Endlich: Erste HomePod-User können anderen Musikdienst nativ streamen

Hallo und herzlich willkommen zu einem neuen Beitrag auf meinem Blog,

Mit dem HomePod, vorgestellt Ende 2017, verkauft ab Februar 2018, wollte Apple damals den Markt der Smart Speaker von hinten aufrollen. Dies gelang bisher mit mäßigem Erfolg und dafür gab es zwei hauptsächliche Ursachen: Zum Einen hinkt Siri Amazons Alexa oder dem Google Assistant immer noch deutlich hinterher, zum anderen beschnitt Apple die Musikwiedergabe. So ließ sich nach wie vor nur Apple Music nativ via Sprachkommando auf dem HomePod starten.

Endlich lassen sich andere Dienste nativ starten

Zwar konnte man über den HomePod auch andere Musikdienste abspielen, man musste diese aber immer mittels AirPlay vom iPhone oder iPad an den Speaker übergeben. Im Zuge der Vorstellung des HomePod Mini kündigte Apple an, dies mit einem Update zu ändern – dies ist scheinbar geschehen.

Erste Nutzer in den USA berichten nämlich, dass Der Streamingdienst Pandora nun ein entsprechendes Update freigegeben hat mit dessen Hilfe sich die Musik nativ über den HomePod abspielen lässt. Dazu wird vom Anbieter Folgendes vermerkt:

Laden Sie die neueste Version (version 2010.1) der iOS-App von Pandora herunter

2. Öffnen Sie die Pandora-App auf Ihrem iOS-Gerät

3. Wählen Sie Profil> Einstellungen (Zahnradsymbol)> „Mit HomePod verbinden“> „Zu Hause verwenden“.

Anschließend kann dank der wirklich guten Siri-Integration die Musik von Pandora direkt nativ über den HomePod wiedergegeben werden. Wann andere Dienste wie Spotify nachziehen werden, bleibt indes unklar.

Außerdem scheint das Feature zunächst nur in den USA freigegeben worden zu sein. Zumindest gibt es derzeit noch keine mir bekannten Berichte von deutschen Anwendern. Falls es bei Euch funktionieren sollte, gebt mir bitte umgehend ein Feedback in die nachfolgenden Kommentare.

Macht´s gut und bis zum nächsten Mal hier auf dem appletechnikblog, Euer Patrick a.k.a. Meister des Apfels

41CBA9BF-144B-4F99-A53D-9F61F8B9C769_1_201_a

Kaffeekasse

Spendiere mir einen Kaffee und un

5.00 €

Kommentar verfassen

von Anders Noren.

Nach oben ↑

%d Bloggern gefällt das: