Nachgereicht: Nanoleaf bietet neue Lightpanels an

Hallo und herzlich willkommen zu einem neuen Beitrag auf meinem Blog,

Der Anbieter Nanoleaf hat sich mit seinen Lichtpanelen einen festen Platz in der Welt des Smart Home erobern können. Das liegt weniger am Preis, sondern eher an den vielfältigen Gestaltungsmöglichkeiten hinsichtlich Aufbau und Lichtsteuerung. Nun hat Nanoleaf eine neue Version seiner dreieckigen Kacheln angekündigt.

Die neue Serie Shapes

Aufmerksame Leser und User wissen, dass bereits die erste Serie unter den Namen Aurora ein dreickiges Design aufwies, welches später durch die quadratischen Canvas ergänzt/abgelöst wurde.

Mit der neuen Serie Shape möchte der Hersteller nun eine neue Serie auflegen, mit der sich die Kacheln aus den verschiedenen Serien noch besser miteinander verbinden lassen. Dazu startete Nanoleaf zunächst mit den Hexagonkacheln, diese werden nun durch die neuen dreieckigen Triangles in zwei verschiedenen Größen ergänzt:

Herstellervideo

Optisch stark an die Aurora angelegt, finden sich die Unterschiede im Detail: Optisch sind die neuen Triangles an den Ecken abgerundet und technisch bieten sie das neue Stecksystem Connect+ an.

Die größeren Dreiecke sind 20 Zentimeter hoch, 23 Zentimeter breit und erreichen eine Helligkeit von bis zu 80 Lumen. Die deutlich kleineren Triangle Minis messen lediglich 11,5 Zentimeter in der Höhe, 10 Zentimeter in der Breite und geben mit lediglich 20 Lumen entsprechend auch nur ein 1/4 des Lichts ab, wie sein größerer Bruder.

Gesteuert werden die Nanoleaf Triangles über die herstellereigene App von Nanoleaf sowie die Controllertasten, die Drucksensoren oder die optional erhältliche Fernbedienung Nanoleaf Remote. Die Anbindung in HomeKit, Amazon Alexa, dem Google Assistant oder IFTTT ist selbstredend an Bord.

Da der Verbrauch des Triangles bei 1,7 Watt bzw 0,6 Watt für die Triangles Mini liegt, können bis zu 28 große Kacheln oder bis zu 77 kleine Kacheln mit dem mitgelieferten Netzteil betrieben werden. Wer zusätztliche Netzteile einbindet, kann in der Theorie sogar bis zu 500 Kacheln ansteuern – angesichts der Preise ist das dann auch allerdings ein mittleres Vermögen.

Preise und Verfügbarkeit

Wie üblich, wird Nanoleaf für 199,99€ ein Starter Kit, bestehend aus neun Kacheln sowie Controller und Netzteil anbieten. Außerdem ist ein kleineres Set mit 5 Triangles Mini sowie Controller und Netzteil für 100,00€ geplant – beides ist zum Marktstart über die Baumarktkette Bauhaus zu beziehen. Ab November gibt es die dann auch im breiten Handel.

Nanoleaf Rhytym Starter Kit für knapp 250,00€

Alternativ kann ich auch das modulare LED-System von Cololight empfehlen, welches ich im Test habe und wo das Review dazu die kommenden Tage auf meinem Blog erscheint. Dieses ist mit 7 Modulen für 99,99€ dann doch um Einiges günstiger.

Macht´s gut und bis zum nächsten Mal hier auf dem appletechnikblog, Euer Patrick a.k.a. Meister des Apfels

41CBA9BF-144B-4F99-A53D-9F61F8B9C769_1_201_a

Kaffeekasse

Spendiere mir einen Kaffee und unterstütze meinen Blog und mich bei der Arbeit

5.00 €

Kommentar verfassen

von Anders Noren.

Nach oben ↑

%d Bloggern gefällt das: