Breaking: macOS Big Sur 11.0 ist da und kann offiziell geladen werden

Guten Abend und herzlich willkommen zu einem neuen Beitrag auf meinem Blog,

den heutigen Donnerstagabend haben sicherlich eine Menge von meinen lesern erwartet, schließlich ist für den Mac heute der Tag der Tage: macOS Big Sur ist endlich, nach über fünf Monaten in der Betaphase, offiziell als Final Release zum Download bereitgestellt worden.

Vor dem Update das Backup

In diesem Fall, zumal macOS Big Sur durch seine Versionsnummer 11.0 eine völlig neue Zeitrechnung für den Mac ausruft, muss ich mit Vehemenz an ein Backup erinnern, Dieses ist ja beispielsweise mit Time Machine ganz einfach möglich, jedoch solltet Ihr, wenn möglich, eine externe Festplatte dazu nehmen und auf dieser erstmals keine weiteren Backups abspeichern. Damit habt Ihr eine ultimative Sicherheitskopie von macOS Catalina 10.15.7 und könnt im absoluten Notfall noch einmal daruf zurückgreifen.

Bitte haltet Euch daran und fertig vor der Installation also bitte unbedingt ein aktuelles Backup mit macOS Catalina 10.15.7 an

Hier findet Ihr übrigens eine vollständige Auflistung, mit welchen Mac-Modellen macOS Big Sur 11.0 kompatibel sein wird:

macOS Big Sur – mehr als nur neue Optik

Wer macOS Big Sur installiert, wird sofort die komplet überarbeitete Optik des Betriebssystems merken. Ob das für Jeden vorteilhaft ist, sei mal dahingestellt. Auf jeden Fall gibt es aber nun wieder ein einheitlicheres UI über die verschiedenen Software-Plattformen. So sieht das Dock nun wie iPadOS aus die verschiedenen Steuerelemente wie das Control-Center sind in der Bedienung einheitlich und Vieles mehr.

Neue Funktionen gibt es zwar auch aber das Hauptaugenmerk legt Apple mit macOS Big Sur auf Verbesserungen unter der Haube, wobei diese mit Hinblick auf den M1 zu sehen sind. Safari ist nochmals deutlich schneller, bietet einen extrem verbesserten Datenschutz und schon zudem dem Akku der mobilen Macs. Anbei einmal die gesamten Release-Notes aufgelistet:

Design

  • Das neue App-Design ermöglicht fokussiertes Arbeiten mit platzsparenden Symbolleisten und Seitenleisten in voller Displayhöhe.
  • Die neue, großzügig gestaltete Menüleiste ist transparenter und noch interaktiver.
  • Systemsounds wie der Startsound und die Sounds beim Übertragen, Löschen oder Sperren von Dateien wurden erneuert.

Kontrollzentrum

  • Klicken auf die Menüs im Kontrollzentrum blendet weitere Steuerelemente ein.
  • Häufig verwendete Menüs im Kontrollzentrum können an die Menüleiste angeheftet werden.

Mitteilungszentrale

  • Die Mitteilungszentrale zeigt deine Mitteilungen und Widgets in einer einzigen Ansicht an.
  • Interaktive Mitteilungen zeigen zusätzliche Informationen und Aktionen an, wenn du sie erweiterst.
  • Es gibt neue informative Widgets für Kalender, Uhr, Notizen, Fotos, Podcasts, Erinnerungen, Bildschirmzeit, Aktien und Wetter.
  • Im Bearbeitungsmodus kannst du Widgets hinzufügen und ihre Größe anpassen.
  • Widgets der Apps anderer Anbieter werden unterstützt.

Safari

  • Der schnellste Desktop-Browser der Welt verfügt über branchenführende Leistung und Energieeffizienz.
  • Für die anpassbare neue Startseite können ein Hintergrundbild und gewünschte Objekte ausgewählt werden, z. B. Leseliste, iCloud-Tabs, Datenschutzbericht und mehr.
  • Die umfangreichere Unterstützung für Erweiterungen und die neue, dafür bestimmte, Kategorie im App Store machen das Entdecken neuer Erweiterungen einfach.
  • Das neue Tab-Design zeigt in Tabs Favicons an. Wenn du den Zeiger über einen Tab bewegst, siehst du eine Vorschau der geöffneten Website.
  • Eine Übersetzungsfunktion (Beta) für Englisch, Spanisch, vereinfachtes Chinesisch, Französisch, Deutsch, Russisch oder brasilianisches Portugiesisch steht zur Verfügung.
  • Ein Datenschutzbericht zeigt, wie Safari dafür sorgt, dass das Surfen im Internet deine Privatsache bleibt. Er enthält eine Liste der Tracker, die der intelligente Tracking-Schutz von Safari blockiert hat.
  • Die Passwortüberwachung prüft auf sichere Weise, ob deine gesicherten Passwörter von Datenmissbrauch betroffen sein könnten.
  • Datenschutzanfragen für Erweiterungen in Safari ermöglichen dir zu entschieden, wann eine Website eine Erweiterung verwenden darf.

Nachrichten

  • Mit angepinnten Konversationen bleiben bis zu neun der wichtigsten Threads oben in der Nachrichtenliste.
  • Eine Nachricht kann an eine in einer Gruppenkonversation erwähnte Person gerichtet werden.
  • Antworten können direkt in den Originaltext von Nachrichten geschrieben werden.
  • Für Nachrichten gibt es Effekte wie Luftballons, Konfetti, Laserstrahlen und mehr.
  • Mit #Bilder kannst du beliebte GIFs für deine Nachrichten finden.
  • Erstelle mit Memojis eine personalisierte Figur und versende Sticker, die deine Stimmung und deine Persönlichkeit widerspiegeln.

Karten

  • Von renommierten Marken zusammengestellte Reiseführer geben Empfehlungen für Aktivitäten und Orte.
  • Gehe mit „Umsehen“ in verschiedenen Städten in einer detaillierten, interaktiven 3D-Ansicht auf Entdeckungstour.
  • Für größere Flughäfen und Einkaufszentren stehen Indoor-Karten zur Verfügung.
  • Wegbeschreibungen für Radtouren helfen dir, fahrradfreundliche Strecken zu finden.
  • Routen für Elektrofahrzeuge helfen beim Planen von Ausflügen mit unterstützten E-Autos, die du auf deinem iPhone hinzufügst.
  • Einige Funktionen sind möglicherweise nicht in allen Regionen oder auf allen Apple-Geräten verfügbar.

Wie installiere ich macOS Big Sur?

Seit einer Weile wird die aktuellste Version von macOS nicht mehr über den Mac App Store geladen sondern wieder über das Sytemmenü. Apple hatte dies mit macOS Mojave wieder geändert. Dazu einfach das Apple-Menü öffnen, auf Systemeinstellungen klicken und anschließend den Reiter „Softwareupdate“ anklicken. Sollte das Upate nicht automatisch angezeigt werden klickt Ihr bitte auf den Button „Weitere Optionen“ und anschließend auf den Reiter „Nach Update suchen“

Da macOS Big Sur 11.0 heute weltweit zum Download freigegeben wird, kann die Verfügbarkeit durchaus variieren – hier ist im Zweifel also etwas Geduld gefragt. Interessanterweise liefewrt Apple zudem macOS Big Sur in Version 11.0.1 aus – und dieses hat mit mehr als 12 GB auch ein ordentliches „Kampfgewicht“ aufzuweisen.

Wer kann/sollte macOS Big Sur installieren?

Grundsätzlich spricht nichts gegen die Installation von macOS Big Sur. Wirklich grobe Schnitzer sollten sich auch angesichts der langen Betaphase im Zaum halten, kleinere Inkompatibilitäten, und das zeigt die jüngere Vergangenheit, sind jedoch nicht ausgeschlossen.

Im Kern gilt, dass alle Mac-Modelle ab 2016 mit macOS Big Sur im Alltag gut zurechtkommen sollten. Ältere, noch unterstütze Macs könnten hier die eine oder andere Gedenkminute einlegen – hier würde ich den ersten Patch auf macOS Big Sur 11.0.1 abwarten, der schon als Dev Beta draußen ist.

Professionelle, die mit ihrem Mac ihr Geld verdieenen und zudem komplexe Software, womöglich noch mit einer Vielzahl an installierten Plugins wie beispielsweise DaVinci Resolve oder VectorWorks, sollten heute Abend tunlichst die Finger vom Update lassen und schauen, was die Softwareanbieter empfehlen!

Noch ein kleiner Hinweis am Rande: Wenn Ihr noch unter macOS Mojave unterwegs seit und macOS Catalina ausgelassen habt, so scheint es so zu sein, dass erst macOS Catalina geladen und installiert werden muss. Erst danach kann Big Sur geladen werden, scheinbar geht es ohne AFPS nicht.

Kaffeekasse

Spendiere mir einen Kaffee und unterstütze meinen Blog und mich bei der Arbeit

5,00 €

Kommentar verfassen

von Anders Noren.

Nach oben ↑

%d Bloggern gefällt das: