Bestellstart von iPhone 12, iPhone 12 Pro und dem iPad Air 4: Die optimale Vorbereitung

Guten Morgen und herzlich willkommen zu einem neuen Beitrag auf meinem Blog,

findige User wissen bereits, der Apple Store ist seit heute morgen offiziell offline – der iPhone-Konzern bereitet den Bestellstart des aktuellen iPhone 12 und des iPhone 12 Pro vor. Damit Du größtmögliche Chancen hast, Dir eines der Geräte zu sichern habe ich ein paar Tipps für dich zusammengetragen.

Die Checkliste – keine Garantie

Mithilfe dieser Checkliste könnt Ihr eure Chancen für einen zeitnahen Erhalt Eures neuen iPhones deutlich erhöhen, eine Garantie ist das aber nicht. Wenn man die Punkte auf der Liste abarbeitet, lassen sich so vermeidbare Fehler abstellen, die am Ende vielleicht entscheidend sein können.

  • Ihr solltet auf jeden Fall Eure Apple ID checken ob alle Daten aktuell sind. Gegebenenfalls meldet Euch dazu einmal in einem iTunes Store ab und wieder an; auch um zu prüfen ob das jeweilige Gerät für Käufe schon autorisiert ist
  • Überprüft dabei auch Eure Zahlungsmethode. Bei Kreditkarten sollte die Kreditkartennummer sowie das Gültigkeitsdatum passen, auch solltet Ihr die Prüfziffer, welche auf der Rückseite eurer Kreditkarte steht, eintragen. Trotzdem kann die Prüfziffer während der Finalisierung Eurer Bestellung abgefragt werden; habt diese also bitte griffbereit zur Hand.
  • Der vielleicht wichtigste Tipp; bestellt über die Apple Store App. Da kann man nämlich direkt ab 14:00 MEZ drauf zugreifen und die Webseite dauert unter Umständen länger bis sie wieder online ist. Zudem waren die dort verantwortlichen Server weit weniger belastet als die der Webseite.
  • Sollte die App sich aufhängen, schließt die App, auch aus dem Multitasking und ruft Sie abschließend erneut auf. Nur durch das vollständige Schließen werden alle Daten beim erneuten Aufrufen der App refresht.
  • Der nächste Tipp bezieht sich wieder auf die Apple Store App. In dieser lässt sich Euer Wunschiphone nämlich als Favorit ablegen.
  • Bestellt nur das iPhone und KEIN Zubehör. Ist das Zubehör nicht lieferbar verzögert sich auch die Auslieferung, da Apple grundsätzlich die Positionen der Bestellung zu einem Lieferpaket zusammenfasst. Zubehör also separat bestellen!
  • Um eine schnellstmögliche Lieferung des neuen iPhone zu bekommen, bestellt am Besten direkt über Apple. Media Markt, Saturn und Co werden definitiv nicht so schnell mit ausreichenden Stückzahlen beliefert werden.
  • Bestellt über das Mobilfunknetz. Das WLAN kann bei solchen Aktionengerne mal unerwartet den Geist aufgeben.

Ich will noch einmal betonen, dass diese Checkliste keine vollständige Garantie darstellt, dass Ihr am 23. Oktober auch wirklich das neue iPhone in den Händen haltet. Jedoch sind hiermit die wichtigsten Störfaktoren ausgeschlossen und die Erfolgswahrscheinlichkeit steigt ein gutes Stück an.

Eine Bitte noch: Seid fair und bestellt das iPhone bei einem Anbieter vor, maximal zwei. Schließlich gibt es ja auch noch andere Menschen die gerne ein neues iPhone haben möchten. Und Gönnen zu können ist doch auch mal was.

Was kann eigentlich bestellt werden?

Heute um 14:00 können insgesamt drei Geräte bestellt werden: Neben dem iPhone 12 und dem iPhone 12 Pro auch das iPad Air 4, welches Apple vor gut einem Monat vorstellte.

Das iPad Air 4 kommt mit einem 10,9“ Liquid Retina Display, kommt im selben Gehäusedesign wie das iPad Pro 2020, bietet Touch ID im Sperrbutton und den neuen A14. Außerdem lässt sich nun der Apple Pencil 2 damit nutzen. Lediglich die ProMotion-Funktion mit 120 Hz Bildwiederholrate, der Quadlautsprecher sowie 2 GB mehr an RAM bleiben dem Pro-Modell vorbehalten.

Das iPhone 12 kommt mit einem 6,1″ OLED-Bildschirm und einer Auflösung von über 400 ppi, einer Dual-Kamera, 5G und 64 GB Speicher. Das Glas des Display wurde durch Ceramci Shield weiter verbessert und zusätzlich gehärtet. Wasserdicht ist das Gerät ebenfalls. Die Preise dafür starten bei knapp 880,00€ – auf einen Charger sowie EarPods verzichtet der Konzern allerdings

Der Mehrwert für das iPhone 12 Pro ergibt sich auf den ersten Blick nur aus der Kamera, auf den zweiten Blick hat man auch mehr RAM zur Verfügung. Das iPhone 12 Pro kommt ebenfalls mit einem 6,1″ Display, die Auflösung ist hier mit knapp 470 ppi noch einen Tick höher. Das größte Unterscheidungsmerkmal ist allerdings die Kamera, hier haben wir wieder eine Triple-Kamera. Zudem verbaut Apple hier noch zusätzlich einen LiDAR-Sensor.

Neben einem verbesserten Night Mode und Deep Fusion besticht die Kamera im iPhone 12 Pro durch die Videofunktion: Erstmals kann ein Smartphone Videos in 4k mit Dolby Vision und HDR10 aufnehmen, gleichzeitig verarbeiten und komprimieren. Dafür müssen Käufer auch tief in die Tasche greifen, ab 1200€ geht es hier los.

Wer von Euch drückt denn heute auf den Bestellbutton? Und wenn ja, welches Modell mit welcher Speicheraustattung und in welcher Farbe? Schreibt mir Euer Feedback in die nachfolgenden Kommentare

Macht´s gut und bis zum nächsten Mal hier auf dem appletechnikblog, euer Patrick

Kaffeekasse

Spendiere mir einen Kaffee und unterstütze meinen Blog und mich bei der Arbeit

5.00 €

Kommentar verfassen

von Anders Noren.

Nach oben ↑

%d Bloggern gefällt das: