x B x H): 22,9 x 10,8 x 11,4 Zentimeter.
  • Die CableBox Mini Station ist ab sofort in Schwarz und Weiß für 23,95 Euro erhältlich

– CableBox Mini Station in Weiß f. knapp 24,00€

– CableBox Mini Station in Schwarz f. knapp 24,00€

Besonders erwähnenswert ist zudem noch, dass neben der Aufstellungsmöglichkeit für zwei Devices noch Platz für ein Qi-Ladepad ist. Findige Bastler könnte hier sogar eine Aussparung implementieren um ein Ladepad direkt in den Deckel einzusetzen.

Ersteindruck der großen Cablebox

Die Vorstellung der CableBox Mini Station will ich einmal als Anlass nehmen, Euch noch meinen Ersteindruck des großen Bruders nachzureichen.

Die CableBox konnte ich erst mit dem Umzug in die neue, größere Wohnung wirklich nutzen können und sie beherbergt seitdem ein Verlängerungskabel auf der Sofalehne.

Die CableBox ist maximal unspektakulär verpackt, lediglich eine Kartonage als Überzieher ist vorhanden – sehr umweltbewusst.

Die Cablebox selbst ist aus schwer entflammbaren Kunststoff gefertigt wars auch sinnvoll ist. Sollten dort verstaute Netzteile oder Verteilersteckdosen Funken sprühen oder gat zu qualmen anzufangen, sollte diese nicht sofort Feuer fangen.Das Material fasst sich für Kunststoff überaschend hochwertig an und ist Lichtjahre von Billigplastik entfernt.

Im Inneren ist genügend Platz für eine Vierfach-Verteilersteckdose sowie zusätzliche Netzeile; in meinem Fall ist ein Funkmodel von einem Satelliten-Lautsprecher meines Bose Heimkinosystems dort untergebracht.

Besonders gut gefällt mir, dass die Öffnung zur Kabeldurchführung vertikal und schmal gehalten ist. Das sorgt dafür, dass es nicht sofort auffällt, bietet aber trotzdem genügend Platz zum Herausführen mehrerer Kabel.

Verschlossen wird das Ganze mit einem Deckel, der mit einem schlichten, farblich abgesetzten Logo daherkommt und zudem fest auf der Box sitzt. Das verhindert ein versehentliches Öffnen durch beispielsweise Kleinkinder.

Dank der zwei Gummifüße auf der Unterseite hat die Cablebox zudem einen stabilen Stand und kann nicht einfach so verschoben werden, gerade auf der Sofalehne wirklich praktisch.

Fazit

Zugegeben, mit knapp 40€ für eine Kunststoof-Box ist die CableBox von BlueLoung nicht ganz preisgünstig, Die hervorragende Verarbeitung in Kombination mit dem hochwertigen Material sowie dem schlichten und damit edlen doch zurückhaltenden Design rechtfertigen den Preis aber allemal.

Man kann sie damit fast überall aufstellen und sie wirkt niemals wie ein Fredmkörper – egal, ob auf oder unter dem Schreibtisch, ob neben dem Sofa, neben dem Bett oder neben dem Schrank – sie ist einfach unauffällig. Daher eine ganz klare Kaufempfehlung von meiner Seite.

Wie organisiert Ihr denn eigentlich eure Kabel und eurem Kabelsalat? Schreibt mir Eure Lösungen in die nachfolgenden Kommentare.

Macht´s gut und bis zum nächsten Mal hier auf dem appletechnikblog, Euer Patrick a.k.a. Meister des Apfels

Kaffeekasse

Spendiere mir einen Kaffee und unterstütze meinen Blog und mich bei der Arbeit

5,00 €

Kommentar verfassen

von Anders Noren.

Nach oben ↑

%d Bloggern gefällt das: