Breaking: iOS 14.1 und iPadOS 14.1 sind da

Guten Abend und herzlich willkommen zu einem neuen Beitrag auf meinem Blog,

am kommenden Freitag werden die ersten neuen iPhone 12 und iPhone 12 Pro-Modelle bei ihren Besitzern eintreffen und dies hat auch Auswirkungen auf iOS 14

iOS 14.1 und iPadOS 14.1 freigegeben

Apple hat soeben nämlich iOS 14.1 und iPadOS 14.1 zum Download bereitgestellt, da die neuen iPhones bereits mit dieser vorinstallierten Version von iOS 14 ausgeliefert werden, und liefert eine Vielzahl an Fehlerverbesserungen aus – anbei einmal die Release-Notes:

  • Unterstützung für die Wiedergabe und Bearbeitung von 10-Bit-HDR-Videos in der App „Fotos“ für iPhone 8 und neuere Modelle
  • Behebung eines Problems, bei dem einige Widgets, Ordner und Symbole auf dem Home-Bildschirm verkleinert angezeigt wurden
  • Behebung eines Problems, bei dem das Bewegen von Widgets auf dem Home-Bildschirm dazu führen konnte, dass Apps aus Ordnern entfernt wurden
  • Behebung eines Problems, bei dem einige E-Mails in der App „Mail“ von einem falschen Aliasnamen gesendet wurden
  • Behebung eines Problems, bei dem eingehende Anrufe mitunter keine Regionsinformationen anzeigten
  • Behebung eines Problems, bei dem es bei einigen Geräten bei Auswahl einer gezoomten Anzeige und eines alphanumerischen Codes vorkommen konnte, dass die Notfalltaste auf dem Sperrbildschirm vom Texteingabefeld überlagert wurde
  • Behebung eines Problems, bei dem einige Benutzer mitunter nicht in der Lage waren, Titel zu laden oder zu ihrer Mediathek hinzuzufügen, wenn ein Album oder eine Playlist angezeigt wurde
  • Behebung eines Problems, bei dem mitunter keine Nullen in der App „Rechner“ angezeigt wurden
  • Behebung eines Problems, bei dem die Auflösung beim Video-Streaming zu Beginn der Wiedergabe vorübergehend reduziert wurde
  • Behebung eines Problems, das bei einigen Benutzern die Konfiguration einer Apple Watch für ein Familienmitglied verhinderte
  • Behebung eines Problems, bei dem das Gehäusematerial der Apple Watch in der App „Apple Watch“ falsch angezeigt wurde
  • Behebung eines Problems in der App „Dateien“, bei dem einige MDM-Cloud-Diensteanbieter fälschlicherweise Inhalte als nicht verfügbar angezeigt haben
  • Verbesserung der Kompatibilität mit Wireless-Zugriffspunkten von Ubiquiti

Auf einem iPhone 11 Pro ist das Update knapp 500 Mb groß, auf meinem iPad Pro 11“ 2020 sind es hingegen nur knapp 380 MB.

Download und Installation

Das Update wird zur Stunde ausgerollt jedoch wie beim Release von iOS 14 in mehreren Wellen. Deshalb kann es einen Augenblick dauern, bis es Euch angezeigt wird.

Das Update kann auf dem jeweiligen iDevice über „Einstelllungen“ >> „Allgemein“ >> „Softwareupdate“ geladen und installiert werden. Alternativ steht auch der Weg via Kabel offen, seit macOS Catalina taucht das angeschlossene Device allerdings im Finder und nicht mehr über iTunes auf – iTunes wurde unter macOS 10.15 Catalina bekanntlich beerdigt.

Da neben diversen neuen Features auch Bugfixes ausgeliefert werden, solltet Ihr das Update umgehend installieren. Beachtet aber bitte, dass Ihr vorher noch ein aktuelles Backup anfertigt, sicher ist sicher. Selbstredend kann iOS 14.1 auf allen Geräten installiert werden, die auch mit iOS 14 laufen.

Habt Ihr schon geupdatet? Sind Euch Verbesserungen ins Auge gesprungen? Schreibt mir Euer Feedback in die nachfolgenden Kommentare

Macht´s gut und bis zum nächsten Mal hier auf dem appletechnikblog, Euer Patrick a.k.a. Meister des Apfels

Kommentar verfassen

von Anders Noren.

Nach oben ↑

%d Bloggern gefällt das: